Alle Artikel zu:

Döner-Morde

Deutsches Rechtsbüro: Selbshilfe-Gruppe für „politisch unkorrekte Deutsche“

Das Deutsche Rechtsbüro steht Bürgern mit rechtem Gedankengut zur Seite. Die Gründerin der „Selbsthilfe-Gruppe“ ist eine Hamburger Rechtsanwältin. NSU-Terrorist Uwe Böhnhardt soll an einer Schulung der Anwältin teilgenommen haben. Ralf Wohlleben wurde von ihr 2005 vor Gericht vertreten.

NSU-Terror​: Türkische Gemeinde will eigenen Untersuchu​ngsbericht veröffentl​ichen

Die türkische Gemeinde in Deutschland (TGD) möchte der Öffentlichkeit in den kommenden Monaten einen eigenen Bericht zur NSU vorlegen. Offenbar misstraut man der skandalbehafteten deutschen Politik in der Aufklärung der Morde.

NSU-Morde: Innenministerium will keine Auskunft geben

Der NSU-Ausschuss hat einen schweren Stand. Das Bundesinnenministerium verweigert der Untersuchungskommission die Kooperation. Erdoğan hatte schon 2011 deutschen Behörden die Existenz eines "tiefen Staates" unterstellt.

SPD-Innenpolitiker: „Döner-Morde“ Unwort des Jahres!

Für Sebastian Edathy, SPD-Bundestagsabgeordneter und Innenexperte, ist der Begriff „Döner-Morde“ das „Unwort des Jahres“ 2011.

Immer noch der Traum von der „völkischen Reinheit“

Mit der systematischen Ermordung von Migranten setzt die NSU neue Maßstäbe. Die Deutsch Türkischen Nachrichten sprachen mit Prof. Fabian Virchow, Politikwissenschaftler an der Universität Düsseldorf über die „neue Dimension rechter Gewalt“.

Matthias D.: Fünfter Mann soll Rechtsterroristen unterstützt haben

Ein 34-Jähriger aus Sachsen soll den mutmaßlichen Rechtsterroristen aus Thüringen geholfen haben.

Döner-Morde: Holger G. bestreitet Tatkenntnis

Gegen den am Sonntag in der Nähe von Hannover festgenommenen Holger G. ist Haftbefehl erlassen worden. Es gebe den dringenden Verdacht, dass er seit 2007 die terroristische Vereinigung "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) unterstützt hat, erklärte die Generalbundesanwaltschaft.

Zentralrat der Muslime: Wir fühlen uns nicht mehr sicher!

Der Zentralrat der Muslime will von den Behörden eine neue Einschätzung der Bedrohungslage. Nach dem Auffliegen der Neo-Nazis als Mörder von neun Migranten und einer Polizistin erwartet Aiman Mazyek einen besseren Schutz der Muslime gegen rechtsextreme Gewalt.

Zentralrat der Muslime: Wir fühlen uns nicht mehr sicher!

Der Zentralrat der Muslime will von den Behörden eine neue Einschätzung der Bedrohungslage. Nach dem Auffliegen der Neo-Nazis als Mörder von neun Migranten und einer Polizistin erwartet Aiman Mazyek einen besseren Schutz der Muslime gegen rechtsextreme Gewalt.