Alle Artikel zu:

Dschihad

Verfassungsschutz-Präsident Maaßen im ARD-Morgenmagazin. (Screenshot http://www.daserste.de)

Verfassungsschutz beobachtet 90 Moscheen in Deutschland

Der Verfassungsschutz beobachtet rund 90 radikale Moscheen in Deutschland. Im Fokus stünden dabei so genannte Hinterhofmoscheen. Dort agierten selbst ernannte Imame, die zum Dschihad aufwiegelten.

Reale Gefahr: Bundeswehr stufte 22 Soldaten als Islamisten ein

Die Bundeswehr hat mehr als 20 Soldaten in den vergangenen zehn Jahren als Islamisten eingestuft. Das Verteidigungsministerium will darauf jetzt mit einem Basis-Check reagieren, den es für alle künftigen Soldaten vor der Einstellung geben soll.

Berlin: Mutmaßlicher Terror-Anwerber des IS festgenommen

In Berlin ist am Mittwoch ein mutmaßlicher Anwerber der Dschihadistenorganisation Islamischer Staat (IS) verhaftet worden. Der aus Mannheim stammende Arzt habe einen geistig eingeschränkten Mann für den IS rekrutiert und dessen Ausreise finanziert.

USA: Trump will komplettes Einreiseverbot für Muslime

Donald Trump spricht sich für ein komplettes Einreiseverbot von Muslimen in die USA aus. Der Unternehmer begründet seine Forderung mit einer Umfrage, der zufolge ein Großteil der Muslime Gewalt gegen US-Amerikaner befürworte. Jetzt gelte es, die Ursache für diesen Hass zu identifizieren.

Schriftsteller Salman Rushdie: „Die beste Rache ist Frieden“

Der indisch-britische Schriftsteller Salman Rushdie hat die Europäer angesichts der Gewalttaten der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zur Gelassenheit aufgerufen. Seiner Ansicht nach treffe die Menschen in den westlichen Staaten keine Schuld an den jüngsten Ereignissen. Er fordert die Bürger von Paris auf, ihr Leben einfach weiter zu leben.

Razzia in Berlin wegen Unterstützung für Islamisten in Syrien

Die Berliner Polizei ist am Dienstagmorgen mit einer Razzia gegen mutmaßliche Unterstützer von Islamisten in Syrien vorgegangen. Hunderte Beamte durchsuchten mehrere Objekte, darunter einen Moschee-Verein. Wie ein Sprecher mitteilte, laufen die Ermittlungen wegen der Planung schwerer staatsgefährdender Gewalttaten seit Monaten.

Rund 100 deutsche IS-Kämpfer in Syrien und Irak getötet

Seit der Eroberung großer Landstriche in Syrien und im Irak zieht die Terrormiliz Islamischer Staat Extremisten aus aller Welt an. Allein 100 deutsche Islamisten wurden im Kampf für die Gruppe getötet.

IS-Anwerber löste Sog unter radikalen Wolfsburger Muslimen aus

Mit Gebetstreffen beginnt die Radikalisierung junger Muslime in Wolfsburg. Ein Anwerber des Islamischen Staates habe dann von einem neuen Land nur für Muslime geschwärmt und eine Ausreisewelle nach Syrien in Gang gesetzt, sagt ein IS-Rückkehrer vor Gericht aus.

Brutale Gewalt an Frauen und Kindern: Bislang 248 traumatisierte IS-Opfer nach Baden-Württemberg gebracht

Vergewaltigt und traumatisiert: Viele Leidtragende der Terrormiliz Islamischer Staat sind Frauen und Kinder. Einigen bietet sich in Baden-Württemberg ein neues Leben. Weitere Bundesländer folgen dem humanitären Engagement von Grün-Rot - andere zögern.

Unterstützung des IS: «Falscher Prediger» wirbt Wolfsburger für den Dschihad

Einmal Dschihad und zurück: Zwei Wolfsburger, die sich dem IS-Terror anschlossen, kommen nun in Niedersachsen vor Gericht. Was brachte sie in der florierenden Autobauer-Stadt mit der mustergültigen Integration vieler Ausländer in die Fänge der Extremisten?

