Alle Artikel zu:

Bombenanschlag

Bombenangriff auf Polizeifahrzeug in Istanbul

Bei einer Explosion im Zentrum der türkischen Metropole Istanbul sind am Dienstagmorgen Medienberichten zufolge mehrere Menschen verletzt worden.

Eine schwere Explosion erschütterte das Regierungsviertel von Ankara. (Foto: Screenshot)

Türkei: Schwere Explosion im Regierungsviertel

Am Mittwochabend ist es in der türkischen Hauptstadt Ankara zu einer schweren Explosion gekommen. Die Detonation ereignete sich im Regierungsviertel. Türkische Medien sprechen von einem Anschlag.

Über Twitter bat die Journalistin um Hilfe. (Screenshot)

Bombenattentat in Beirut: So tröstet Ronaldo ein libanesisches Waisenkind

Am 12. November verlor ein Junge beide Eltern bei einem Bombenanschlag in Beirut. Das Schicksal des Kleinen bewegte die Twitter-User. Mit einer großangelegten Aktion schafften sie es, ein Treffen mit seinem großen Vorbild Cristiano Ronaldo zu arrangieren.

Türkei-Anschlag: Behörden nehmen zwei Twitter-Nutzer fest

In der Türkei wurden im Zusammenhang mit dem Anschlag in Ankara zwei Verdächtige festgenommen. Diese hatten den Anschlag wenige Stunden zuvor auf Twitter angekündigt. Einer der Verdächtigen soll zuvor in Syrien eine Bomben-Ausbildung erhalten haben.

Özdemir: Nach Ankara-Attentat Gespräche mit Erdogan aussetzen

Der Grünen-Vorsitzende greift den türkischen Präsidenten hart an. Er wirft ihm vor, kein Interesse an einer Waffenruhe mit den Kurden zu haben. Hinter dem Anschlag in Ankara vermutet er auch einen Angriff auf die Neuwahl in knapp drei Wochen. Özdemir fordert Konsequenzen.

In der Türkei kam es am Dienstag erneut zu einem verheerenden Anschlag. (Screenshot YouTube)

Anschlag auf Polizei-Minibus in der Türkei: Mindestens 12 Menschen sterben

Die Türkei wurde am Dienstag erneut von einem Anschlag erschüttert. Die Attacke ereignete sich diesmal in der osttürkischen Provinz Iğdır. Ziel des Bombenanschlags war ein Minibus der Polizei. Mindestens zwölf Menschen kamen ums Leben.

Zwischen Euphorie und Sorge – Kurden fiebern Wahl entgegen

Manche feiern die HDP schon, obwohl die Türkei-Wahl noch gar nicht gelaufen ist. Andere sorgen sich, ob es nach der Abstimmung weitere Gewalt geben könnte. Und in allen Diskussionen in der Kurden-Hochburg Diyarbakir geht es um eine Zahl: Um die magischen zehn Prozent.

Grauen in Diyarbakir: Zwei Tote bei Explosionen auf pro-kurdischer Wahlkampfveranstaltung

Bei einer Explosion auf einer Wahlkundgebung in der südosttürkischen Kurden-Metropole Diyarbakir sterben Menschen. Mehr als 100 Anhänger der Partei HDP werden verletzt. Danach bricht sich die Wut Bahn.

Studie: Mehrzahl der Terrorakte vom FBI organisiert

Eine Studie kommt zu dem Ergebnis, dass die FBI für über 90 Prozent der misslungenen Terrorakte in den USA mitverantwortlich ist. Die Untersuchung wurde vom Project SALAM in Auftrag gegeben, die sich für muslimische Angeklagte einsetzt. Die Methode der Terrorbekämpfung ist in den USA schon länger bekannt.

Türkei: Oberstes Gericht kippt Freiheitsstrafe für Pınar Selek

Das höchste Berufungsgericht hat die lebenslange Freiheitsstrafe gegen die Menschenrechts-Aktivistin Pınar Selek ausgesetzt. Die Türkin muss nach nun mehr 16 Jahren keine Anklagen mehr fürchten und kann in ihre Heimat zurück.

