Alle Artikel zu:

Einnahmen

Fenerbahce mit Millioneneinnahmen

Die Fanartikelstores von Fenerbahce boomen wieder! Am Derby-Wochenende konnte der Vizemeister über 30.000 Fanartikel an den Mann bringen.

Super-Bowl: Amerikaner vertilgen 14.000 Tonnen Kartoffel-Chips

Der Super-Bowl-Day ist eines der wichtigsten Ereignisse für die Sport-Fans aus den USA. Doch auch für die US-Nahrungsmittelindustrie hat der Super-Bowl eine große Bedeutung. Pizza-Hersteller machen ein Drittel ihre Jahresumsatzes an diesem Tag.

Efes-Brauerei: Verkäufe brechen wegen Alkohol-Verbot ein

Der türkische Bierbrauer Anadolu Efes muss seine Produktion in Russland einstellen. Die restriktiven Alkohol-Gesetze haben zu hohen Umsatzeinbußen geführt. Doch auch in der Türkei kämpft die Firma mit dem neuen Alkohol-Verbot.

Tourismus auf Zypern rückläufig: Besuchereinnahmen gehen zurück

Die Tourismus-Einnahmen in Zypern sind um fast sechs Prozent zurückgegangen. Die Zahl der deutschen Touristen ist rückläufig. Das ist nicht verwunderlich: Wer will schon in ein Land reisen, in dem nicht sicher sein kann, dass am nächsten Tag noch Geld aus dem Bankomaten kommt.

Pharmakonzern Valeant kauf Bausch & Lomb für 8,7 Milliarden Dollar

Mit der Übernahme von Bausch & Lomb wird Valeant zu einem der größten Konzerne für Dermatologie und Augenheilkunde. Für das laufende Jahr rechnet der neue Konzern mit Einnahmen von mehr als 3,5 Milliarden Dollar.

Ägypten hofft: Türkei soll in den Suez Kanal investieren

Ägyptens Ministerpräsident Premierminister sagt: Türkische Unternehmen sollen in Ägypten investieren. Das Land ist das Tor zu Afrika. Am Suez-Kanal sollen Industriezonen entstehen. Türkische Investitionen sind erwünscht.

Vom Militärdienst freigekauft: Türkischer Staat verdient Milliarden

Der türkische Staat hat seit der Verabschiedung eines Gesetzesentwurfs im Jahr 2011, der die bezahlte Freistellung vom Wehrdienst ermöglicht, rund zwei Milliarden US-Dollar eingenommen. Das Geld soll vor allem für soziale Dienstleistungen verwendet werden.

Magisches Gehalt für Harry Potter: Er ist der reichste Brite unter 30

Robert Pattinson lässt er genauso hinter sich wie seine einstige Kollegin Emma Watson. Daniel Radcliffe hat seine Spitzenposition in der Liste der reichsten Briten unter 30 Jahren erneut verteidigt. Allein im letzten Jahr hat er über sechs Millionen Pfund verdient.