Alle Artikel zu:

Buch

„Hexenjagd“: Höchstgericht verbietet Buch von Ursula Sarrazin

Der Bundesgerichtshof hat das Buch „Hexenjagd“ von Ursula Sarrazin gestoppt. Der Verlag muss alle ausgelieferten Exemplare zurückholen, weil die Autorin die Persönlichkeitsrechte eines Kindes verletzt habe.

Salman Rushdie: Kampf um Meinungsfreiheit fühlt sich manchmal an wie Krieg

Der von radikalen Muslimen immer noch mit einer Fatwa belegte Schriftsteller Salman Rushdie hat bei der Frankfurter Buchmesse eine Lanze für die Meinungsfreiheit gebrochen. Man dürfe alles sagen, weil es keine objektive Wahrheit gäbe. Die Idee von Verlegern, Büchern mit einem Warnhinweis zu versehen, hält er für Unsinn.

„Viele Türken waren der Meinung, dass die Deutschen kalt und egoistisch sind“, berichtet Lale Akgün. (Screenshot YouTube)

«Vorurteile sind nie einseitig»: Lale Akgüns Buch wurde verfilmt

Die Politikerin und Buchautorin Lale Akgün ist in der Türkei geboren, lebt aber schon seit ihrer Kindheit in Deutschland. Nun ist eines ihrer Bücher verfilmt worden.

Die Herstellung des Buches ist den Forschern zufolge sehr günstig. (Foto: Screenshot)

Buchseite reinigt Trinkwasser

Amerikanischen Forschern ist es gelungen, eine einfache und kostengünstige Methode zu entwickeln, um Trinkwasser zu reinigen: Ein Buch, dessen Papierseiten mit Nanopartikeln versetzt wurden. Vor allem in Schwellenländern und Krisengebieten kann dies zum Einsatz kommen.

Welche Rolle spielen arabische Medien?

Facebook-Revolution, Twitter-Jihad und Al-Jazeera-Effekt – diese leeren Schlagwörter tauchen häufig in westlichen Medien und in Forschungspublikationen auf. Aber welche Rolle spielen arabische Medien wirklich? Zwei Wissenschaftler sind dieser Frage in einem aktuellen Buch auf den Grund gegangen. Es will einen Beitrag zum tieferen Verständnis der Medien der einzelnen Länder leisten.

Harter Kurs in Saudi Arabien: Internationale Kritik an Badawi-Urteil wird ignoriert

Saudi-Arabien weist die internationale Kritik am Urteil gegen den liberalen Blogger Raif Badawi entschieden zurück. Wie die offizielle Nachrichtenagentur SPA am Donnerstag berichtete, erklärte das Außenministerium, die Justiz des Landes sei unabhängig. Das Königreich Saudi-Arabien akzeptiere keine Einmischung in seine Rechtsprechung oder inneren Angelegenheiten.

Endgültiges Urteil: Keine Gnade für saudischen Blogger Badawi

Jetzt gibt es kein Zurück mehr: Die saudi-arabische Justiz hat ein Urteil gegen den liberalen Blogger Raif Badawi bestätigt. Weder Haft, Geldbuße noch Peitschenhiebe bleiben ihm erspart. Eine Berufung ist nicht mehr möglich.

Aus der Zelle: Inhaftierter Blogger Badawi erhebt seine Stimme

Der Fall des inhaftierten saudischen Bloggers Raif Badawi sorgt international für Schlagzeilen. Vizekanzler Gabriel setzte sich in Riad kürzlich für seine Freilassung ein. Jetzt erscheint ein Buch mit Texten Badawis. Das Vorwort hat er in der Haft formuliert.

Valerie Trierweiler: Hollande ist eitel und verachtet die Armen

Die Ex-Freundin des französischen Präsidenten hat ein Buch veröffentlicht, in dem sie Details aus ihrer Beziehung zu Hollande enthüllt. Die Journalistin Valerie Trierweiler porträtiert Hollande darin als eitlen Politiker, der „die Armen nicht mag“. Für das Image des ohnehin unpopulären Präsidenten kommt das Buch zur Unzeit. Sein Premier Valls hat gerade angekündigt, in zwei Wochen die Vertrauensfrage zu stellen.

