Alle Artikel zu:

EU-Beitritt

Egemen Bağış: „Mit der Zeit wird die EU den Wert der Türkei erkennen“

EU-Minister Bağış glaubt, dass sich die Meinung vieler EU-Mitgliedsstaaten in Bezug auf einen Beitritt der Türkei ganz von allein ändern werde. Denn mit der Zeit, so Bağış, werde allen klar werden, dass die Türkei einen großen Vorteil für das Friedensprojekt EU darstelle.

Türkei enttäuscht wegen Stillstand bei Verhandlungen über EU-Beitritt

Die Türkei fühlt sich von der EU fallen gelassen. Obwohl sie laut eigenen Angaben alle Kriterien für den Beitritt erfüllt habe, sind die Verhandlungen zum Stillstand gekommen.

Protest gegen Zyperns EU-Ratspräsidentschaft: Türkei fährt die falsche Taktik

Zyperns Außenministerin Erato Kozakou-Marcoullis hat eine Warnung in Richtung Türkei ausgesprochen. Werde das Land während der EU-Ratspräsidentschaft Zyperns weiterhin nicht an den EU-Sitzungen teilnehmen, werde man dafür einen Preis zu zahlen haben.

Erdoğan: Merkel und Sarkozy haben EU-Prozess „erbarmungslos sabotiert“

Der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan erklärte, die EU zwinge die Türkei dazu, sich nach Alternativen umzusehen. Vor allem der ehemalige französische Präsident Sarkozy sowie Angela Merkel seien „erbarmungslos“ gegen die Türkei vorgegangen.

Wegen Euro-Krise: Türkei verabschiedet sich vom EU-Beitritt

Die Türkei schlägt in Sachen EU pragmatische Töne an. Eine künftige Visafreiheit für türkische Bürgerinnen und Bürger innerhalb der Europäischen Union würde ihrer Meinung nach gut funktionieren. Der Grund: Türken würden gar nicht mehr in der EU leben wollen.

Neues Kapitel zwischen Türkei und Frankreich aufgeschlagen: Erdoğan trifft sich mit Hollande

Der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan hat sich am vergangenen Mittwoch mit dem französischen Präsidenten Francois Hollande in Rio de Janeiro getroffen. Beide Politiker unterstrichen die Notwendigkeit, nach einer diplomatisch äußerst schwierigen Zeit, nun ein neues Kapitel in den bilateralen Beziehungen aufzuschlagen.

Cihan Kirmizigül ist kein Einzelfall: Türkei für EU noch immer nicht beitrittsfähig

Elf Jahre Haft lautet das Urteil für Cihan Kirmizigül. Sein Vergehen: Er trug ein Palästinensertuch und wurde für einen Terrorverdächtigen gehalten. Sein Schicksal ist kein Einzelfall. Weit mehr als 600 Studenten sollen derzeit in türkischen Gefängnissen sitzen. Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) kritisiert derweil, dass es bei der "eklatant schlechten Menschenrechtslage" keine wesentlichen Vorschritte gäbe. Ein EU-Beitritt der Türkei ist ihres Erachtens derzeit keine Option.

Mario Monti: Die Türkei könnte der EU neuen Schwung geben

Mario Monti spricht sich nicht zum ersten Mal für eine EU-Mitgliedschaft der Türkei aus. Am Dienstag erklärte der italienische Premier noch einmal, dass ein Beitritt vor allem wirtschaftliche Vorteile für den Rest der Union hätte.

Le Pen: Sarkozy belügt die Türkei seit fünf Jahren

Die Sarkozy-Regierung führe die Türkei an der Nase herum, sagt Marine Le Pen. Sie sei ehrlich und sage klipp und klar, dass in der EU kein Platz für die Türkei sei. Damit gehe sie respektvoller mit der Türkei um als der französische Präsident.

Vaclav Klaus: Nutzt der Türkei ein EU-Betritt überhaupt etwas?

