Alle Artikel zu:

Boston

«Boston-Bomber» vor Gericht: Dem Angeklagten droht die Todesstrafe

Zwei junge Männer aus dem Kaukasus, die seit längerem in den USA leben, basteln Bomben und lassen sie beim Marathonlauf von Boston explodieren. Das Anschlag erschüttert die USA - jetzt steht einer der Männer vor Gericht. Wie konnte es zu der Gewaltorgie kommen?

Anschläge von Boston: Russischer Geheimdienst hielt Informationen zurück

Vor ziemlich genau einem Jahr forderten die Bombenanschläge beim Boston-Marathon drei Tote und 264 Verletzte. Jetzt stellt sich heraus: Die russische Regierung hat offenbar zwei Jahre vor dem Attentat Informationen über einen der Verdächtigen zurückgehalten und nicht an die USA weitergegeben. Hätten die Russen anders gehandelt, hätte das wahrscheinlich zu einer weitergehenden Kontrolle des jungen Mannes geführt.

USA: Staatsanwaltschaft fordert Todesstrafe für Boston-Bomber

Der Generalstaatsanwalt der Vereinigten Staaten beantragt die Todesstrafe für Dschochar Tsarnaev. Es gilt als gesichert, dass Zarnajew für die Bombenanschläge in Boston verantwortlich ist. Die Staatsanwaltschaft geht von einer vorsätzlichen Beteiligung Zarnajews aus.

Boston in Aufruhr: Zarnajew auf dem Rolling Stone-Cover

Das neueste Cover des Magazins „Rolling Stone“ löst in den USA Empörung aus. Auf dem Titelbild ist Dschochar Zarnajew zu sehen. Ihm wird vorgeworfen, gemeinsam mit seinem Bruder den Anschlag auf das Boston-Marathon durchgeführt zu haben.

Boston: Wird der Leichnam von Tamerlan Zarnajew nach Russland überstellt?

Gut drei Wochen nach den Bombenanschlägen während des Boston-Marathons scheint immer noch nicht klar, was mit dem Leichnam des Verdächtigen geschehen soll. Tamerlan Zarnajew war wenige Tage nach den Attacken auf der Flucht von der Polizei erschossen worden. Friedhöfe in den USA stellen sich quer. Seine Mutter würde den 26-Jährigen nun gern in Russland beisetzen. Der Onkel sieht das jedoch ganz anders.

Boston: Verdächtige sollen Anschlag für 4. Juli geplant haben

Dschochar und Tamerlan Zarnajew, die von den US-Behörden verdächtigt werden, am 15. April Bombenanschläge während des Boston-Marathons verübt zu haben, sollen ihr Vorhaben eigentlich erst für den US-Nationalfeiertag am 4. Juli geplant haben. Der Bau der Bomben sei dann allerdings schneller vonstatten gegangen, als ursprünglich gedacht.

Unter Generalverdacht: Russische Behörden verhaften Gläubige im Gebetsraum

Die russischen Strafverfolgungsbehörden haben am vergangenen Freitag 140 Gläubige in einem muslimischen Gebetsraum in Moskau verhaftet. Nach Angaben des Inlandsnachrichtendienstes FSB sei das im Zuge einer Suche nach Militanten geschehen.

Kampf gegen den Terror: Putin hofft nach Boston auf engere Kooperation mit Washington

Der russische Präsident Wladimir Putin äußerte an diesem Donnerstag die Hoffnung, dass die Bombentragödie von Boston zu einer engeren Zusammenarbeit zwischen Moskau und Washington im Kampf gegen den Terror führen werde. Spekulationen über die Herkunft der Täter als deren mögliche Motivation für die Anschläge kritisierte er scharf.

Boston: US-Behörden vernehmen Eltern der Verdächtigen in Russland

Zwei Tage, nachdem die US-Staatsanwaltschaft Anklage gegen Dschochar Zarnajew erhoben hat, sollen US-Behörden nun bereits im Süden Russlands zugange sein, um dort seine Eltern zu befragen. Zuvor waren neue Details über die jüngsten Aktivitäten der beiden Brüder in den USA als auch über ihre Familie aufgetaucht.

