Alle Artikel zu:

Festnahmen

Italiens Premier Matteo Renzi und andere EU-Politiker kritisieren die Türkei. (Foto: Flickr/Università Ca' Foscari Venezia/CC BY 2.0)

Europa kritisiert türkischen Ausnahmezustand

Die per Dekret erweiterten Polizeibefugnisse entrüsten Europa. Besonders die Inhaftierung von Journalisten und der Bildungselite stoßen auf Unverständnis. Sollte nun die Todesstrafe wieder eingeführt werden, könnte dies das Ende der EU-Beitrittsverhandlungen sein.

Mutmaßliche IS-Zelle in Deutschland ausgehoben

In Deutschland sind drei mutmaßliche Mitglieder der Terror-Organisation IS festgenommen worden. Den Syrern wird vorgeworfen, einen Anschlag in der Düsseldorfer Altstadt geplant zu haben.

21 Festnahmen nach Selbstmordanschlag in Ankara

Nach dem tödlichen Selbstmordattentat in der türkischen Hauptstadt Ankara sind 21 Verdächtige festgenommen worden. Das meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Sonntag. Zuletzt hatte Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan von 14 Festnahmen im Zusammenhang mit dem Anschlag gesprochen.

Türkische Behörden: Keine Bestätigung für Reisepläne von Verdächtigen nach Deutschland

Die türkische Regierung hat Zweifel am Reiseziel von acht festgenommenen Terror-Verdächtigen. Ob diese tatsächlich nach Deutschland wollten, könnte nicht eindeutig verifiziert werden. Zweifel gebe es auch daran, ob sie sich als Flüchtlinge tarnen wollten.

Türkei: Terroristen verhaftet, die nach Deutschland wollten

Am Flughafen von Istanbul hat die türkische Polizei acht Terror-Verdächtige aus Marokko festgenommen. Die Männer gaben an, ein paar Tage als Touristen in Istanbul verbringen zu wollen. Sie waren offenbar auf dem Weg nach Deutschland.

Festnahmen bei Anti-G20-Kundgebung in Antalya

Bei einer Kundgebung gegen den G20-Gipfel in der Türkei hat die Polizei in Antalya mehrere Demonstranten festgenommen. Die Kundgebung und ein anschließender Marsch verliefen ohne Zwischenfälle, bis gegen Ende Unbekannte Feuerwerkskörper zündeten.

Unter den Festgenommen seien auch leitende Regierungsangestellte und Polizeibeamte, meldete die Nachrichtenagentur Dogan. (Screenshot YouTube)

Türkei nimmt 35 Anhänger von Erdogan-Rivale Gülen fest

Nur zwei Tage nach den Neuwahlen geht die türkische Regierung erneut gegen ihre Gegner vor. Am Dienstag kam es türkischen Medienberichten zufolge zu Razzien in der Provinz Izmir. Die Beamten nahmen insgesamt 35 Anhänger des Islampredigers Fethullah Gülen fest.

Ministerpräsident Ahmet Davutoglu. (Foto: Flickr/ Ahmet Davutoğlu answering questions by Foreign and Commonwealth Office CC BY 2.0)

Türkischer Premier Davutoğlu: Operationen gegen IS werden fortgesetzt

Der türkische Premier Ahmet Davutoğlu hat nach der umfassenden Razzia und den ersten Angriffen auf Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) die Entschlossenheit der Regierung bekräftigt, auch weiterhin gegen IS-Anhänger und kurdische Militanten vorzugehen. Aktionen wie die an diesem Freitag sollen kein Einzelfall bleiben. Er betonte jedoch, die Türkei werde trotz der Luftangriffe nicht Teil des Bürgerkriegs in Syrien.

Die türkische Polizei hat in den frühen Morgenstunden massiv durchgegriffen. (Screenshot YouTube)

Türkei: Polizei nimmt mindestens 251 Personen bei Razzien fest

Bei einer großangelegten Polizeiaktion gegen mutmaßliche Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK sind in der Türkei 251 Verdächtige festgenommen worden. Die Regierung erklärte, die Razzia habe am Freitag in 13 Provinzen stattgefunden. Unklar blieb, wie viele der Festgenommenen mutmaßlich dem IS und wie viele der PKK angehören.