Vom Linksterroristen zum Taliban – die Wandlung des Bernhard Falk

Er war Kommunist und Linksterrorist, saß fast 13 Jahre im Gefängnis. Doch heute schlägt das Herz von Bernhard Falk für die Taliban. Seine neue Berufung: Er steht islamistischen Straftäter bei. Sein Feindbild ist dasselbe geblieben.

Verfassungsschutz: IS-Pseudostaat ist größte Bedrohung für Deutschland

Das Zentrum des «Kalifats» von Abu Bakr al-Baghdadi liegt 3000 Kilometer von Berlin entfernt. Trotzdem warnt der Verfassungsschutz, dass das staatsähnliche Gebilde der Terrormiliz IS langfristig auch für Deutschland eine Bedrohung sei.

Kauder: Anti-Terror-Kampf braucht starke Nachrichtendienste

Angesichts der jüngsten Terroranschläge in Frankreich und Tunesien plädiert Unionsfraktionschef Volker Kauder für starke Nachrichtendienste und Sicherheitsbehörden. Um sich gegen den islamistischen Terror zur Wehr zu setzen, brauche es eine noch intensivere internationale Zusammenarbeit. Unsere Freiheit sei in allererster Linie durch den Terror bedroht und nichts anderes.

Dschihad im Ramadan: Warum der IS im Fastenmonat zum Kampf aufruft

Der Ramadan gilt unter den Muslimen eigentlich als Monat des Friedens. Im Fastenmonat sollen die Menschen Enthaltsamkeit üben und in sich gehen. Damit gehört der Ramadan im Islam zu den vier Monaten, in denen Kriege eigentlich verboten sind (Dhul Qadah, Dhul Hidscha, Muharram und Radschab).

Starke Radikalisierung: Zahl von Salafisten in Hamburg deutlich gestiegen

Hamburgs Verfassungsschutz registriert einen massiven Anstieg der Salafisten in der Hansestadt. Die Zahl der Szene-Anhänger hat sich zuletzt fast verdoppelt. Geschuldet sei diese Entwicklung vor allem dem intensiveren Blick auf die Szene, zum anderen aber auch der stärkeren Radikalisierung vor allem junger Erwachsener.

Verfassungsschützer: «Dschihad wird eine Familienangelegenheit»

Die Keimzelle für islamistische Gefahr ist oft nicht das zentral gesteuerte Terrornetzwerk, sondern die Familie. Die Gefahr geht nicht nur von Netzwerken aus, es sind auch Einzeltäter. Mittlerweile richtet die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ihre Propaganda verstärkt auf Frauen und Kinder aus.

Experte: «Gruppen wie der IS wissen mehr über uns, als wir über sie»

Islamisten erzeugen mit emotionsgeladenen und blutrünstigen Videoclips Hass. Das Internet ist ihr wichtigstes Propagandamittel geworden. Verfassungsschutz und Experten suchen nach Lösungen.

14-Jähriger muss in Österreich wegen IS-Unterstützung hinter Gitter

Ein 14-Jähriger muss in Österreich wegen Unterstützung der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) für acht Monate ins Gefängnis. Der Junge wurde zu zwei Jahren Haft verurteilt, wovon aber 16 Monate zur Bewährung ausgesetzt wurden.

Katholiken-Professor findet Debatte um Rechtsradikalismus überzogen

Der Wissenschaftler der Katholischen Hochschule Köln, Heinz Theisen, findet, dass die ständige Debatte um Rechtsradikale und ihre Anschläge überzogen sei. Auch Kritik an den deutschen Geheimdiensten sei falsch. Denn der Islam sei die eigentliche Gefahr für Deutschland.

Vergewaltigung und Missbrauch: So brutal gehen IS-Terroristen mit ihren Sex-Sklavinnen um

Sie werden mehrfach an Männer verkauft und von ihren Vergewaltigern mit Benzin übergossen. Frauen in der Gewalt der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) müssen unvorstellbares Leid erdulden. Selbst wenn sie dem Horror entkommen: Die Taten werden sie ihr Leben lang nicht loslassen.