Türkei: Urteil gegen türkische Feministin verschoben

Ein türkisches Berufungsgericht hat das Urteil gegen die türkische Soziologin Pınar Selek verschoben. Sie soll sich 1998 an einem Bombenanschlag beteiligt haben. So lautet jedenfalls der Vorwurf. Doch Selek möchte bis zu einem Freispruch weiter kämpfen.

Irak: Türkischer Chef-Diplomat überlebt Bombenanschlag

Der türkische Generalkonsul im Nordirak ist nur knapp einem Bomben-Attentat entgangen. Die kurdischen Behörden sind auf der Suche nach den Drahtziehern.

Neue Anschläge in Russland: Kann Putin Sicherheit für Olympia gewährleisten?

Mindestens 31 Menschen starben in den vergangenen 24 Stunden bei Bombenanschlägen im südrussischen Wolgograd. 700 Kilometer weiter sollen bereits in wenigen Wochen die Olympischen Spiele von Sotschi über die Bühne gehen. Das Sicherheitsaufgebot für Präsident Wladimir Putins Prestigeprojekt ist immens. Noch größer ist jedoch die Angst vor weiteren Anschlägen.

NSU-Morde: Zeuge Florian H. verbrennt im Auto

Ein wichtiger Zeuge im NSU-Fall ist in seinem Auto verbrannt. Der Wagen soll zunächst explodiert und dann ausgebrannt sein. Doch die Polizei vermutet einen Selbstmord. Florian H. sollte vom Staatsschutz vernommen werden. Bei einer früheren Befragung hatte er auf eine zweite NSU-ähnliche Terrorgruppe hingewiesen. Der Verstorbene war ebenfalls in der rechtsradikalen Szene aktiv.

Terror in Afghanistan:Taliban greifen US-Konsulat an

Bei einem Taliban-Anschlag auf ein US-Konsulat in Afghanistan sind mehrere Menschen getötet worden. US-Amerikaner befinden sich nicht unter den Opfern. Al-Qaida-Chef al-Zawahiri ruft „die Muslime“ zu weiteren Anschlägen in den USA auf. Amerika müsse noch mehr Geld für die Verteidigung ausgeben. Denn nur so könne das Land „wirtschaftlich ausgeblutet“ werden.

Bombenansc​hlag im Libanon: Al-Qaida bekämpft die Hisbollah

Bei einem Anschlag in der libanesischen Hauptstadt Beirut wurden mehrere Menschen getötet und Hunderte verletzt. Eine sunnitische Al-Kaida-nahe Gruppe soll der Drahtzieher sein. Die Attacke galt der schiitischen Hisbollah. Auch in Syrien bekämpfen sich die Hisbollah und Al-Kaida.

MHP-Abgeordneter hatte gewarnt: „Hatay sitzt auf einer tickenden Zeitbombe“

Der MHP-Abgeordnete Şefik Çirkin hatte die AKP-Regierung drei Tage vor den Anschlägen in Reyhanlı gewarnt. Er sagte, dass die Lage sehr angespannt sei und es zu Ereignissen ungeahnten Ausmaßes kommen könnte. Zudem forderte er Sicherheitsmaßnahmen. Seine Worte blieben ungehört. Jetzt wurden neun Verdächtige festgenommen.

Obama: „Der Anschlag in Boston war ein Terrorakt“

Erstmals hat der amerikanische Präsident Obama den Bombenanschlag in Boston als „Akt des Terrors" bezeichnet. Zuvor weigerte sich Washington, voreilige Schlüsse zu ziehen. Doch stichhaltige Erkenntnisse zum Attentat kann die US-Regierung immer noch nicht liefern.

Attentat: Iranischer General in Damaskus getötet

Ein führender Kopf der iranischen Revolutionsgarde ist in Damaskus einem Attentat zum Opfer gefallen. General Hossam Khosh Newes wurde von syrischen Rebellen getötet. Dieser Vorfall erhärtet den Verdacht, dass die Iraner weiteres Militärpersonal in Syrien stationiert haben, um das Assad-Regime zu stützen.

Kriminalität: Istanbul ist die sicherste Stadt der Welt

Istanbul ist die Stadt mit den verhältnismäßig wenigsten Morden weltweit. Auch die allgemeine Kriminalitätsrate ist im Vergleich zu anderen Großstädten relativ gering. Doch der politische Extremismus stellt nach wie vor eine Gefährdung der öffentlichen Sicherheit dar.