Boston: US-Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Dschochar Zarnajew

Die US-Staatsanwaltschaft hat an diesem Montag Anklage gegen Dschochar Zarnajew erhoben. Die US-Behörden verdächtigten ihn, gemeinsam mit seinem getöteten Bruder Tamerlan den Anschlag während des Bostoner Marathons verübt zu haben. Der 19-Jährige liegt derzeit in einem Bostoner Krankenhaus.

Boston: Verdächtiger sah Bibel als Kopie des Koran

Der 26-Jährige Tamerlan Zarnajew, den die US-Behörden verdächtigten, gemeinsam mit seinem gefassten Bruder Dschochar den Anschlag in Boston verübt zu haben, soll die Bibel in einem Streit über Religion kürzlich als eine Kopie des Koran bezeichnet haben. Das behauptet ein ehemaliger Nachbar.

Boston-Anschlag: Eltern glauben an Unschuld ihrer Söhne

Die Eltern der beiden Brüder, die von US-Behörden verdächtigt werden, den Anschlag in Boston verübt zu haben, glauben, dass ihre Söhne hereingelegt wurden. Das FBI verfolge die Familie ohnehin seit Jahren auf Schritt und Tritt.

Boston-Anschlag: Verdächtiger nach Festnahme in kritischem Zustand

Der 19-Jährige Verdächtige, Dschochar Zarnajew, konnte am Freitag nach einem Großeinsatz der Polizei festgenommen werden. Er hatte sich in einem Garten unter der Plane eines Bootes versteckt. Ob er überlebt, ist derzeit fraglich.

Boston: Jagd auf Verdächtigen geht weiter

Gut eine Million Menschen im Großraum Boston sitzen derzeit in ihren Häusern und warten auf Neuigkeiten der Polizei. Seit Stunden sind die Beamten auf der Suche nach dem 19-jährigen Dzhokhar A. Tsarnaev. Derzeit gehen die Spezialeinheiten von Tür zu Tür.

Schießerei in Boston: Polizist, Verdächtiger tot

Ein Verdächtiger im Zusammenhang mit den Bombenanschlägen vom Boston Marathon ist tot. Er wurde im Zuge mehrerer Schießereien in der Region Boston auf der Flucht vor der Polizei angeschossen und verstarb im Krankenhaus. Auch ein Polizist büßte den Einsatz auf dem Campus der MIT mit seinem Leben.

Ermittlungen in Boston: Jetzt veröffentlicht das FBI Fotos und Videos

Das FBI hat am Donnerstag Fotos von Verdächtigen im Zusammenhang mit den Anschlägen in Boston veröffentlicht.

„Family Guy“: Boston-Clip sorgt für Aufruhr im Netz

Zwei Tage nach den verheerenden Bombenexplosionen beim Marathon in Boston sorgt ausgerechnet eine US-Comic-Serie für Wirbel im Netz. In einer Folge der beliebten Zeichentrickreihe „Family Guy“ gibt es Tote bei dieser Veranstaltung. Ein makaberer Fake-Zusammenschnitt lässt nun auch noch Bomben detonieren.

Obama: „Der Anschlag in Boston war ein Terrorakt“

Erstmals hat der amerikanische Präsident Obama den Bombenanschlag in Boston als „Akt des Terrors" bezeichnet. Zuvor weigerte sich Washington, voreilige Schlüsse zu ziehen. Doch stichhaltige Erkenntnisse zum Attentat kann die US-Regierung immer noch nicht liefern.

Angst vor Anschlag: Vermeintliche Bombe zwingt Turkish Airlines Maschine zur Umkehr

Ein verlassenes Handy an Bord einer Turkish Airlines Maschine hat auf dem Weg in die afghanische Hauptstadt Kabul für Panik gesorgt. Der Airbus kehrte um und flog zurück in die Türkei.

Bomben von Boston: Russlands Olympia-Organisatoren sind alarmiert

Nach den verheerenden Bombenexplosionen während des Bostoner Marathons am vergangenen Montag ist auch in Russland die Vorfreude auf die Olympischen Spiele 2014 in Sotschi verflogen. Die Katastrophe mit mindestens drei Toten und 144 Verletzten hat die Organisatoren der Winterspiele aufgeschreckt. Im russischen Sportministerium versteht man die vermeintlichen Anschläge ganz klar als Warnung.