Alle Artikel zu:

Fitch

Fitch bekräftigt Türkei-Rating: „Haushaltsdiziplin trotz Wahlen“

Die Ratingagentur Fitch hat die Bonitätsnote der Türkei bestätigt. Die Agentur bewertet die Kreditwürdigkeit des Landes weiter mit BBB-, der letzten Stufe über dem gefürchteten "Ramsch"-Status.

Erdoğan möchte Ratingagenturen aus dem Land werfen

Präsident Erdoğan wirft den Ratingagenturen Moody's und Fitch vor, Bewertungen auf politischer anstatt auf wirtschaftlicher Basis zu treffen. Beide Agenturen hatten vor einer möglichen wirtschaftlichen Instabilität und der hohen Inflation in der Türkei gewarnt. Mit Standard & Poor's hatte Erdoğan die Zusammenarbeit schon 2012 beendet.

Türkischer Markt: Auch in Zukunft ein sicherer Ort für Investoren

Nachdem die europäischen Märkte zuletzt stagniert hatten, konnte sich die türkische Wirtschaft in der ersten Hälfte des Jahres behaupten. Die direkten Investitionen in den türkischen Markt haben innerhalb der ersten sechs Monate eine Höhe von 6,76 Milliarden Dollar erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr sind die ausländischen Direktinvestitionen damit um 28 Prozent gestiegen.

Moody’s: Ratingagentur stuft Türkei-Ausblick von stabil auf negativ herunter

Erst dämpft die Ratingagentur Fitch ihre Wachstumserwartungen für die Türkei. Jetzt zieht Moody's nach und feuert einen Warnschuss gen Ankara. Der Ausblick auf das Baa3-Rating für Staatsanleihen der Türkei wurde von stabil auf negativ zurückgestuft.

Ratingagentur Fitch dämpft Wachstumserwartungen für die Türkei

Die Ratingagentur Fitch hat ihre Wachstumsprognose für die Türkei nach unten korrigiert. Gingen die Fachleute zunächst von 3,2 Prozent Wachstum für 2014 aus, glauben sie nun nur noch an einen Zuwachs von 2,5 Prozent. Auch für das Folgejahr sind die Prognosen nun weniger optimistisch. Das Land leidet unter den innenpolitischen Spannungen.

Ratingagentur Moody’s: Zehn türkischen Banken droht die Abwertung

Die internationale Ratingagentur Moodys hat angekündigt, dass sie zehn türkische Banken unter Beobachtung gestellt hat. Den Instituten droht eine Herabstufung ihrer Bewertungen. Als Grund wurden die derzeit schwierigen Bedingungen für Banken sowie das angespannte politische Umfeld genannt.

Korruptionsskandal: Ratingagentur Fitch sorgt sich um türkische Kreditwürdigkeit

Der Korruptionsskandal in der Türkei birgt nach Ansicht der Ratingagentur Fitch ein enormes ökonomisches Risiko für das Land. Die Kreditwürdigkeit drohe unter dem Eindruck der häuslichen Krise zu leiden. Investoren könnten im großen Stil das Vertrauen verlieren. Dies führe zu einem schockartigen Verlust der Kreditwürdigkeit des Landes. Die Krise habe bereits steigende Zinsen für türkische Staatsanleihen provoziert.

Rating-Age​ntur warnt: Türkische Abhängigke​it von Auslands-K​apital ist ein Risiko

Die Türkei muss ihr Leistungsbilanz-Defizit durch den Zufluss von ausländischem Kapital finanzieren. Die Rating-Agentur Fitch schreibt in einer Mitteilung, dass das ein Risiko für die wirtschaftliche Lage des Landes mit sich bringt. Doch noch bestehe kein Grund zur Sorge. Denn die Türkei habe eine stabile Banken-Struktur.

Trotz Zinserhöhu​ng: Rating-Age​ntur Fitch warnt Türkei vor Risiken

Die Rating-Agentur Fitch ist der Ansicht, dass die Erhöhung des Leitzinssatzes in der Türkei ein nachvollziehbar Schritt sei. Die Zentralbank wolle die Inflation und den ausländischen Kapitalabfluss stoppen. Denn das kurzfristige Kapital benötigt sie, um ihr Leistungsbilanz-Defizit finanzieren zu können. Doch die Gefahr sei nicht gebannt. Denn eine instabile soziale- und politische Situation könnte der Wirtschaft schaden. Im Tourismus-Sektor seien erste Anzeichen zu erkennen.

