Alle Artikel zu:

Dschihad

Boston-Verdächtiger: Sprach er in Russland bereits vom Dschihad?

Tamerlan Zarnajew, der von den US-Behörden verdächtigt wird, gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder zwei Bomben während des traditionellen Boston-Marathons Mitte April gezündet zu haben, soll bereits während einer Reise nach Russland im vergangenen Jahr extreme Ansichten vertreten haben. Welche Rolle hierbei ein entfernter Cousin spielt, erscheint jedoch unklar.

Einreise nach Israel: Email-Überprüfung soll potentielle Terroristen enttarnen

Die Generalbundesanwaltschaft in Israel sagt: Sicherheitsbeamte an israelischen Flughäfen dürfen weiterhin einen Zugang zu Email-Konten von Einreisenden verlangen. Diese Maßnahme ist wichtig für Israels Sicherheit. Doch Grund zur Sorge gebe es nicht, denn Email-Durchsuchungen erfolgen nur in Ausnahmefällen.

Ausgewiesen: Türkischer Salafist muss Deutschland verlassen

Der baden-württembergische Innenminister Reinhold Gall will entschieden gegen Salafisten vorgehen und weist nun den ersten türkischen Staatsbürger aus. Ein Schritt, der keine Lösung bietet, denn viele Salafisten sind Deutsche und hier geboren und aufgewachsen.

Enttarnter V-Mann warb im Internet für den Dschihad

Er hat Propaganda für den "Heiligen Krieg" verbreitet und gleichzeitig Geld vom Verfassungsschutz für Informationen aus der Islamisten-Szene kassiert. Vor kurzem stand Irfan P. vor Gericht - als Zeuge.

Käßmann: Beten für die Taliban? Komplette Zeitverschwendung!

Margot Käßmann irrt: Nicht das Gebet hilft den Taliban, sondern nur der Zwang, den Terror zu beenden. Christen, Muslime und Juden kennen alle in irgendeiner Form die Legitimität des Tyrannenmords - und sollten der Kraft des Gebets an anderer Stelle vertrauen.