Alle Artikel zu:

EU-Beitritt

Die Angst der EU vor der Türkei: Ansturm arabischer Flüchtlinge befürchtet

Ein EU-Beitritt der Türkei könnte nicht nur Immigrations-, sondern auch die Sicherheitsrisiken erhöhen. Das glauben zumindest einige britische Abgeordnete, die ihre Sorgen darüber jetzt zum Ausdruck brachten.

EU oder Türkei: Wer kann den Zypern-Konflikt lösen?

Premier Erdogan droht, die Gespräche mit der EU einzufrieren, wenn Zypern die Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2012 übernimmt. Im Interview mit den Deutsch Türkischen Nachrichten sagt Hansjörg Brey, Vorsitzender der Münchner Südosteuropa-Gesellschaft: Diese Drohung ist nur verständlich, wenn Erdogan gar nicht mehr an einen EU-Beitritt der Türkei glaubt.

Sarrazin: „EU kann auf modernisierte Türkei nicht verzichten“

Im Interview mit den Deutsch Türkischen Nachrichten zeigt sich, dass man Sarrazin heißen kann und trotzdem Vernünftiges über die Türken sagen kann. Voraussetzung allerdings ist der richtige Vorname. Der Bundestagsabgeordnete Manuel Sarrazin ist europapolitischer Sprecher der Grünen.

Norwegischer Attentäter war besessen von der Türkei

Anders Behring Breivik, der am vergangenen Freitag nach neuesten Erkenntnissen mehr als 70 Menschen tötete (die Zahlen wurden von der Polizei nach unten korrigiert), soll auf die Türkei und die Türken besonders großen Hass gehabt haben. Das geht aus seinem 1500 Seiten starken Manifest hervor, das er kurz vor den Taten im Internet veröffentlicht hat.

ZAD: „Die Türkei ist nicht reif für Europa“

Der Zentralrat der Armenier in Deutschland (ZAD) fordert eine neue Türkei-Politik Europas. Er vertritt die Ansicht, dass das Land noch nicht reif für einen EU-Beitritt sei. ZAD-Vorsitzende Azat Ordukhanyan verlangt einen sofortigen Stopp der Verhandlungen.

Türkei: Scheitern Beitrittsgespräche mit EU wegen Zypern?

Die Befürchtungen in Brüssel haben sich erhöht, dass die bereits schwierigen Beitrittsgespräche mit der Türkei durch die momentanen Differenzen um die Ratsprädidentschaft Zyperns im nächsten Jahr insgesamt zum Erliegen kommen könnten.

Warum die Türkei eine Insel der Stabilität ist

"Wo die Politik versagt, muss die Zivilgesellschaft einspringen", sagt die türkische Unternehmerin Güler Sabanci. In einem Vortrag im Rahmen der vierten Mercator Lecture der gleichnamigen Stiftung in Essen sprach sie über den Klimawandel, den Energiebedarf von Europa und die Verantwortung der Zivilgesellschaft.

Mächtigste Frau der Türkei: „Europa hat den EU-Beitritt auf Eis gelegt“

Die Unternehmerin Güler Sabanci spricht im Exklusiv-Interview zur Gleichberechtigung, Reformen und zum EU-Beitritt: Nun sei Europa am Zug.

Türkei will Anfang 2012 Volksabstimmung über Zypern

Die Türkei hofft, dass im Frühjahr 2012 über ein Referendum zur Wiedervereinigung Zyperns abgestimmt werden kann, sagte der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu am Samstag bei einem Besuch in Nordzypern.

Mehmet Daimagüler: „Ich will von Westerwelle Taten sehen“

Der Rechtsanwalt und Unternehmensberater Mehmet Gürcan Daimagüler über die Wut vieler türkischer Unternehmer angesichts zu strenger Visabestimmungen, das Versagen der FDP in der Frage eines EU-Beitritts der Türkei sowie seine Zweifel an den Worten Westerwelles, denen keine Taten folgen.