Türkei: Rating-Agenturen von Protesten unbeeindruckt

Die Ratinagentur Fitch meint, dass die Proteste nicht ausschlaggebend seien für die Kreditwürdigkeit der Türkei. Maßgeblich sei nur, wie die AKP auf die Demonstrationen reagieren werde.

Trotz Unruhen: Ratingagentur stuft Türkei nicht ab

Die internationale Ratinagentur Fitch sieht in den Unruhen in der Türkei keine weiteren negativen Folgen für das Land. Derartige Vorkommnisse seien in ihrer Bewertung der türkischen Bonitätnote berücksichtigt worden.

US-Ökonom Roubini: Türkei ist wirtschaftlich und politisch nicht mehr aufzuhalten

Der Nobelpreisträger für Wirtschaft, Nouriel Roubini, ist der Ansicht, dass die Türkei sich sowohl wirtschaftlich, als auch politisch auf einem sehr guten Weg befinde. Die Lösung des Kurdenproblems werde einem großen positiven Einfluß auf alle Bereiche der Türkei haben. Das Land werde sich auf der internationalen Bühne machtpolitisch etablieren. Doch noch befindet man sich am Anfang der Lösung des Kurdenproblems und das Pulverfass Naher Osten steht kurz vor der Explosion.

Türkei macht Nägel mit Köpfen: TBB soll eigene Ratingagentur ins Leben rufen

Die türkische Regierung hat den Türkischen Bankenverband (TBB) angewiesen, eine lokale Ratingagentur ins Leben zu rufen. Das gab der türkische Vizepremier Ali Babacan bekannt. Bereits im Januar hatte sich Ankara entschieden, die Dienstleistungen der Kredit-Ratingagentur Standard & Poor’s nicht mehr in Anspruch zu nehmen.

Türkei: Exporte und Importe steigen trotz negativer Handelsbilanz

Die Türkei weist eine negative Handelsbilanz auf. Der Grund liegt in hohen Importraten und einer hohen Inlandsnachfrage. Trotzdem hat das Land seit Beginn des Jahres ihre Export- und Importraten erhöht und versucht verstärkt in den gesamten Weltmarkt zu exportieren.

Schuldenhaushalt: Moody’s gibt Türkei Hoffnung

Die Ratingagentur Moody's verkündet, dass es derzeit weder zu einer Herauf- noch Herabstufung der türkischen Bonität kommt. Jedoch ist die Ausgangslage für eine künftige Heraufstufung durchaus stabil.

Istanbul: Hauptursache für Leistungsbilanzdefizit

Istanbul ist in den Augen der Türken ein Sinnbild für wirtschaftlichen Erfolg und Aufstieg. Trotzdem gelingt es der Metropole nicht eine positive Leistungsbilanz vorzuweisen. Anatolische Städte hingegen zeichnen ein anderes Bild.

Gute Aussichten für 2013: Ökonom erwartet 20 Mrd. Dollar Kapitalzufluss für die Türkei

Die Türkei wird für ausländische Investoren offenbar immer attraktiver. Nach Einschätzung des Ökonomen Tim Ash von der Standard Bank habe sich das Land - vor allem nach dem Upgrade durch Fitch - in eine völlig neue Position gebracht. Für das gerade begonnene Jahr sieht er nun einen Kapitalzufluss von mehr als 20 Milliarden Dollar voraus.

Nach Heraufstufung: Ratingagentur Fitch äußert Bedenken zum Leistungsbilanzdefizit der Türkei

Der Chef-Analyst der Ratingagentur Fitch, Ed Parker, hat auf einer Pressekonferenz in Istanbul betont, dass die Türkei trotz Heraufstufung der Kreditwürdigkeit ein Leistungsbilanzdefizit aufweise.

Nach 18 Jahren: Ratingagentur Fitch erhöht Kreditwürdigkeit der Türkei

Die Kreditwürdigkeit der Türkei ist von der Ratingagentur Fitch zum ersten Mal seit 18 Jahren heraufgestuft worden. Daraufhin erreichten die Aktienkurse in Istanbul ein Rekordhoch.

Eigene Ratingagentur: Macht die Türkei ihre Ankündigung wahr?

Die Türkei macht ernst und leitet die notwendigen Schritte auf dem Weg zu einer landeseigenen Ratingagentur ein. Obwohl die letzte Einschätzung einer der weltweitführenden Ratingagenturen Fitch positiv ausfiel, zeigt sich die Türkei entschlossen, sich unabhängig zu machen. Ob die eigenen Einschätzungen auf dem Weltmarkt annerkannt werden, ist allerdings fraglich.