Alle Artikel zu:

Desmond Tutu

Keine Henkersmahlzeit mehr in Texas

Der in der vergangenen Woche unter großen internationalen Protest im US-Bundesstaat Georgia hingerichtete Troy Davis hatte ganz bewusst auf sie verzichtet. Jetzt hat Texas sie gänzlich gestrichen: Eine Henkersmahlzeit wird den Todeskandidaten künftig nicht mehr gewährt.

Hinrichtung: Das waren die letzten Worte von Troy Davis

Am Ende war alles Hoffen umsonst: Troy Davis starb in der vergangenen Nacht im US-Bundesstaat Georgia durch die Giftspritze. Noch im Hinrichtungszimmer wandte er sich an die Familie seines mutmaßlichen Opfers Mark MacPhail und erklärte: "Ich bin unschuldig. Ich habe ihren Sohn nicht getötet."

Keine Gnade: Troy Davis in Georgia hingerichtet

Troy Davis ist in der Nacht im US-Bundesstaat Georgia für seine angeblich tödlichen Schüsse auf den Polizisten Mark MacPhail im Jahr 1989 mit einer Todesspritze hingerichtet worden.

Keine Gnade für Troy Davis? Hinrichtung steht unmittelbar bevor

Amnesty International startet derzeit einen letzten Versuch, den Todeskandidaten Troy Davis per Petition zu retten. Ein Antrag auf einen Lügendetektortest wurde bereits abgelehnt. Der Verurteilte könnte bereits in wenigen Stunden hingerichtet werden.

Charlene und Albert: Flitterwochen mit Misstönen

Verschiedene Medien berichten von anhaltenden Differenzen bei den Flitterwochen. Während ihrer Reise nach Südafrika hat das Paar sogar in getrennten Hotels übernachtet. Fürst Albert selbst will von einer Krise allerdings nichts wissen.

Palast bestätigt: Albert und Charlene schliefen in getrennten Betten

Was zunächst nach einem abstrusen Gerücht klang, wurde jetzt vom Palast bestätigt: Prinz Albert II. und seine frisch angetraute Ehefrau Charlene haben während ihrer Hochzeitsreise nach Südafrika in getrennten Betten übernachtet.

Südafrika: Schliefen Charlene und Albert in getrennten Hotels?

Prinz Albert von Monaco und seine neue Frau Charlene haben bei ihrem jüngsten Besuch im südafrikanischen Durban in getrennten Hotels übernachtet, wie eine Hotelsprecherin bestätigte.