„Ich zweifle, dass die Türkei die Bedingungen der EU erfüllen kann“

Der Europaabgeordnete Elmar Brok (CDU) äußert sich im Interview skeptisch darüber, ob die Türkei die Bedingungen für einen EU-Beitritt erfüllen kann und will. Zugleich äußert er Kritik am Umgang Erdogans mit ethnischen oder religiösen Minderheiten. Die Tür zu einem Beitritt würde er aus geostrategischen Gründen jedoch nicht zuschlagen.

Wendet sich die Türkei von der EU ab?

Der türkische Oppositionspolitiker Kemal Kilicdaroglu (CHP) ist besorgt über den mangelhaften Fortschritt der EU-Beitrittsverhandlungen.

„Ergenekon wird juristisch nicht sauber zu Ende gebracht“

Die These, die Türkei würde durch die Gülen-Bewegung unterwandert, sei eine Verschwörungstheorie, erklärt der deutsche Politologe und Türkeiexperte Dr. Heinz Kramer. Er ist der Ansicht, die Demokratisierung der Türkei hänge ganz entscheidend davon ab, ob es nach den Wahlen eine neue Verfassung geben werde.

Gül: Die EU könnte von einem Beitritt der Türkei profitieren

Staatspräsident Abdullah Gül wünscht sich Visa-Erleichterungen für seine Landsleute und einen baldigen EU-Beitritt der Türkei. Den befürwortet auch Österreichs Bundespräsident Heinz Fischer, allerdings müsse man dazu erst Probleme wie den Zypern-Konflikt aus dem Weg schaffen.

Zuviel Gewalt in der Türkei: Regierung muss handeln

In der Türkei spitzt sich die Lage, wie immer vor Wahlen, wieder einmal zu. Deutlichster Ausdruck sind die verschiedenen Ausbrüche von Gewalt: Ob das Attentat auf den Sänger Ibrahim Tatlises, ob die verschiedenen Attacken gegen christliche Kirchen – in dieser Form entfernt sich die Türkei mehr von Europa als ihr vielleicht lieb ist.

Özdemir: Kretschmann könnte der erste grüne Ministerpräsident werden

Das erste Mal in der Geschichte der Grünen besteht die Chance einen Ministerpräsidenten zu stellen, hofft der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir: "Wir waren noch nie so nahe an einer Veränderung". Versprechungen an die Türken, auch die des SPD-Spitzenkandidaten Schmid, sieht er als reine Wahltaktik.

60 Prozent der Türken gegen EU-Beitritt

Fast zwei Drittel der Bevölkerung in der Türkei sind laut einer Umfrage inzwischen gegen einen EU-Beitritt ihres Landes. Wie das Magazin "Focus" berichtet, lehnen ihn 60 Prozent der Befragten ab. Zudem glaubten nur 35 Prozent der Türken an einen Beitritt in wenigen Jahren. Das Nachrichtenmagazin bezog sich auf eine Studie der deutsch-türkischen Stiftung für Bildung und wissenschaftliche Forschung Tavak.

Erdogan kritisiert Fortschrittsbericht der EU

"Ich glaube auch nicht, dass die Autoren des Berichts ganz ausgeglichen sind." Mit diesen Worten hat der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan den sogenannten Fortschrittsbericht des Europa-Parlamentes missbilligt, welcher der Türkei zahlreiche Mängel bescheinigt, die gegen eine EU-Mitgliedschaft des Landes sprechen.

"Das grenzt an ‚Anti-Türkismus’"

Ismail Ertug, türkeipolitischer Experte der SPD-Abgeordneten im Europäischen Parlament, kritisiert die nur schleppend vorangehenden Verhandlungen um einen EU-Beitritt der Türkei. Einen Grund dafür sieht er vor allem darin, dass "Europa nach rechts gerutscht ist".

Erdoğan fordert mehr deutschen Einsatz

Deutschland solle sich endlich stärker für den EU-Beitritt der Türkei einsetzen, sagte der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan bei einem exklusiven Wirtschaftstreffen der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer (TD-IHK) am Montag im Vorfeld der Eröffnung der CeBIT 2011 in Hannover. Die Türkei ist das diesjährige Partnerland der Messe.