Alle Artikel zu:

Entführung

In der Regel buchen Urlauber bei Krisen auf andere Ziele um. Sie wollen reisen und nicht auf den Urlaub verzichten. (Foto: Flickr/ CIMG1361 by FastPhive CC BY 2.0)

Deutsche Urlaubslaune trotz Terror: «Die Türkei hat viele treue Stammkunden»

Kanaren statt Tunesien: Urlauber weichen bei Krisen häufig auf andere Ziele aus - aber nicht immer. Welche Folgen die Anschläge in Bangkok haben, lässt sich derzeit nur schwer absehen.

Betroffen sind Angebote in die Provinzen Batman, Mardin, Sanliurfa, Gaziantep und Hatay. (Foto: Flickr/ Airport, Istanbul, Turkey by Christine und Hagen Graf CC BY 2.0)

Studienreiseanbieter Studiosus: Alle Reisen in den Südosten der Türkei abgesagt

Nachdem das Auswärtige Amt erneut seine Sicherheitshinweise für die Türkei verschäft hat, zieht der Studienreiseanbieter Studiosus nun Konsequenzen. Wegen der riskanten Lage wurden alle Reisen in den Südosten der Türkei bis September abgesagt. Osttürkei-Kunden können kostenlos umbuchen.

Beim Besuch in der Türkei heißt es derzeit Augen auf. (Foto: Flickr/ schönfelder teich by Michael Pollak CC BY 2.0)

Bundesregierung warnt vor Anschlägen in der Türkei

Das Auswärtige Amt hat angesichts der angespannten Situation in der Türkei seine Reise- und Sicherheitshinweise aktualisiert. «Bei Reisen über Land wird zu besonderer Umsicht und Vorsicht geraten. Darüber hinaus gibt es Hinweise auf mögliche Anschläge auf die U-Bahn und Bushaltestellen in Istanbul», heißt es am Mittwoch auf der AA-Homepage.

Wer sich dieser Tage zu einer Reise in die Türkei aufmacht, sollte besonders umsichtig sein. (Foto: Flickr/ always on the look by Georgie Pauwels CC BY 2.0)

Lage in der Türkei: Auswärtiges Amt warnt vor terroristischen Anschlägen und Entführungen

Wer sich dieser Tage zu einer Reise in bestimmte Gebiete innerhalb der Türkei entschließt, sollte besonders wachsam sein. Seit dem Anschlag in der türkischen Grenzstadt Suruç warnt das Auswärtige Amt vor weiteren terroristischen Anschlägen und Entführungen von ausländischen Staatsangehörigen besonders in Grenznähe. Auch so mancher türkischer Reiseunternehmer macht sich bereits Sorgen.

Die PKK setzt auf Tötungen und Entführungen, um ihre politischen Ziele durchzusetzen. (Screenshot)

Türkei: Die PKK entführt einen Polizisten und drei Sanitäter

Mitglieder der Terror-Organisation PKK haben am Freitagabend in der Türkei einen Polizisten und drei Sanitäter entführt. Zuvor hatte die Organisation zwei Polizisten in ihren Privatwohnungen per Kopfschuss hingerichtet.

Britische Dschihadistinnen zwingen 3000 gefangen genommene Irakerinnen zur Prostitution

Die Gräueltaten von Dschihadisten gegen Unschuldige haben eine neue Dimension erreicht. Britische Gotteskriegerinnen haben gleich mehrere Tausend irakische Frauen in die Zwangsprostitution verschleppt. Anschaffen müssen sie in Bordellen im Irak und in Syrien. Betrieben werden die Häuser von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Der 20-jährige mit türkischen Wurzeln war 2014 ins Bürgerkriegsland gereist. (Foto: Flickr/ Blue Fog by Taras Kalapun CC BY 2.0)

Zum Urlaub in die Türkei gelockt: Salafist hält Deutsche in Syrien fest

Ein mutmaßlicher Terrorkämpfer soll seine zum Islam konvertierte Frau aus Tübingen in Syrien festhalten. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Schweizer Bundesanwaltschaft ermitteln gegen den 20 Jahre alten Salafisten. Seine schwangere Frau war ihm zunächst freiwillig in die Türkei gefolgt.

FBI will Zugriff auf private Daten, um Menschen zu helfen

Das FBI wirft Apple und Google vor, dass ihre Verschlüsselungstechnik der Polizei den Zugriff auf Daten der Bürger erschwere. Das ermögliche den Nutzern Zugang zum rechtsfreien Raum. Die Behörde macht die Verschlüsselung sogar für den Tod eines Entführungsopfers verantwortlich.

