Alle Artikel zu:

Fethiye

v. l. MKK Kreistagsvorsitzender Rainer Krätschmer, Landrat Erich Pipa, Fethiye Bürgermeister Behçet Saatcı und Stellvertreter Mete Atay. (Foto: Kerstin Wolf)

Freundschaftliche Bande: Fethiye und Main-Kinzig Kreis schließen Partnerschaftsvertrag

Die türkische Touristenstadt Fethiye und der Main-Kinzig Kreis haben ihre Partnerschaft jetzt offiziell besiegelt. Damit bekräftigen beide Städte ihre Absicht, die Begegnung der Menschen beider Regionen zu fördern, gemeinsame Projekte der Zusammenarbeit zu identifizieren und diese auf der Grundlage einer gleichberechtigten Partnerschaft zum beiderseitigen Nutzen zu pflegen.

Sommerurlaub 2015: Das sind die besten Strände der Türkei

In manchen Bundesländern wie etwa Berlin stehen die Sommerferien so gut wie vor der Tür. Andernorts, wie zum Beispiel in Bayern, müssen sich die Menschen noch etwas gedulden. So oder so: Die Vorfreude auf die schönste Zeit des Jahres ist riesig und nicht wenige wird es auch in diesem Jahr in die Türkei ziehen. Schöne Plätze bietet das Land en masse - hier eine subjektive Auswahl der schönsten Strände.

Türkischer EU-Minister: Visa-Regelungen für Ausländer sollen gelockert werden

Mehr als sechs Monate Aufenthalt für Hausbesitzer und sogar vier bis fünf Monate Urlaub für Touristen: Die türkische Regierung plant offenbar, die Ein- und Ausreise-Bedingungen für Ausländer angenehmer zu gestalten. Nach wie vor sind etwa Alanya oder Fethiye Hotspots für ausländische Immobilienbesitzer. Und das soll auch so bleiben.

Das Geschäft mit dem Ramadan: Eid al-Fitr spült Millionen in den türkischen Tourismussektor

Geschenke, Feste und vor allem Reisen: Was für Christen die Vorweihnachtszeit und das Weihnachtsfest sind, ist für Muslime, zumindest aus ökonomischer Perspektive, der Ramadan samt abschließendem Ramadanfest. Die Kassen klingeln lautstark. Allein die Eid al-Fitr-Feiertage haben dem türkischen Tourismussektor satte 260 Millionen Dollar an Profit beschert. Und das trotz stseigender Preise.

Ägäis: 44 Flüchtlinge vor dem Ertrinken gerettet

In den Gewässern der Ägäis hätte sich an diesem Montag beinahe eine Katastrophe ereignet. Ein Flüchtlingsboot ist auf dem Weg in Richtung der griechischen Insel Samos vor Kuşadası in der Provinz Aydın gekenntert. 44 Menschen wären fast ertrunken.

Fethiye: Anwohner nach Erdbeben in Panik vor Tsunami

Am Sonntag kam es an der Westküste der Türkei zu einem Erdbeben der Stärke 6. Derzeit flüchten Anwohner insbesondere aus der Küstenstadt Fethiye aus Angst vor einem Tsunami. 50 Meter habe sich das Meer bereits zurückgezogen. Behörden betonen allerdings, dass es keine Gefahr gäbe. Stattdessen wird vermutet, dass sich Diebe in den leeren Wohnungen bereichern wollen.

Ölüdeniz: Mehr als 200 Nachbeben erschüttern Urlaubsgebiet

Nach dem Erdbeben der Stärke 6 in der Südost-Ägäis am vergangenen Sonntag kommen die Menschen in einem der beliebtesten türkischen Urlaubsgebiete rund um Ölüdeniz auch am Montag nicht zur Ruhe. Unzählige Nachbeben erschüttern die Region. Mittlerweile wurden Freiwillige sowie Such-und Rettungsteams in die Gegend geschickt, falls noch schlimmere Erdstöße kommen sollten.

Sommerurlaub 2012: Das sind die besten Strände der Türkei

In manch Bundesländern, wie etwa Berlin, stehen die Sommerferien so gut wie vor der Tür. Andernorts, wie zum Beispiel in Bayern, müssen sich die Menschen noch etwas gedulden. So oder so: Die Vorfreude auf die schönste Zeit des Jahres ist riesig und nicht wenige wird es auch in diesem Jahr in die Türkei ziehen. Schöne Plätze bietet das Land en masse - hier eine subjektive Auswahl der schönsten Strände.

Freiheit für türkische Delphine: TV-Star Helen Worth entlässt Tom und Misha ins Meer

Endlich zurück im offenen Meer! Bereits im Jahr 2010 waren die beiden Delphine Tom und Misha aus einem kleinen Becken im Distrikt Hisarönü in der Provinz Fethiye gerettet worden. Nach 20 Monaten Training konnten sie nun mit Hilfe der "Born Free Foundation" in die Freiheit entlassen werden. Das Tor zur Unabhängikeit wurde von der britischen Schauspielerin Helen Worth geöffnet. Sie hatte Tränen in den Augen.