Alle Artikel zu:

Chip

Das Ende des binären Codes: Daten-Sprache wird dreidimensional

Ein neues Material für Datenspeicher könnte das binäre System erweitern: Hauchdünnen Memristoren aus Keramik ermöglichen mehrschichtige Speicher: Drei Widerstandszustände könnten eine dritte Dimension in die Code-Sprache bringen: Zu 0 und 1 kommt künftig 2.

Die Darstellung zeigt den Aufbau des neuartigen Chips. (Foto: Thomas Bougher, Georgia Institute of Technology)

Chip kann Licht direkt in Strom umwandeln

Ein Chip aus zahlreichen Nanoröhrchen soll für die Stromerzeugung viel effizienter sein als heutige Solarzellen und auch nur einen Bruchteil der Kosten verursachen. Die Nanoröhrchen können eintretendes Licht ohne Umweg direkt in Gleichstrom umwandeln.

Gegen Fälscher: Elektronik-Artikel erhalten Finger-Abdruck

Elektronik-Artikel sollen künftig einen Fingerabdruck bekommen, der sie zweifelsfrei als Originalprodukt identifiziert. Während des Produktionsprozesses kommt es zu mikroskopisch kleinen Unterschieden zwischen einzelnen Chips. Diese sind wie der Fingerabdruck einmalig und praktisch unmöglich zu fälschen.

Forscher speichern menschliche Organe auf Computerchips

Die Kombination von menschlichen Organ-Zellen auf Mikrochips erlaubt es Forschern, neue Medikamente an Organen zu testen. So kann auf Tierversuche ganz verzichtet werden. Das spart Milliarden an Forschungsgeldern.

Wirbelsäulen-Implantat gibt Hoffnung bei Querschnittslähmung

Ein hauchdünnes Implantat im Rückenmark soll die Nerven von Gelähmten reaktivieren. Ein Mikro-Chip sendet elektrische Signale und überrückt so den Schaden, der etwa bei einer Querschnittslähmung entsteht. Dank der weichen und flexiblen Form kann der Chip jahrelang getragen werden. Im Tierversuch zeigten sich keine Abstoßungsreaktionen.