Alle Artikel zu:

Den Haag

Auch die Grüne Politikerin Renate Künast nahm am Protest gegen Monsanto teil. (Foto: Facebook)

Aktivisten stellen Monsanto in Den Haag symbolisch vor Gericht

In den Niederlande haben Aktivisten einen symbolischen Prozess gegen Monsanto abgehalten. Sie wollen, dass Umweltzerstörung als Straftatbestand erfasst wird.

Karadzic bei der Urteilsverkündung in Den Haag. (Screenshot YouTube)

Völkermord in Bosnien: Ex-Serbenführer Karadzic muss 40 Jahre in Haft

Der ehemalige bosnische Serbenführer Radovan Karadzic ist für den Völkermord in Srebrenica im Osten Bosniens schuldig gesprochen worden. Das UN-Kriegsverbrechertribunal verurteilte ihn zu insgesamt 40 Jahren Gefängnis. Das Massaker kostete 8000 muslimischen Männern und Jungen das Leben.

Israel kritisiert Weltstrafgericht wegen «Mavi Marmara» scharf

Israel hat den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag wegen des Verfahrens zur blutigen Enterung des Gaza-Hilfsschiffs «Mavi Marmara» scharf kritisiert. Die Beschäftigung des Gerichts mit Israel habe zynische, politische Gründe, so der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu. Bei der Enterung des Schiffes 2010 waren neun Türken ums Leben gekommen.

Militär-Experte: Obama könnte wegen Drohnen-Angriffen als Kriegsverbrecher angeklagt werden

Amerikanische Drohnen werden offenbar komplett über die Militär-Basis in Ramstein gesteuert. Der Militär-Experte Armin Krishnan ist der Auffassung, dass es sich beim Drohnen-Einsatz um Kriegsverbrechen handelt, weil Zivilisten nicht geschützt würden. US-Präsident Barack Obama könnte deshalb in Den Haag angeklagt werden. Ob auch deutsche Politiker als Mitwisser agieren, ist unklar.

Diskriminierung und Aufhetzung: Geert Wilders muss in den Niederlanden vor Gericht

Der Rechtspopulist Geert Wilders sorgte mit einer rhetorischen Frage für Wut in den Niederlanden. «Wollt ihr mehr oder weniger Marokkaner in den Niederlanden?», wollte er wissen. Jetzt bringt ihn das vor Gericht.

Klage vor dem Europäischen Gerichtshof: Österreich beachtet Rechte der Türken nicht

Österreich muss sich demnächst vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) verantworten. Der Grund: Nach Ansicht der EU-Kommission kümmert sich das Land nicht ausreichend um die Rechte türkischer Arbeitnehmer und ihrer Familien. Deren Einschätzung zufolge verstößt Österreich mit seinem praktizierten Niederlassungs- und Aufenthaltsrecht gegen das Assoziierungsabkommen zwischen der EU und der Türkei.

Proteste gegen IS-Terror: Ausschreitungen in Istanbul, Parlamentsstürmung in Den Haag

Die Gefahr durch die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat am Montagabend Kurden in mehreren europäischen Städten auf die Straße getrieben. Von Istanbul bis Berlin demonstrierten die Menschen für den Schutz der umkämpften syrisch-kurdischen Stadt Kobane. Ruhig verliefen die Kundgebungen jedoch nicht immer.

Gemeinsame Erklärung mit elf Nationen: Türkei will hochangereichertes Uran vernichten

Im Zuge des dritten Atomgipfels seit 2010 hat sich die Türkei gemeinsam mit elf weiteren Staaten zur Beseitigung von hochangereichertem Uran (HEU) innerhalb seiner Grenzen verpflichtet. In Den Haag beraten mehr als 50 Staats- und Regierungschefs über den besseren Schutz von radioaktivem Material.

Hollands Parlame​ntarier erteilen Türkei „Lehrstund​en“ in Demokratie

Eine Gruppe von Abgeordneten aus Holland hat der AKP-Regierung einen Besuch abgestattet. Dabei hat sie deutlich gemacht, dass sie gegen einen EU-Beitritt der Türkei ist. Auffällig war der belehrende Ton des Christdemokraten Pieter Omtzigt.

Egemen Bağış: „Mit der Zeit wird die EU den Wert der Türkei erkennen“

EU-Minister Bağış glaubt, dass sich die Meinung vieler EU-Mitgliedsstaaten in Bezug auf einen Beitritt der Türkei ganz von allein ändern werde. Denn mit der Zeit, so Bağış, werde allen klar werden, dass die Türkei einen großen Vorteil für das Friedensprojekt EU darstelle.

Jetzt wird prozessiert: Gaddafi-Sohn Saif al-Islam gefasst!

Jetzt kann Libyen mit der Ära Gaddafi vollständig abschließen. An diesem Samstag wurde nun auch Muammar al-Gaddafis Lieblingssohn Saif al-Islam nach monatelanger Flucht gefasst.

Blockade des Gazastreifens: Türkei will jetzt gerichtlich vorgehen

Nach der Eskalation des Streits um die Gaza-Hilfsflotte am vergangenen Freitag verhärten sich die Fronten zwischen der Türkei und Israel zunehmend. Jüngster Schritt: Die Türkei kündigt an, vor dem Internationalen Gerichtshof (IGH) gegen die israelische Blockade des Gazastreifens vorgehen zu wollen.

Westerwelle besorgt über Spannungen zwischen Türkei und Israel

Nach der Ausweisung des israelischen Botschafters am gestrigen Freitag herrscht zwischen der Türkei und Israel Eiszeit. Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle mahnt, die Erkenntnisse des UN-Berichts zu akzeptieren.

10.000 Mladic-Anhänger demonstrieren

Nachdem sich bereits am Sonntag Demonstranten und Polizisten in der serbischen Hauptstadt Belgrad Gefechte mit der Polizei geliefert haben, gingen jetzt 10.000 Serben in der bosnischen Banja Luka auf die Straße.

Gewaltsame Zusammenstöße in Belgrad bei Protesten gegen Mladic-Inhaftierung

Demonstranten und Polizisten haben sich in der serbischen Hauptstadt Belgrad Gefechte mit der Polizei geliefert. Sie warfen Steine ​​und Flaschen, nachdem sich mehrere Tausend serbische nationalistische Anhänger des inhaftierten Kriegsverbrechers Ratko Mladic vor dem Parlamentsgebäude versammelt hatten, um dessen Freilassung zu fordern.

Opfer Mladics: Der Fall Milosevic darf sich nicht wiederholen

Mit Erleichterung und Genugtuung reagieren Muslime auf die Festnahme des mutmaßlichen Kriegsverbrechers Ratko Mladic. Sie fürchten jedoch einen ähnlichen Ausgang wie im Fall Slobodan Milosevics. Der war 2006 in Haft verstorben.

Kriegsverbrecher Mladic: Anhörung abgebrochen, Anhänger randalieren

Nachdem der bosnische Kriegsverbrecher Ratko Mladic am Donnerstag in Serbien verhaftet wurde, musste am Abend eine Anhörung vor Belgrader Sondergericht abgebrochen werden. Der 69-jährige Ex-Militärchef präsentierte sich in schlechter gesundheitlicher Verfassung. Zahlreiche Anhänger randalierten in der Nacht.

Kriegsverbrecher Ratko Mladic festgenommen

Der bosnische Kriegsverbrecher Ratko Mladic, der mutmaßlich für den Völkermord während des Bosnien-Krieges in den 90er Jahren verantwortlich ist, wurde in Serbien verhaftet.