Alle Artikel zu:

Besir Atalay

Ja zur umstrittenen Geheimdienst-Reform: Türkischer Präsident fällt in Ungnade

Am Freitag hat der türkische Präsident die heftig debattierte Geheimdienstreform mit seiner Unterschrift abgesegnet. Dieser Schritt könnte nun zu einem herben Imageverlust für Abdullah Gül führen. Mit seinem Ja hat er den türkischen Geheimdienst (MİT) gestärkt, aber gleichzeitig die Achtung der Rechtsstaatlichkeit sowie die persönlichen Rechte und Freiheiten in der Türkei geschwächt.

Umstrittene Geheimdienstreform: Türkischer Präsident Gül hat unterzeichnet

Nur eine Woche nach der Billigung durch das türkische Parlament hat der türkische Präsident Abdullah Gül die umstrittene Geheimdienstreform mit seiner Unterschrift abgenickt. Der nationale Geheimdienst (MIT) wird nun mit deutlich mehr Rechten ausgestattet. Für Journalisten wird die Arbeit noch heikler. Ihnen drohen Gefängnisstrafen, wenn sie vertrauliche Geheimdienstinformationen veröffentlichen.

Mehr Befugnisse: Türkisches Parlament billigt umstrittene Geheimdienstreform

Das türkische Parlament in Ankara hat am Donnerstag eine umstrittene Geheimdienstreform verabschiedet. Der nationale Geheimdienst (MIT) wird mit deutlich mehr Rechten und auch Freiheiten ausgestattet. Für Journalisten im Land wird die Arbeit nun noch heikler. Ihnen drohen künftig Gefängnisstrafen, wenn sie vertrauliche Geheimdienstinformationen veröffentlichen.

Weltweite Verwunderung: Erdoğan erscheint nicht bei Mandelas Beerdigung

Entsetzen und Erheiterung erfolgten auf die Ankündigung des türkischen Premiers Recep Tayyip Erdoğan, nicht zu Nelson Mandelas Beerdigung zu erscheinen. Er drückte in einem Telegramm sein Beileid aus. Für seine Abwesenheit gibt es eine Reihe von möglichen Gründen.

Hilfe für die Philippinen: Erstes türkisches Flugzeug gelandet

Am Montag sind die ersten gut 65 Tonnen an Hilfsgütern aus der Türkei auf den Philippinen angekommen. Auch Rettungskräfte wurden bereits los geschickt. In der Türkei selbst wurden Hilfskampagnen vorbereitet. Die Lage nach dem verheerenden Taifun „Haiyan“ ist immer noch katastrophal und ausgesprochen unübersichtlich.

Juden-Aussagen des Erdoğan-Vize: Türkische Juden warnen vor Welle des Antisemitismus

Die Jüdische Gemeinde in der Türkei ist besorgt über die Juden-Aussagen des türkischen Vizepremiers Beşir Atalay. In einer Mitteilung warnt die Gemeinde vor neuen weltweiten antisemitischen Wellen.

Deeskalationsversuch: Syrien entschuldigt sich – Türkei will keinen Krieg

Syrien hat sich nach Angaben des türkischen Vize-Premiers Atalay bei der Türkei entschuldigt. Die Situation scheint sich allmählich zu entschärfen. Die Türkei betont gleichzeitig, keinen Syrien-Einsatz zu wollen. Die Entscheidung des Parlaments sei nur zur Abschreckung gewesen. Eine offizielle Entschuldigung Syriens bleibt jedoch weiterhin aus.

„4+4+4“ Schulreform: Erdoğan sichert Kurdisch-Unterricht zu

Der Ankündigung durch den stellvertretenden Ministerpräsdient Beşir Atalay, Kurdisch könnte bald als Wahlfach in türkischen Schulen angeboten werden, folgt nun prompt die Zusage. Premier Recep Tayyip Erdoğan sicherte am vergangenen Dienstag die Einrichtung entsprechender Klassen zu. Den Vorstoß gab er auf einer parlamentarischen Sitzung der AKP bekannt.

Novum im türkischen Schulsystem: Kurdisch könnte schon bald Wahlfach werden

Am vergangenen Freitag hieß es für gut 17 Millionen türkische Schülerinnen und Schüler: Ab in die Sommerferien. Doch schon bald könnte sie eine entscheidende Neuerung erwarten. Wie der stellvertretende Ministerpräsident Beşir Atalay erklärte, könnte kurdischer Sprachunterricht als Wahlfach ins Schulsystem aufgenommen werden.

Erdoğan: Lösung der Kurden-Frage hat Priorität

Einen Tag vor seiner Reise in den Südosten der Türkei verspricht Erdoğan, die Kurden-Frage sei wichtiger als alles andere und diese müsse nun umgehend gelöst werden. Nach weiteren Reformvorhaben, die im Parlament verkündet wurden, müssen nun Taten folgen.

Luftangriff: Unbekannte verprügeln Landrat

Die Reaktionen nach dem Luftangriff auf eine Gruppe von Schmugglern nehmen nicht ab. Der Landrat von Uludere wurde nach seinem Beileidsbesuch im Dorf der Getöteten von einer Gruppe blutig geprügelt.

Wut über türkische Regierung: Gouverneur von Van attackiert

Am Tatort des eingestürzten Hotels Bayram hat es am Donnerstag einen heftigen Zusammenstoß zwischen Demonstranten und Polizei in Van gegeben. Auslöser war ein Besuch des Gouverneurs der Provinz Van, Münir Karaloğlu sowie des türkischen Vizepräsidenten Besir Atalay.

Erdbeben in Türkei: Auch ein japanischer Retter stirbt

Über 20 Menschen wurden bisher lebend aus den Trümmern gezogen. Auch die verschütteten japanischen Helfer Miyuki Konnai und Atsushi Miyazaki konnten gefunden werden. Miyazaki erlag jedoch im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Türkei: Es war kein Nachbeben! Menschen flüchten aus Van

Nach dem zweiten starken Erdbeben beginnen die Menschen aus Van zu flüchten. Auch wenn es sich bei den Einstürzen um schon vorher beschädigte Gebäude gehandelt haben soll, fühlen sie sich nicht mehr sicher. Die Schäden sind oft nicht mit bloßem Auge zu erkennen.

Notwendiges Mittel: Gül rechtfertigt Kontakte zur PKK

Der türkische Präsident Abdullah Gül hat die in der vergangenen Woche aufgedeckten Treffen mit der Terrororganisation PKK als Teil der Lösung der Kurdenfrage bezeichnet.