Alle Artikel zu:

Edirne

Stummer Protest in der Türkei: 75-jährige Rentnerin stellt sich Bulldozer entgegen

Im Sommer 2013 sorgte der türkische Performance-Künstler Erdem Gündüz mit seinem stummen Protest für Aufsehen. Jetzt tut es ihm eine 75-jährige Rentnerin gleich. Die Seniorin platzierte ihren Stuhl direkt vor die mächtige Schaufel eines Bulldozers. Ihr stiller Protest galt einer Grünanlage in der Provinz Edirne, die platt gemacht werden sollte.

Fußball verbindet Religionen: In Edirne kicken Imame gegen Priester

Die türkisch-bulgarische Grenzstadt Edirne wird in der kommenden Woche Schauplatz eines ungewöhnlichen Fußballspiels. Die beiden Mannschaften stammen nicht nur aus unterschiedlichen Ländern, sie haben auch auch einen anderen Glauben. Gegeneinander an treten türkische Imame und bulgarische Priester.

Türkisches Tourismusportal erweitert: Angebot jetzt in fünf Sprachen

Das offzielle türkische Tourismusportal „Go Turkey“ bietet seine Inhalte nun in fünf Sprachen an. Wurden ausländische Besucher bisher nur auf Englisch mit Informationen versorgt, sind diese nun auch auf Türkisch, Französisch, Deutsch und Russisch verfügbar. Unterdessen stimmen auch die jüngsten Tourismszahlen zuversichtlich.

Ausschuss des Europarats: Ein türkisches Abtreibungsverbot ist nicht akzeptabel

Der Ausschuss für Gleichstellung und Nichtdiskriminierung des Europarats hat seine Besorgnis über die Initiative der türkischen Regierung hinsichtlich eines Abtreibungsverbotes zum Ausdruck gebracht. "Ein Abtreibungsverbot", so heißt es, "führt nicht zu weniger Abtreibungen, sondern zu illegalen Abbrüchen."

Abtreibungs-Debatte: Jetzt mischt sich auch noch das Amt für Religiöse Angelegenheiten ein

Erst am vergangenen Wochenende waren Tausende türkische Frauen auf die Straße gegangen, um ihrem Unmut über die jüngsten Bestrebungen der Regierung in puncto Abtreibung Luft zu machen. Jetzt meldet sich auch der Leiter des türkischen Amtes für Religiöse Angelegenheiten, Mehmet Görmez, zu Wort. Eine Unterstützung ist er den Protestierenden allerdings nicht. Seiner Ansicht nach hätten Eltern kein Recht das Leben eines Fötus zu beenden. Dieser hätte sein eigenes Recht auf Leben.

Abtreibungsverbot: Tausende türkische Frauen gehen auf die Straße

Nicht nur online, auch auf den Straßen regt sich Widerstand gegen die harte Linie von Premier Erdogan und seinem Gefolge. Am vergangenen Wochenende trieb die geplante Verschärfung des türkischen Abtreibungsrechts Tausende Frauen unterschiedlichster Herkunft auf die Straße. In mehreren türkischen Städten protestierten sie gegen derart rigide Beschneidungen.

Türkische Ministerien testen Schulmilch: Keine Unregelmäßigkeiten entdeckt

Nur eine Laktoseintoleranz oder doch Gift? Was hat dazu geführt, dass in der vergangenen Woche rund 1000 türkische Schulkinder ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten? Ein Expertemgremium hat jetzt Entwarnung gegeben. Es gebe keine Hinweise darauf, dass die Schülerinnen und Schüler, die sich nach dem Genuss von kostenlos ausgegebener Milch in Behandlung begeben mussten, durch kontaminierte Milch vergiftet wurden.

Kranke Schüler: War es verdorbene Milch oder Laktoseintoleranz?

Auch zwei Tage, nachdem rund 300 türkische Schüler mit Bauchschmerzen und Erbrechen ins Krankenhaus gebracht werden mussten, reißt die Debatte um die kostenlose Milchverteilung an türkischen Schulen nicht ab. Während einige Offizielle auf dem Standpunkt beharren, es handle sich bei den Krankheitsfällen um Laktoseintoleranz. Sagen einige Ärzte, dass das Trinken dieser Menge Milch lediglich zu Bauchschmerzen führe würde.

Vergiftung durch Milch: Türkische Hacker attackieren Firmen-Webseiten

Die türkische Hacker-Gruppe RedHack hat die Internetseiten von mehreren Milch-Unternehmen angegriffen. Die Internetaktivisten protestierten damit gegen die Erkrankung von Hunderten Schulkindern, die am vergangenen Mittwoch nach Start einer kostenlosen Milch-Verteilung ins Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

Vergiftete Milch? 300 türkische Schüler ins Krankenhaus eingeliefert

War es vergiftete Milch? Rund 300 Schüler wurden an diesem Mittwoch in der gesamten Türkei in Krankenhäuser eingeliefert. Ebenfalls an diesem Mittwoch hat die Regierung damit begonnen kostenlos Milch an den Schulen zu verteilen.

Türkei: Nackte Frauenstatue in Edirne erregt öffentliches Ärgernis

Eine weibliche Statue ist einer konservativen Zeitung in Edirne ein Dorn im Auge. Obwohl die Figur schon seit 2004 steht, soll sie nach deren Willen abgerissen werden. Denn: Die Skulptur sei eine Beleidigung für die türkischen Werte.

Davutoğlu: Frankreich hat Status auf Kosten anderer erreicht!

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu hat die französische Staatsspitze beschuldigt, "das, was sie heute sind", im Laufe der Historie nur durch Schmerz und das Leid anderer erreicht zu haben. Gleichzeitig sandte er eine Botschaft in Richtung Armenien: Jeder Schmerz verdiene Respekt, solange dieser auf Gegenseitigkeit beruhe.

Türkei: Sturmwarnungen in 14 Provinzen!

Die Unwetterwarnungen in der Türkei nehmen kein Ende. Nach dem plötzlichen Wintereinbruch im Nordwesten des Landes erwartet nun fast die gesamte Schwarzmeerküste heftige Stürme.

Türkische Grenze zu Bulgarien wegen Schneestürmen gesperrt!

Trotz der Wetterwarnungen wurde der Nordwesten der Türkei vom plötzlichen Wintereinbruch überrascht. In Edirne ist teilweise das Stromnetz zusammengebrochen.