Alle Artikel zu:

Drogenhandel

Philippinischer Präsident verteidigt Schießbefehl gegen Drogenhändler

Im Kampf gegen den Drogenhandel hat der philippinische Präsident die Hinrichtung von Drogendealern befohlen. Soldaten und Polizisten gewährt er Straffreiheit. Menschenrechtsorganisationen kritisieren dieses Vorgehen scharf.

Arabische Banden: Der Staat wird nicht als Autorität akzepiert

Das LKA Berlin sieht in den Aktivitäten von Banden aus dem arabischen Raum das Ergebnis einer gescheiterten Integration: Einzelne Gruppierungen sehen in dem Staat nicht die höchste Autorität, sondern setzen auf eine Clan-Struktur, in der eine Gruppe bestimmt, was rechtens ist. Die Folge ist das Entstehen von Parallelgesellschaften.

US-Geheimdienst: PKK hat ein Budget von 86 Milliarden Dollar

Aus einer Analyse des privaten US-Geheimdiensts Stratfor geht hervor, dass die PKK über 40 Prozent des Drogenhandels in Europa kontrolliert. Die Organisation schmuggelt zudem Menschen aus Asien und dem Nahen Osten in die EU. Die Destination ist immer Italien. Die Organisation verfügt über ein konstantes Budget von 86 Milliarden Dollar, meint Stratfor.

Popstar aus der Türkei spurlos verschwunden: Deniz Seki sollte wegen Drogen ins Gefängnis

Eigentlich erwarteten die Fans ein neues Album, jetzt scheint die bekannte türkische Popsängerin Deniz Seki wie vom Erdboden verschluckt. Nur Tage zuvor war ein Urteil wegen Drogendelikte von einem hohen Gericht in Istanbul bestätigt worden. Schon in der Vergangenheit saß die Künstlerin deshalb im Gefängnis.

Nato-Krieg: Afghanische Bauern produzieren so viel Schlafmohn wie nie zuvor

Afghanistan steigert den Anbau von Schlafmohn und bleibt weltweit führend in der Opiumproduktion. Der ehemalige Chef der UNODC hält den Drogenkrieg für eine reine Inszenierung. In Afghanistan blühe die Korruption. Die internationalen Banken profitieren durch Geldwäsche massiv vom Drogenhandel.

Drogenhandel: Türkische Sängerin Deniz Seki zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt

Ende einer langen Party: Die türkische Popsängerin Deniz Seki wurde am vergangenen Dienstag von einem Gericht in Istanbul wegen Drogenhandels zu sechs Jahren und drei Monaten Gefängnis verurteilt.

Trotz Geldwäsche-Gefahr: Western Union-Transfers nun auch im Laden möglich

Zweistellige Millionenbeträge aus dem Drogenhandel sollen in Australien über Western Union ins Ausland transferiert worden sein. Western Union will auch das Geschäft in Deutschland ankurbeln - und profitiert von der laxen deutschen Meldepflicht. Deutsch-türkische Einzelhändler sollten dennoch auf der Hut sein.

Die Angst der EU vor der Türkei: Ansturm arabischer Flüchtlinge befürchtet

Ein EU-Beitritt der Türkei könnte nicht nur Immigrations-, sondern auch die Sicherheitsrisiken erhöhen. Das glauben zumindest einige britische Abgeordnete, die ihre Sorgen darüber jetzt zum Ausdruck brachten.