Alle Artikel zu:

Finanzhilfen

Neue Rechnung: Kann die Türkei fast zehn Milliarden Euro von der EU verlangen?

Die Türkei legt derzeit eine lange Wunschliste auf den Tisch. Ankara fordert von Europa unter anderem drei Milliarden Euro zur Bewältigung der Flüchtlingskrise. Ein türkischer Kolumnist sagt nun: Das ist noch viel zu wenig. Eigentlich müssten es fast zehn Milliarden sein.

Konsequenzen: EU stoppt Waffenlieferungen nach Ägypten

Alle Waffenlieferungen aus der EU nach Ägypten werden gestoppt. Das haben die EU-Außenminister in Brüssel entschieden. Doch humanitäre Hilfen sollen weiter geleistet werden, um die Wirtschaft auf den Beinen zu halten.

Bewegung im Wahlkampf: Schäuble spricht von weiterem Rettungspaket für Griechenland

Etwa einen Monat vor der Bundestagswahl macht Finanzminister Schäuble nun die Büchse der Pandorra auf. Während einer Wahlveranstaltung sprach Schäuble zum Ärger Merkels von einem weiteren „Programm“ für Griechenland.

Kein Ausweg in Sicht: Ägyptens Wirtschaft steht vor dem Kollaps

Die ägyptische Wirtschaft hat einen schweren Stand. Immer mehr ausländische Unternehmen schließen ihre Produktionsstätten. Seit 2011 sind ausländische Direktinvestitionen um 75 Prozent zurückgegangen. Die Übergangsregierung hat keine Lösung. Doch auch die Muslimbrüder erwiesen sich als wirtschaftlich unfähig.

Unruhen: USA sollen Zahlungen an ägyptische Armee stoppen

Aufgrund der bürgerkriegsähnlichen Zustände in Ägypten werden Stimmen lauter, die eine Einstellung von US-Hilfen für das ägyptische Militär fordern. Doch Washington zögert und die milliardenschweren Beträge fließen weiter. Für US-Wissenschaftler Marc Lynch steht fest, dass die USA in ihrer Unterstützung für eine demokratische Übergangsphase versagt haben.

Putsch in Ägypten: Erdoğan gibt EU eine Mitschuld an Mursi-Umsturz

Premier Erdoğan übt scharfe Kritik an der Haltung Brüssels in der aktuellen Ägypten-Krise. So habe die EU der ehemaligen ägyptischen Regierung nicht dieselbe Unterstützung gegeben, wie den Griechen. Zudem verstoße die Union gegen ihre eigenen Prinzipien, indem sie den Putsch nicht deutlich verurteilt. Doch Ägypten hat in den vergangenen Jahren - wenn auch geringe - Fördergelder erhalten. Auskünfte über die Verwendung der Gelder wollte sie hingegen nicht geben.

Verwendung von Fördergeldern aus EU: Muslim-Brüder verweigern Auskunft

Die Verwendung von EU-Fördergeldern in Ägypten bleibt nach wie vor ein Geheimnis. Die Muslimbrüder und der ägyptische Präsident Mohammed Mursi verweigern jegliche Auskunft. Doch die Steuergelder der EU-Bürger fließen weiter.

Rüge aus dem Kreml: Zypern-Beschluss ist unprofessionell und gefährlich

Der Kreml regt sich auf über den Alleingang der EU in der Zypern-Frage. Russland sei übergangen worden und werde Konsequenzen aus dieser Affäre ziehen. Der russische Premier Medwedew sagt: Die EU benutze „kommunistische Methoden“, um seine Taschen mit fremdem Geld zu füllen. Gazprom hingegen dementiert Vorwürfe, dass man sich im Gegenzug für Finanzhilfen, Rechte zur Gasförderung auf Zypern aneignen wolle.

Umfrage: Mehrheit der Deutschen will Griechenland-Austritt

Fast die Hälfte der Deutschen geht davon aus, dass Griechenland die notwendigen Reformen nicht umsetzen wird und nur ein Viertel rechnet mit einer Rückzahlung der geleisteten Finanzhilfen. Die Italiener und Spanier sind etwas optimistischer. Hier glauben noch die meisten, dass Griechenland seine Wirtschaft umbauen kann.