Alle Artikel zu:

Extremismus

Blinde Konvertitin: „Der Islam hat mir die Augen geöffnet“

Die blinde Zeynep H. hat im Islam ihren Lebensweg gefunden. Die promovierte Juristin für islamisches Recht hat seit ihrer Kindheit Kontakt mit Muslimen. Eines Tages dann den Koran in die Hand zu nehmen, sei für sei eine göttliche Fügung gewesen.

Vom Saulus zum Paulus – Neonazi wandelt sich und wird Pfarrer

Nach einem schweren Verbrechen landet ein rechtsradikaler junger Mann im Gefängnis. In der Haft steigt er aus der Szene aus und wird später Pfarrer. Mit seinem Wisssen und Glauben will er Jugendliche in Sachsen davor bewahren, in den Extremismus abzugleiten.

Deutsche Politik und Polizei sind hilflos im Kampf gegen Extremisten

Der militante Islamismus ist ein Problem mit vielen Begleiterscheinungen. Vor allem Gruppen am rechten Rand profitieren von ihm. Rocker und Hooligans bieten sich derzeit als vermeintliche „Retter“ an. Jetzt sind Politik und Polizei gefragt. Sie müssen nach neuen Strategien suchen.

Muslime fordern Unterstützung im Kampf gegen Extremismus

Um einer möglichen Radikalisierung junger Muslime in Deutschland vorzubeugen, hat der Zentralrat der Muslime (ZMD) von der Bundesregierung Unterstützung für die gezieltere Schulung von Imamen in Moscheegemeinden gefordert. Diese Menschen müssten religiös abgeholt werden. Doch genau darin bestünde die Scheu hier finanziell miteinzuspringen.

Hochrangiges IS-Mitglied bei US-Luftangriff getötet

Der Chef der Terror-Organisation Islamischer Staat, Abu Bakr al-Bagdadi, wurde offenbar bei einem US-Luftangriff getötet.

Mord an britischem Soldaten Lee Rigby: Angeklagte müssen lebenslang ins Gefängnis

Es war ein Mord auf offener Straße, der nicht nur ganz Großbritannien aufschreckte. Jetzt wurden die beiden Angeklagten Männer des Mordes an dem britischen Soldaten Lee Rigby für schuldig befunden. Die Angeklagten hatten sich als „Soldaten Allahs“ bezeichnet Eine organisatorische Verbindung zu Al-Quaida bestehe nicht. Im Zuge der Verhandlungen wurde deutlich, dass der schlimmste Alptraum westlicher Demokratien wahr geworden ist: eine Attacke „einsamer Wölfe“ ohne Unterstützung von Terror-Gruppen.

Rekruten für den „Heiligen Krieg“: Salafisten werben auf Schulhöfen

Auch Deutschlands Schulen sind offenbar nicht mehr sicher vor Salafisten. Die islamistischen Eiferer versuchen nun, verstärkt auf den Schulhöfen des Landes Nachwuchs zu bekommen. Insbesondere Schulen in Hessen sollen betroffen sein.

NSU-Terror: Selbstmord von Mundlos und Böhnhardt technisch „unmöglich“

Die Zweifel an der Selbstmord-These in Bezug auf die NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos vertiefen sich. Waffen-Analysten sagen, dass die Selbstmorde aus technischen Gründen schlichtweg unmöglich seien.

Somalia: Al-Qaida verübt Anschlag auf türkisches Botschaftsgebäude

Die islamistische Al-Shabab-Miliz hat in Somalia einen Selbstmordanschlag gegen ein Wohngebäude der türkischen Botschaft verübt. Nach bisherigen Angaben kam ein Polizist ums Leben. Zwei weitere wurden verletzt.

Spionage in Deutschlan​d: Generalbun​desanwalt erhebt Anklage gegen Syrer

Vor dem Staatsschutzsenat des Kammergerichts in Berlin hat die Generalbundesanwaltschaft Anklage gegen einen Syrer erhoben. Er soll in Deutschland Verwandte von syrischen Oppositionellen ausspioniert haben.

Klaus J. Bade: Extremismusbekämpfung und Integration gehen Hand in Hand

Der Berliner Migrationsforscher Klaus J. Bade ist der Auffassung, dass die Einberufung eines Extremismusbeauftragten in das Bundeskanzleramt wichtig sei für den Integrationsprozess. Denn sowohl rechte Kulturrassisten als auch islamische Fundamentalisten, versuchen jenen Prozess zu torpedieren.

