Alle Artikel zu:

demografischer Wandel

Ärztemangel: In Deutschland fehlen 110.000 Ärzte bis 2030

Der Ärztemangel in Deutschland wird sich in den nächsten Jahren verschlimmern. Vor allem an Hausärzten fehlt es. Die jungen Mediziner scheuen die Eröffnung einer eigenen Praxis. Sie suchen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf, Familie und Freizeit in einer Festanstellung.

Ländliche Kliniken sind in ihrer Existenz bedroht

Nur jedes dritte Krankenhaus auf dem Land erzielt positive Ergebnisse. Die meisten müssen fusionieren, reformiert oder geschlossen werden. Die Gründe sind Kostendruck, Investitionsstau, Fachkräftemangel und der demografische Wandel.

Private Vorsorge schützt nicht vor Altersarmut

Die private Altersvorsorge macht den Ruhestand großer Bevölkerungsschichten unsicherer und wird darüber hinaus zu Altersarmut sowie neuartigen Formen sozialer Ungleichheit führen. Einer Studie lasse sich der Markt für die Altersvorsorge kaum überschauen, so dass Kunden von der Komplexität überfordert sind. Zudem schreitet der demografische Wandel schneller voran, als bislang gedacht.

Kosten: Mehr als jeder dritte Notruf-Einsatz ist kein Notfall

Einer von drei eingehenden Notrufen stellt sich als falsch heraus. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Viele Menschen sind unsicher, welchen Dienst sie im Notfall anrufen sollen. Eine bessere Schulung der Bundesbürger könnte dazu führen, die Zahl der unnötigen Einsätze zu reduzieren und Kosten zu sparen.

Fünf Jahre Einbürgerungstest: Abschreckende Hürde oder notwendige Kontrolle?

Der Einbürgerungstest wurde vor fünf Jahren eingeführt, um sicherzustellen, dass „neue" Deutsche demokratische Grundwerte verinnerlicht haben. Ob dieser Test aber seinen Zweck erfüllt, ist mindestens fraglich.

Überalterung in Europa: Deutschland braucht eine neue Demografie-Strategie

Die Bundesregierung ist nicht ausreichend auf die demographischen Veränderungen in Deutschland und Europa vorbereitet. Die Sozialsysteme sind nicht dauerhaft zu finanzieren. Die Entwicklung ist unumkehrbar - sie kann bestenfalls abgemildert werden.

Ausbildung: IHK möchte mehr Deutsch-Türken im Handwerk

Die Erwartungen der Betriebe sind schwer mit den Qualifikationen der Bewerber auf eine Ausbildung zu vereinen. Der demografische Wandel sorgt für stetig sinkende Bewerberzahlen, während die Wirtschaft auf keine Arbeitskraft verzichten kann. Insbesondere junge Migranten sind schwer zu vermitteln.

Goldman Sachs: Deutschland braucht mehr Einwanderer

Aufgrund der sinkenden Zahl der arbeitsfähigen Bevölkerung werden die Deutschen in den nächsten Jahren ihr Arbeitspensum steigern müssen, um die europäische Wirtschaft weiterhin aufrecht zu erhalten. Goldman Sachs fordert eine verstärkte Einwanderung nach Deutschland.

US-Geheimdienste: Staaten müssen Kampf gegen Einzelpersonen verschärfen

Die US-Geheimdienste halten eine weitere Einschränkung der Bürgerrechte für dringend geboten. Die größte Gefahr für die Staaten geht nämlich von unberechenbaren Individualisten aus, urteilen die Dienste in einem Grundsatzpapier.

USA: Die Alten schnappen den Jungen die Jobs weg

Die bizarre Entwicklung auf dem US-amerikanischen Arbeitsmarkt zeigt, dass im November die größte Anzahl an Jobzuwächsen bei der Altersgruppe der 55- bis 69-Jährigen zu verzeichnen ist. Die Jungen dagegen finden immer schwerer einen passenden Arbeitsplatz.

„Vielfalt als Chance“: Für ein weltoffenes, starkes und erfolgreiches Deutschland

Wenn Integration ernsthaft gewollt wird, müssen sich Staat, Wirtschaft und Gesellschaft den Menschen, die zu uns kommen oder hier geboren sind auch öffnen, meint Yasin Bas. So könne Deutschland die türkisch-stämmigen Fachkräfte davon abhalten, ins Ausland abzuwandern.

Fachkräfte und Migration: Experten kritisieren Bundesregierung

Als „zu kurz gesprungen“ bezeichnet der Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) die Entscheidung der Bundesregierung zur Fachkräftesicherung an diesem Mittwoch. Der gefasste Kabinettsbeschluss sei lediglich eine "akute Nothilfe". Mittel- und langfristig greife das Konzept aber zu kurz.