Alle Artikel zu:

Bundesanwaltschaft

Razzia: Fünf mutmaßliche Rechtsextremisten festgenommen

Im sächsischen Freital hat am Dienstagmorgen eine Razzia gegen die rechtsradikale Vereinigung „Gruppe Freital“ stattgefunden. Dabei hat die Bundesanwaltschaft fünf Personen festgenommen. Der Gruppe werden Medienberichten zufolge unter anderem Sprengstoffanschläge zur Last gelegt.

Bundesanwaltschaft klagt mutmaßlichen PKK-Funktionär an

Die Bundesanwaltschaft hat einen mutmaßlichen Funktionär der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) angeklagt. Dem 58-jährigen türkischen Staatsangehörigen Bedrettin K. wird Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung vorgeworfen, wie die Karlsruher Behörde am Mittwoch mitteilte.

Terror-Unterstützung: Bundesanwaltschaft klagt zwei Türken in Berlin an

Zwei türkische Staatsbürger müssen sich in Berlin wegen des Vorwurfs der Terror-Unterstützung vor Gericht verantworten. Die Männer sollen einer islamistischen Gruppierung zugearbeitet haben. Außerdem sollen sie Terroristen die Teilnahme an Kampfhandlungen in Syrien ermöglicht haben.

Merkel massenhaft bei Bundesanwaltschaft wegen Hochverrats angezeigt

Bei der Bundesanwaltschaft sind gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel massenhaft Anzeigen wegen Hochverrats eingegangen. Die Anzeiger, die sich zumeist mit vollem Namen deklariert haben, werfen der Kanzlerin im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise die Zerstörung Deutschlands vor.

Drei Männer wegen Spionage für die Türkei ab September vor Gericht

Wegen mutmaßlicher geheimdienstlicher Agententätigkeit für einen türkischen Nachrichtendienst stehen ab September drei Männer vor dem Oberlandesgericht Koblenz. Sie sollen unter anderem in Deutschland lebende Kritiker des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan ausspioniert haben.

Spionage für die Türkei: Bundesanwaltschaft klagt drei Männer an

Weil sie in Deutschland für einen türkischen Nachrichtendienst Kritiker ausspioniert haben sollen, hat die Bundesanwaltschaft drei Männer wegen geheimdienstlicher Agententätigkeit angeklagt. Die Anklage richte sich gegen zwei Türken und einen Deutsch-Türken.

Spionagevorwurf: Bundesanwaltschaft schnappt drei türkische Staatsbürger

Die Bundesanwaltschaft hat drei mutmaßliche türkische Spione festnehmen lassen. Die Männer im Alter zwischen 33 und 58 Jahren sollen für einen türkischen Geheimdienst gearbeitet haben, wie die Behörde in Karlsruhe mitteilte. Einer von ihnen soll die beiden anderen angeleitet haben, Informationen über in Deutschland lebende Landsleute und hiesige Organisationsstrukturen zu sammeln und an ihn weiterzugeben.

«Islamischer Staat» bringt Justiz an die Belastungsgrenze

Eine stetig wachsende Zahl von Ermittlungsverfahren gegen aus Deutschland stammende Kämpfer und Aktivisten der Terrorgruppe «Islamischer Staat» (IS) bereitet der Justiz zunehmend Probleme. Jüngst schlug die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe im Bundesjustizministerium Alarm geschlagen: Sollte die Zahl der Ermittlungsverfahren wegen Mitgliedschaft oder Unterstützung einer ausländischen terroristischen Vereinigung weiter rasant steigen, könne bald die Belastungsgrenze erreicht sein.