Alle Artikel zu:

Elif Safak

Zunehmende Spaltung in der Türkei: Große Teile der Gesellschaft mit Regierungspolitik unzufrieden

Der amtierende Premierminister Recep Tayyip Erdoğan gewinnt mit großem Vorsprung die türkischen Wahlen. Doch: In der Türkei herrscht eine wachsende Unzufriedenheit mit der Politik des Premiers. Während die türkische Währung positiv auf die Wahl reagiert und an Wert zunimmt, sorgen sich viele um die gesellschaftliche Einheit der Türkei.

Time Magazine: Türkischer Präsident Gül unter den 100 einflussreichsten Personen

Der türkische Präsident Abdullah Gül wurde vom Time Magazine in die Liste der 100 einflussreichsten Menschen der Welt aufgenommen. Damit befindet sich Gül in Gesellschaft von Staats-und Regierungschefs wie US- Präsident Barack Obama, Russlands Präsident Wladimir Putin, dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un und dem Präsidentschaftskandidat in Ägypten Abdal Fattah al-Sisi.

Pamuk, Şafak und Co.: Star-Autoren fordern mehr Respekt für die Meinungsfreiheit in der Türkei

Bereits zu den Gezi Park Protesten haben sie ihre Stimme erhoben, jetzt ergreift eine Reihe international bekannter Autoren erneut das Wort. In einem offenen Brief fordern sie die türkische Regierung zur umgehenden Aufhebung des Twitter- und Youtube-Verbots auf. Diese solle sich nicht vom Kern der Demokratie abwenden und stattdessen Pluralismus, Diversität und die Freiheit des Wortes anerkennen.

Mehr als nur Sisyphusarbeit: Übersetzungsinitiative macht türkische Literatur weltweit bekannt

Wer den Selbstversuch wagt, stellt schnell fest: Einige namhafte internationale Autoren fallen selbst dem Gelegenheitsleser quasi auf Anhieb ein. Fragt man dann jedoch nach türkischen Vertretern der Zunft, fällt das Nachdenken schon weit intensiver aus. Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk, na klar! Doch weit darüber hinaus kommt der Laie meist nicht. Seit 2005 ist die Türkei nun schon bestrebt, das zu ändern.

„Maskulin und aggressiv“: Elif Şafak sorgt sich um politisches Klima in der Türkei

Für die türkische Schriftstellerin Elif Şafak sind die Konflikte in ihrer Heimat das Ergebnis komplexer gesellschaftlicher, aber auch politischer Probleme. Die Bürger des Landes hätten das Vertrauen verloren, fürchten stets eine Veränderung ihres Lebensstils. Die Regierung auf der anderen Seite begehe hier jedoch einen schwerwiegenden Fehler: Sie nimmt diese Ängste nicht ernst.

Independent Foreign Fiction Prize: Orhan Pamuks „Das stille Haus“ ist nominiert

Der Independent Foreign Fiction Prize, der nicht-englischsprachige Romane und ihre englische Übersetzungen auszeichnet, hat seine Liste der Nominierten bekannt gegeben. Unter den Anwärtern für den Preis der englischen Tageszeitung ist auch der türkische Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk mit seinem Roman „Das stille Haus“.

„Man Asian Prize“: Orhan Pamuks „Sessiz Ev“ in der engeren Wahl

Dem türkischen Nobelpreisträger Orhan Pamuk könnte schon in wenigen Wochen eine weitere Auszeichnung winken. Sein Roman „Sessiz Ev“, der in der Türkei bereits 1983 veröffentlicht wurde, hat es in die engere Auswahl des renommierten „Man Asian Prize“ geschafft. Das Buch ist eines von fünf Romanen auf der Liste. Der Gewinner wird am 14. März bekannt gegeben.

Ausschuss des Europarats: Ein türkisches Abtreibungsverbot ist nicht akzeptabel

Der Ausschuss für Gleichstellung und Nichtdiskriminierung des Europarats hat seine Besorgnis über die Initiative der türkischen Regierung hinsichtlich eines Abtreibungsverbotes zum Ausdruck gebracht. "Ein Abtreibungsverbot", so heißt es, "führt nicht zu weniger Abtreibungen, sondern zu illegalen Abbrüchen."

Ayşe Kulin: Sie ist die bestverdienendste Autorin der Türkei

Forbes kümmert sich nicht nur um Geschäftsleute und Stars - auch die Kultur kommt in den bekannten Rankings des Magazins nicht zu kurz. In Sachen Literatur mischt Ayşe Kulin ganz oben mit. Sie ist die bestverdienendste Autorin der Türkei 2011.

Plagiat: Hat Elif Safak abgeschrieben?

Harte Vorwürfe gegen Elif Safak: Blogger werfen ihr vor, ihr neues Buch sei ein Plagiat. Die Autorin wehrt sich nach Kräften.

Der gefährlichste Gummiparagraph: „Verunglimpfung des Türkentums“

Ein bestimmter Artikel im türkischen Strafgesetzbuch wurde vielen Schriftstellern und Journalisten zum Verhängnis und brachte ihnen, entgegen der Presse- und Meinungsfreiheit, Gefängnisstrafen ein. Die neue Verfassung könnte nun alles ändern.