Alle Artikel zu:

Diyanet

"Der Verband muss sich glaubhaft von Ankara lösen", so Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD). (Foto: dpa)

Spionage-Vorwurf: Razzien bei Ditib-Predigern

Die Polizei durchsucht die Wohnungen von Geistlichen des türkischen Islamverbandes Ditib in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, die im Auftrag der Regierung Anhänger der Gülen-Bewegung ausspioniert haben sollen. Bestätigt sich der Verdacht, muss sich die Organisation vorhalten lassen, zumindest in Teilen ein verlängerter Arm der türkischen Regierung zu sein.

Neues Islamgesetz: Erster türkischer Imam muss Österreich verlassen

Am Mittwoch soll der erste aus dem Ausland finanzierte Imam Österreich verlassen haben. Yakup A. sei bis dato Vorbeter in der Moschee von St. Veit an der Gölsen (NÖ) gewesen. Nun ging es für den Geistlichen zurück in die Türkei.

Die Präsidentengattin Emine Erdogan mit perfekt gezupften Augenbrauen. (Foto: Screenshot youtube)

Türkische Religionsbehörde verbietet Augenbrauen-Zupfen

Das staatliche Religionsamt der Türkei hat eine Erklärung ausgegeben, nach der Frauen sich die Haare an den Augenbrauen nicht zupfen dürfen. Auch ein eventuell vorhandener Damenbart darf demnach nicht entfernt werden. Doch die neue Richtlinie macht auch die Frau und die Tochter des Präsidenten zu „Sünderinnen“.

Premiere in der Türkei: Erster Koran auf Armenisch erschienen

Kurz nach den heftigen internationalen Debatten um das Schicksal der Armenier im Jahr 1915, ist in der Türkei nun erstmals eine armenische Koranausgabe erschienen. Interessierte mussten auf Publikation insgesamt vier Jahre warten. Auch eine kurdische Version ist mittlerweile erhältlich.

Hygiene-Ratgeber: Türkische Religionsbehörde erlaubt Klo-Papier

Das Türkische Amt für Religiöse Angelegenheiten (Diyanet) hat auf Anfrage eines Bürgers erklärt, dass die Verwendung von WC-Papier nach islamischem Recht zulässig sei. Gleichzeitig wird jedoch herausgestellt: Wasser sollte nach wie vor die Hauptquelle für die Reinigung sein.

Bundestagspräsident Lammert: Imame in Deutschland sollen Deutsch sprechen

Gehört der Islam zu Deutschland oder nicht? Die Union findet in dieser Frage keine einheitliche Linie. Und das Thema Burka-Verbot bleibt ebenfalls umstritten.

Neues Islamgesetz: Türkei will Muslime in Österreich besonders schützen

Am Mittwoch hat ein neues, umstrittenes Islamgesetz das österreichische Parlament passiert. Die Entscheidung hat jetzt die türkische Regierung auf den Plan gerufen. Der türkische EU-Minister kündigte an, Muslimen in Österreich Unterstützung zukommen lassen zu wollen. Auch in der CDU gibt es nun Stimmen, die einen Islam mitteleuropäischer Prägung fordern.

Türkischer Chef-Theologe: Österreichisches Islamgesetz wirft Land um 100 Jahre zurück

Der Vorsitzende des türkischen Amtes für Religiöse Angelegenheiten (Diyanet), Mehmet Görmez, blickt mit Sorge auf Österreichs neue Islamgesetzgebung. Statt die seit 1912 bestehende Regelung in die Gegenwart zu holen, werfe die Regierung die Gesellschaft jetzt um 100 Jahre zurück.

Erdoğan will Schulunterricht in Osmanisch und sunnitischer Religion

Der türkische Präsident Erdoğan treibt sein Ansinnen, die türkische Kultur nachhaltig in der Bevölkerung zu verankern, offenbar weiter voran. Nun soll die Vorgängersprache des modernen Türkisch, das Osmanische, Einzug in die Schulen halten. Ebenfalls geplant ist sunnitischer Islamunterricht - bereits ab der ersten Klasse.