Britische Dschihadistinnen zwingen 3000 gefangen genommene Irakerinnen zur Prostitution

Die Gräueltaten von Dschihadisten gegen Unschuldige haben eine neue Dimension erreicht. Britische Gotteskriegerinnen haben gleich mehrere Tausend irakische Frauen in die Zwangsprostitution verschleppt. Anschaffen müssen sie in Bordellen im Irak und in Syrien. Betrieben werden die Häuser von der Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Versuchte Flugzeugentführung: Das lief in der Maschine ab

Drei Tage nach der versuchten Entführung einer türkischen Passagiermaschine kommen neue Details über das Geschehen an Bord ans Licht. Offenbar ist es in erster Linie der Airline-Crew zu verdanken, dass nichts Schlimmeres bei der Aktion eines ukrainischen Mannes geschehen konnte.

Versuchte Flugzeugentführung gen Sotschi: Türkisches Gericht erhebt Anklage gegen Ukrainer

Ein Gericht in Istanbul hat am Sonntag Anklage gegen den Ukrainer erhoben, der am Freitag versucht hat, eine türkische Passagiermaschine gen Sotschi zu entführen. Derzeit sitzt der Mann in Untersuchungshaft. Auch sein Heimatland hat die Ermittlungen aufgenommen.

Entführungsversuch: Türkische Verkehrsmaschine sollte nach Sotschi fliegen

Ein Verkehrsflugzeug aus der Ukraine ist an diesem Freitag Opfer eines Entführungsversuchs geworden. Die Maschine landete mittlerweile in Istanbul. An Bord befinden sich 110 Passagiere. Der Entführer wollte eigentlich nach Sotschi.

Türkei: Terror-Anschlag auf AKP-Gebäude

Der Südosten der Türkei ist wieder in Aufruhr. PKK-Terroristen haben am Sonntag sowohl vier Soldaten entführt als auch einen Handgranaten-Anschlag gegen ein Gebäude der Regierungs-Partei AKP verübt. Der Friedensprozess ist in Gefahr.

Abdel-Samad wurde von Geschäftspartner entführt

Nicht Islamisten, sondern ein Geschäftspartner soll die Entführung des Deutsch-Äypters Abdel-Samad angeordnet haben. Das jedenfalls sagen die Behörden aus Kairo.

Sorge um Hamad Abdel Samad: Wurde der deutsch-ägyptische Autor entführt?

Der deutsch-ägyptische Autor Hamad Abdel Samad soll seit Sonntagnachmittag verschwunden sein. Die Meldungen mehren sich, dass der 41-Jährige in Kairo entführt worden sei. Radikale Islamisten hatten im Sommer zum Mord an dem Publizisten aufgerufen.

Im Libanon entführt: Türkische Piloten endlich zurück in der Heimat

Auf einmal ging alles ganz schnell: Erst in der vergangenen Woche war ein Video der entführten Turkish Airlines-Piloten im libanesischen Fernsehen aufgetaucht. Jetzt sind die beiden Männer endlich frei. Zwei Monate waren sie ihren Entführern ausgeliefert.

Endlich ein Lebenszeichen: Entführte türkische Piloten tauchen im TV auf

Monatelang war das Schicksal der beiden im Libanon entführten Turkish Airlines-Piloten unklar. Jetzt ist ein Video der Männer im libanesischen TV aufgetaucht. Dem Piloten und seinem Co-Pilot soll es angeblich soweit gut gehen.

Schicksal ungewiss: Familien der entführten Turkish Airlines-Piloten am Boden zerstört

Einen Monat nach der Entführung zweier Turkish Airlines-Piloten in Beirut haben sich deren Familien nun erneut an die türkischen Behörden gewandt. Die Bemühungen um ihre Freilassung müssten intensiviert werden. Die Angehörigen sind in höchster Sorge. Von Seiten der Regierung gibt es keine aktuellen Nachrichten über das Schicksal der beiden Männer.

Stellvertretender Premier gibt Entwarnung: Im Libanon entführte THY-Piloten sind am Leben

Noch sind die beiden im Libanon entführten Turkish Airlines Piloten nicht frei. Für ihre Angehörigen gibt es dennoch gute Nachrichten. Der Pilot und sein Co-Pilot sind am Leben. Wie der stellvertretende türkische Premier Bülent Arınç mitteilte, gehe es ihnen gut.

Protest gegen Entführung: Türkischer Pilot verweigert Flug nach Beirut

In Anbtracht des jüngsten Entführungsfalles im Libanon hat sich ein türkischer Pilot geweigert, von Istanbul nach Beirut zu fliegen. Mit seiner Aktion wollte er gegen das Schicksal seiner beiden Kollegen protestieren, die bereits seit dem 9. August verschwunden sind. Wegen der Aktion des THY-Mitarbeiters wurde eine Untersuchung eingeleitet.