Renovierung im Großen Basar: Istanbuler Polizei räumt Läden gewaltsam

Die Istanbuler Polizei hat in dieser Woche zahlreiche Läden im Großen Basar zwangsgeräumt. Tags zuvor wurden bereits 20 Pächter festgenommen. Allesamt hatten sie gegen die umfassenden Renovierungsarbeiten in einem der größten und ältesten überdachten Märkte der Welt protestiert.

Tragische Bilanz: Türkische Polizisten verletzen 2014 mehr als 1500 Menschen

Bei Protesten in der Türkei wurden im Jahr 2014 insgesamt 1539 Personen, darunter 112 Kinder, durch Sicherheitskräfte verletzt. Ganze 11.262 Menschen wurden festgenommen, darunter 241 Flüchtlinge. Das geht aus einem aktuellen Bericht des türkischen Menschenrechtsvereins İnsan Hakları Derneği (İHD) hervor.

Einsatz in NRW: Polizei nimmt erneut islamistische Terrorverdächtige fest

Im Kampf gegen den islamistischen Terror hat der Generalbundesanwalt erneut Festnahmen angeordnet. Nach Dinslaken traf es nun Syrien-Rückkehrer in Herford und Mönchengladbach.

Terror-Einsatz in Berlin: Polizei nimmt zwei Türken wegen Verdacht auf IS-Unterstützung fest

In Berlin hat es am frühen Morgen einen Anti-Terroreinsatz gegeben. Dabei hat die Polizei zwei Türken verhaftet, die im Verdacht stehen, Islamisten zu sein. Nach den Anschlägen von Paris wächst auch in Deutschland der Druck auf die Radikalen.

Türkischer Premier Davutoğlu: EU führt «schmutzige Kampagne» gegen die Türkei

Der türkische Premier Davutoğlu sieht seine Heimat ungerechtfertigten Vorwürfen ausgesetzt. Seiner Ansicht nach sei die Türkei Ziel einer Kampagne der EU. Ankara reagiert harsch und setzt Wasserwerfer und Tränengas gegen säkulare Lehrer ein.

Nach der Randale: UEFA verschont Galatasaray

Die UEFA hat auf die Zuschauerrandale in Dortmund vergleichsweise milde reagiert und den Gelb-Roten "nur" eine Geldstrafe aufgebrummt.

Verhaftet in der Türkei: Deutsche Fotoreporter unter Auflagen wieder frei

Die am Samstag im türkischen Diyarbakir festgenommenen deutschen Fotoreporter befinden sich derzeit offenbar wieder auf freiem Fuß. Nach wie vor wird ihnen allerdings vorgeworfen, Spione und Provokateure zu sein. Das Trio soll sich mit Anwälten beraten. Ein Treffen mit der Staatsanwaltschaft ist für diesen Montag angesetzt.

Dokumentation der Unruhen: Drei deutsche Reporter in der Türkei verhaftet

Die drei deutschen Fotoreporter waren im Südosten der Türkei unterwegs, um dort die seit Tagen herrschenden Unruhen zu dokumentieren. Dabei wurden sie festgenommen. In dem Gebiet kamen zuletzt bei Auseinandersetzungen mehr als 30 Personen um. Jetzt hat sich das Auswärtige Amt in den Fall eingeschaltet.

Türkei: 33 Polizisten wegen angeblicher Verschwörung gegen die Regierung festgenommen

In den frühen Morgenstunden wurden erneut zahlreiche Polizisten in der ganzen Türkei festgenommen. Sie sollen in ihrem Amt gegen die Regierung gearbeitet haben. Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan kündigte an, auch weiterhin gegen den „Staat im Staat“ vorzugehen.

Zwei Tage nach den Protesten: Toter im Gezi Park gibt Rätsel auf

Die Leiche eines 27-jährigen Mannes im Istanbuler Gezi Park beschäftigt derzeit die türkische Polizei. Der Tote wurde am Montag, also kurz nach den Demonstrationen zum Jahrestag der Gezi Park Proteste, aufgefunden. Noch ist die Ursache seines Ablebens unklar.

Verletzte und Festnahmen: Türkei erlebt turbulenten Jahrestag der Gezi-Park-Proteste

Zum Jahrestag des Beginns der Gezi-Park-Proteste spielten sich in der Türkei abermals gewalttätige Szenen ab. Mit Tränengas und Wasserwerfern ging die Polizei gegen die Demonstranten vor. In Istanbul und Ankara kam es zu zahlreichen Festnahmen und Verletzten.