Boston-Verdächtiger: Sprach er in Russland bereits vom Dschihad?

Tamerlan Zarnajew, der von den US-Behörden verdächtigt wird, gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder zwei Bomben während des traditionellen Boston-Marathons Mitte April gezündet zu haben, soll bereits während einer Reise nach Russland im vergangenen Jahr extreme Ansichten vertreten haben. Welche Rolle hierbei ein entfernter Cousin spielt, erscheint jedoch unklar.

Extremismus-Bekämpfung: Friedrich lobt Erfolge der Islamkonferenz

Die Islamkonferenz steht still - auch in diesem Jahr wird erneut der Sicherheitsaspekt in den Vordergrund gerückt. Viele Islamverbände sind zwar schon ausgetreten, Steuergelder werden allerdings weiterhin für die überflüssige Veranstaltung ausgegeben.

Russischer Mufti: Soziales Engagement bewahrt Jugend vor Extremismus

Islamische Organisationen in Russland sollten junge Muslime dazu anhalten, sich an sozial orientierten und karitativen Aktivitäten zu beteiligen. Nur so könnten sie nach Ansicht von Ildar Bayazitov, stellvertretender Mufti der überwiegend islamischen Republik Tatarstan, vor Radikalisierung und Extremismus geschützt werden. Das Appell kommt nicht von Ungefähr: Gerade in der Wolga-Region ist ein Trend zur Ausweitung des radikalen Islams festzustellen.

Soziale Medien: Araber sollen Extremismus im Netz bekämpfen

Die arabischen Innenminister wurden angewiesen, der Ausbreitung des Extremismus durch Soziale Medien mit eigenem Cyber-Know-how entgegenzutreten. Das ist das Ergebnis einer gemeinsamen Konferenz in Riad am vergangenen Mittwoch.

Scharia konkret: In Mali rasanter Anstieg von Amputationen

In dem von Islamisten besetzten Norden Malis ist die Bevölkerung immer mehr von den willkürlich handelnden Machthabern bedroht. Gerichtsgebäude werden verkauft und stattdessen richten die Islamisten unter sich und verhängen grausame Urteile über alle, die ihnen im Weg stehen.

Nach Assad: Syrische Opposition fordert einen „Marshall Plan“

Abdelbaset Sieda, Vorsitzender des oppositionellen Syrischen Nationalrats (SNC), hat an diesem Dienstag im Rahmen eines Treffens von mehr als 50 Staatsvertretern in Berlin einen „Marshall Plan“ für Syrien gefordert. Nach dem Fall Baschar al-Assads brauche das Land umfassende Hilfen. Er warnt: Würde sich Syrien wirtschaftlich nicht entwickeln, wären dem Extremismus Tür und Tor geöffnet.

Rauf Ceylan: Salafisten in Deutschland stellen sich gegen islamische Traditionen

Die Salafisten wollen einen Islam der sich ausschließlich an der Zeit seiner Entstehung orientiert. Moderne Auslegungen lässt er nicht zu, erklärt Religionswissenschaftler Prof. Rauf Ceylan im Gespräch mit den Deutsch Türkischen Nachrichten. Ist man erstmal Teil der Gruppierung, sei es wie in einer Sekte schwer, diese wieder zu verlassen. Das wichtigste sei deshalb die Prävention.

Friedrich will Vereins-Verbot für Salafisten prüfen

In den vergangenen Wochen stellten Salafisten mehrmals ihre Gewaltbereitschaft unter Beweis. Nun will die Politik aktiv werden – mit einem Vereins-Verbot. Das Problem zu verdrängen, wird es allerdings nicht aus der Welt schaffen.

Weitere Gewalttaten geplant: Muslime warnen vor Teilnahme an Salafisten-Demo

Nachdem es am Sonntag bereits zu schweren Ausschreitungen auf einer Demonstration von Salafisten kam, distanzieren sich Muslime nun von dieser extremistischen Gruppierung. Sie warnen öffentlich davor, an der Kundgebungen am Dienstag teilzunehmen. Auch an diesem Tag wird erneut mit Gewalttaten gerechnet.