Nicht alle Länder sind so entschieden gegen den EU-Beitritt der Türkei wie Frankreich. Viele sehen, dass die Türkei seit Jahren mit leeren Versprechungen hingehalten wird. Der tschechische Staatspräsident Klaus ist sich auch bewusst, dass die Situation der Türkei immer besser und die der EU immer schlechter wird. Wieso also noch ein Beitritt?

Sind die Kroaten die besseren Europäer?

Die Europäische Union bekommt ihr 28. Mitglied: Kroatien hat den Vertrag mit der EU unterschrieben: wenn alles gut läuft, ist sie ab 2013 EU-Mitglied. Dabei hatten die Verhandlungen zur Mitgliedschaft am selben Tag begonnen wie bei der Türkei.

Reform: Prozessdauer in der Türkei soll verkürzt werden

Die Prozessdauer in der Türkei soll verkürzt werden. Mehr Personal soll dabei die Behörden entlasten und zu einer schnelleren Bearbeitung der Fälle führen, erklärte der Justizminister Sadullah Ergin.

Neonazi-Morde: Türkei fordert lückenlose Aufklärung

Die Türkei dankt den deutschen Sicherheitsbehörden für die Aufdeckung der Zwickauer Terrorzelle. Egemen Bagis warnt davor, dass sich der Kontinent zu einem Europa in den 30ern zurückentwickelt. Der EU-Beitritt könnte das verhindern.

Erdogan: Deutschland tut zu wenig gegen PKK-Terroristen

Den Besuch in Deutschland nutzte der türkische Ministerpräsident Erdogan, um auf die PKK-Problematik einzugehen. In Deutschland sowie in anderen EU-Ländern würden die Aktivitäten der Organisation noch zu sehr toleriert.

Polenz: „Türkei boxt außenpolitisch über ihrer Gewichtsklasse“

Ruprecht Polenz (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses, äußert im Interview seine Sorge bezüglich der Verschlechterung des türkisch-israelischen Verhältnisses. Zudem sei die Türkei dabei, mit ihrer Haltung gegenüber Zypern den Prozess um einen EU-Beitritt zu verlangsamen.

Türkei: Jetzt schon 40 Prozent gegen EU-Beitritt!

Die Anzahl derjenigen türkischen Bürger, die sich derzeit gegen einen EU-Beitritt ihres Landes aussprechen, ist auf 35-40 Prozent gestiegen. Das gab der türkische Europaminister Egemen Bağış während der achten Jahrestagung von YES (Yalta European Strategy) in Jalta bekannt.

Türkische Opposition fordert von Erdoğan mehr EU-Engagement

CHP-Chef Kemal Kılıçdaroğlu hat sich mit einer Reihe kritischer Anmerkungen zur Außen- und Innenpolitik gegen die türkische Regierung gewandt. Der Oppositionsführer wirft der AKP "Versagen" vor.

„Das ‚Glück‘ der Türkei ist, noch nicht EU-Mitglied zu sein“

Der SPD-Europaabgeordnete Ismail Ertug über die Gefahr des Heißlaufens des türkischen Marktes, das große "Glück" des Landes, noch nicht Mitglied der EU und der Währungsunion zu sein - und warum es dennoch eine Mitgliedschaft anstreben sollte.

Stegner: „Es gibt strategische Gründe für den EU-Beitritt der Türkei!“

Der schleswig-holsteinische SPD-Landeschef Ralf Stegner über die Schwerpunkte seiner Partei, über die "kommunikative Pfiffigkeit" der Grünen, den EU-Beitrittswunsch der Türkei sowie das gescheiterte Ausschlussverfahren Thilo Sarrazins.

„Bundeswehr und Armee der Türkei können voneinander profitieren“

Thomas Kossendey, Staatssekräter im Verteidigungsministerium, über die Bundeswehrreform, die deutsch-türkische Rüstungs- und Militärzusammenarbeit und die Alternative zur EU-Mitgliedschaft der Türkei.