Türkische Religionsbehörde: Private Fotos auf Facebook sind gegen den Islam

Das Türkische Amt für Religiöse Angelegenheiten (Diyanet) mahnt gläubige User an, sich in den Sozialen Medien nicht zu offen zu präsentieren. Gemäß den Regeln des Islam sei es unangemessen hier persönliche Fotos zu veröffentlichen. Auch Freundschaften sollten nicht auf diesem Wege geschlossen werden.

Türkische Lösungen für die Welt: In Istanbul soll eine islamische Universität entstehen

Der Präsident der türkischen Religionsbehörde (Diyanet) Professor Dr. Mehmet Görmez kündigte an, eine islamische Universität in Istanbul eröffnen zu wollen. Er sieht die Hochschule als Ergänzung zu anderen namhaften islamischen Universitäten weltweit, wie etwa die Al-Azhar-Universität in Ägypten. Auch Kontakte nach Deutschland werden angestrebt.

Diyanet-Chef: Saudi Arabien hat die Kaaba völlig zugebaut

Der Leiter des türkischen Amtes für Religiöse Angelegenheiten, Mehmet Görmez, hat die saudi-arabische Regierung wegen massiver Umbauarbeiten rund um die Große Moschee gerügt. Ausgerechnet der heiligste Ort der Anbetung, wo sich auch die Kaaba befindet, sei nahezu völlig zugebaut.

Religion in der Türkei: Aleviten funktionieren Moschee in „Cemevi“ um

Ein kleines Dorf in der Provinz Erzincan wandelt seine Moschee in eine alevitische Gebetsstätte um. Die Moschee wurde im letzten Jahr gebaut, doch außer dem Imam ging dort keiner beten. Aleviten bilden eine Ströumg im Islam, die vom türkischen Staat nicht anerkannt wird.

Beschneidungsdebatte: Diyanet-Chef spricht im Bundestag

Das Justizministerium legte am Dienstag eine ersten Gesetzesentwurf zur Legalisierung der religiös motivierten Beschneidung vor. Vor der Verabschiedung eines endgültigen Gesetzes soll allerdings noch Mehmet Görmez, der Leiter des Amtes für Religiöse Angelegenheiten in der Türkei, im Bundestag sprechen können. Ihm geht es nicht nur um die Beschneidung, sondern um den Umgang mit religiösen Symbolen insgesamt.

Nicht bei Rot über die Straße: Türkisches Religionsministerium gibt Verkehrserziehung

Gesetze kann man umgehen, aber Gott wird man sich stellen müssen - das ist die Botschaft des Religionsministeriums. Ob das Verkehrssünder daran hindern wird, die Verkehrsregeln zu missachten?

Gaddafi: Chef des türkischen Religionsamts kritisiert Tötung

Die Bilder von Gaddafis Leiche gingen um die Welt. Mehmet Görmet, Direktor der türkischen Religionsbehörde, meint, das sei nicht angebracht gewesen. Er kritisiert zudem, dass Gaddafi überhaupt getötet wurde. Gerechtigkeit sei dadurch nicht hergestellt worden.

Diyanet-Chef: Islam rechtfertigt nicht Gewalt gegen Frauen

Misshandlungen von Frauen sind das Ergebnis "unglaublicher Unkenntnis" des Islams. Zu diesem Schluss kommt Mehmet Görmez, Chef des türkischen Religionsamts Diyanet, mit Blick auf die jüngesten Berichte über Gewalt gegen Frauen.

Auch ein frommer Muslim kann säkular sein

In nahezu keiner anderen Frage ist die Verfassungsreform in der Türkei so erforderlich wie beim Thema Religion.

"Ich erlebe Frauen in allen Berufen und gesellschaftlichen Bereichen der Türkei"

Ursula August, erste deutsche Pfarrerin in der Türkei, spricht über die Besonderheiten der Vertretung einer Minderheitskirche sowie ihre Hoffnung angesichts der Worte von Abdullah Gül, der Präsident aller sein zu wollen - "eben auch der Christen".