Deutsch-Türkin Emel Zeynelabidin: Warum ich das Kopftuch abgelegt habe

Emel Zeynelabidin ist eine muslimische Aktivistin aus Deutschland. Die Deutsch-Türkin hat vor langen Jahren ihr Kopftuch abgelegt. Für sie hat Religion nicht mit Kleidung zu tun. Für sie bedeutet der Islam nur „Hingabe“ zu Gott. Wer die Liebe nicht kenne, der verkenne den Islam.

Deutsch-Türkischer Autor fordert Staats-Monopol für Drogenhandel

In seinem Roman „DZ“ geht der deutsch-türkische Schriftsteller Selim Özdogan auf den Umgang mit Drogen ein. Es geht ihm vor allem um die Regulierung des Drogenhandels. Deshalb fordert er ein Staats-Monopol für den Drogenhandel.

Literatur gegen Buschkowsk​y-Thesen: „Neukölln ist nirgendwo“

Der deutsche Journalist Ramon Schack will Heinz Buschkowskys Thesen über Berlin-Neukölln außer Kraft setzen und hat dazu ein Buch verfasst. Es trägt den Titel „Neukölln ist nirgendwo“. Das Werk soll weder als Liebes- noch als Kriegserklärung an Neukölln aufgefasst werden. Vielmehr versucht Schack seinen Lesern eine realistische Momentaufnahme zu bieten.

Justin Biebers Mutter schreibt über ihre Zeit als Teenie-Mutter

Drogensucht, Teenie-Schwangerschaft und Selbstmordgedanken: Pattie Mallettes Buch über ihr Leben hat das Zeug zum Bestseller. Vor allem die Jüngeren werden sicherlich auf das Buch abfahren, denn das Vorwort hat Mallettes Sohn Justin Bieber persönlich geschrieben.

Katy Perry hat Angst vor Russell Brand: Wird er ihre Ehe-Geheimnisse enthüllen?

Arme Katy Perry: Nur 14 Monate hielt ihr Eheglück mit Russell Brand. Jetzt kündigt dieser auch noch an "seine Seite der Scheidung" in einem neuen Buch erzählen zu wollen. Er kündigt fesselnde Einblicke an, sie hat Angst - vor allem wegen ihrer streng religiösen Eltern.

Buch-Projekt: Amanda Knox engagiert Anwalt von Barack Obama

Der Fall der amerikanischen Studentin Amanda Knox, die in Italien gemeinsam mit ihrem damaligen Freund ihre Mitbewohnerin ermordet haben soll, bewegte die Medienwelt. Erst vor wenigen Wochen wurde die junge Frau nach Jahren der Haft freigesprochen. Jetzt will sie ihre Seite der Geschichte erzählen. Dazu holt sie sich prominenten Rechtsbeistand.

Daniela Katzenberger: Memoiren mit 25!

Als Daniela Katzenberger vor einigen Jahren das erste Mal an die Tür des legendären Playboy-Chefs Hugh Hefner anklopfte, hätte sie sich das wohl kaum träumen lassen. Binnen kürzester Zeit erreichte die schrille Blondine einen wahren Kultstatus im deutschen Fernsehen. Jetzt hat die "Katze" ihr aufregendes Leben in Buchform gebracht.

Ben Becker: „Beckmann hat mich verarscht“

Der Schauspieler und Sänger Ben Becker hat seine Abneigung für den Besuch von Talkshows unterstrichen. Auf der "roten Liste" bei ihm stehe vor allem Reinhold Beckmann.

Thomas Anders: Nora brauchte „umgerechnet 30 000 Euro“ im Monat

Ex-Modern-Talking-Star Thomas Anders rechnet in seinem neuen Buch mit seiner damaligen Frau Nora ab. Für ihr aufwändiges Leben in Los Angeles seien damals Unmengen an Geld draufgegangen.

GZSZ-„Lucy Cöster“ schreibt Teenie-Ratgeber

Die Schauspielerin Sarah Tkotsch, besser bekannt als Gothic-Girl Lucy Cöster aus Gute Zeiten schlechte Zeiten, plant zusammen mit Wilma Bögel einen Ratgeber für Teenager.

Philipp Lahm: „Wenn einem der Kopf gewaschen wird“

Eine der frechsten Dinge, die sich Lahm in seiner Karriere geleistet hat, war die Kritik am Vorstand des FC Bayern München. In seinem Buch "Der feine Unterschied" berichtet Lahm, wie ihm darauf "der Kopf gewaschen" wurde.