Alle Artikel zu:

Bundeskriminalamt

Charta der Vielfalt: Jetzt unterschreibt auch das Bundeskriminalamt

Bereits am 16. Mai hat das Bundeskriminalamt (BKA) die so genannte „Charta der Vielfalt“ unterzeichnet. Den Schritt hin zu mehr Vielfalt auch im öffentlichen Dienst vollzog BKA-Präsident Jörg Zierke im Beisein von Staatsministerin Aydan Özoğuz (SPD). Das BKA verpflichtet sich damit, ein Arbeitsumfeld frei von Vorurteilen zu schaffen.

Ausländer-Kriminalität 2012: Bundeskriminalamt meldet 502.390 Tatverdächtige

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat im vergangenen Jahr insgesamt 502.390 Ausländer als Tatverdächtige registriert. Die Anzahl der deutschen Tatverdächtigen liegt bei 1.591.728. Doch die Anzahl der Strafdelikte liegt bei beiden Gruppen weitaus höher. Denn die Tatverdächtigen sind mehrmals straffällig geworden.

Nach Mord in Essen: Internationale Fahndung nach Cemil Gündüz

Cemil Gündüz ist weiterhin flüchtig. Er wird verdächtigt, im Zuge eines Familienstreits seine Tochter getötet und seine Ehefrau schwerverletzt zu haben. Offenbar befindet sich der Deutsch-Türke aus Essen aktuell in Istanbul.

„Vermisst“-Kampagne verschoben: Türkisch-Islamische Union hofft auf komplette Absage

Der für diesen Freitag vorgesehene Start der umstrittenen „Vermisst“-Plakataktion des Innenministeriums wurde auf Grund einer aktuellen Gefährdungsbewertung des Bundeskriminalamtes (BKA) vorläufig verschoben. Das teilte das Bundesinnenministerium (BMI) mit. Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. (türkisch Diyanet İşleri Türk İslam Birliği, DİTİB) begrüßt die Entscheidung, hofft allerdings, dass diesem Schritt eine gänzliche Absage folgt.

Immer noch der Traum von der „völkischen Reinheit“

Mit der systematischen Ermordung von Migranten setzt die NSU neue Maßstäbe. Die Deutsch Türkischen Nachrichten sprachen mit Prof. Fabian Virchow, Politikwissenschaftler an der Universität Düsseldorf über die „neue Dimension rechter Gewalt“.

Nach Badesalz-Droge: Auch Lufterfrischer verstärkt im Umlauf

Als "Badesalz" getarnt erschüttern sogenannte Cathinone die deutsche und US-amerikanische Szene. Doch sie sind nicht die einzigen Substanzen, die derzeit die Runde machen. Auch als Lufterfrischer getarnte Drogen sind leicht zu beschaffen. Derzeit gibt es so viele "Legal Highs" wie noch nie auf dem Markt.