Alle Artikel zu:

Francis Ricciardone

US-Botschafter färbt sich nach Blondinen-Beleidigung die Haare

Die Amerikaner sind empört über die Beleidigungen der blonden Pressesprecherin des Weißen Hauses: Der US-Botschafter in der Türkei hat sich solidarisch erklärt und sich die Haare blond färben lassen, zumindest virtuell.

Eklat: Türkischer Minister nennt Obama-Sprecherin „dumme Blondine“

Ein türkischer Politiker legt sich mit US-Präsident Barack Obama an: Der Bürgermeister von Ankara schmähte die Sprecherin des US-Außenministeriums als „dumme Blondine“. Die US-Regierung zeigte sich empört und legte einen offiziellen diplomatischen Protest ein. Sanktionen gegen die Türkei sind noch nicht geplant.

Kerry spart Türkei aus: Iran soll wichtige Nebenrolle im syrischen Friedensprozess spielen

US-Außenminister John Kerry spricht sich offen für eine Beteiligung des Irans bei künftigen Friedensverhandlungen für Syrien aus. Dabei haben die USA und der Iran grundlegend andere Vorstellungen für die Zeit nach dem Bürgerkrieg. Von einer Rolle der Türkei hat Kerry im Gegensatz dazu bisher nicht gesprochen. Der Vorfall belegt die Empfindlichkeit und Wandelbarkeit der amerikanischen Nah-Ost-Diplomatie - trotz des angeblichen Interessenverlusts.

Mitten im Korruptionsskandal: Türkei tauscht internationale Top-Diplomaten aus

Der türkische Premier vertraut seinen Diplomaten nicht mehr. In einer großen Rochade wurde die Botschafter in zahlreichen Staaten abberufen. Der türkische Botschafter in Berlin darf vorerst noch weitermachen.

USA warnt Türkei: Beziehungen stehen vor einer Zerreißprobe

Die US-Administration gibt einen Warnschuss inr Richtung Türkei. Die bilateralen Beziehungen dürften nicht für die türkische Innenpolitik instrumentalisiert werden. Türkische Politiker würden nicht davon profitieren, wenn sie die Verbindung zwischen beiden Staaten mit ihren Aussagen „vergiften“.

Erdöl: Türkische Firmen erwirtschaften Riesengewinne im Südirak

Türkische Unternehmen verdienen am Erdöl-Reichtum des Irak. Sie sind nicht nur im Nord-Irak, sondern auch im Süd-Irak aktiv an Erdölbohrungen beteiligt. Doch die schiitische Bevölkerung im Süd-Irak steht traditionell dem Iran und nicht der Türkei nahe.

Obama gewinnt: Türkisch-US-amerikanische Beziehungen könnten hektisch werden

Barack Obama ist in der vergangenen Nacht erneut zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt worden. Im McCormack Center in Chicago bedankte sich der 51-Jährige bei seinen Anhängern für vier weitere Jahre im Weißen Haus. Die Amerikaner schenkten ihm überraschend deutlich ihr Vertrauen. Doch was bedeutet seine Wiederwahl für die türkisch-US-amerikanischen Beziehungen?

US-Außenministerium twittert nun auch auf Türkisch

Den Nachrichten des US-Außenministerium kann man seit kurzem über Twitter verfolgen - auf Türkisch. Am 31.1. wird sich der Botschafter der USA in der Türkei eine Stunde Zeit nehmen, um Fragen über Twitter zu beantworten.

Intervention durch Davutoğlu: Türkische Wissenschaftler aus iranischer Haft entlassen

Die Nachricht von drei türkischen Akademikern, die vor einigen Monaten im Iran verhaftet wurden, hat Zweifel über das Verhältnis zwischen der Türkei und seinem Nachbarland geweckt. Ist die Stimmung wirklich so freundlich, wie Offizielle beider Seiten immer wieder betonen?

NATO-Raketenabwehrschild kommt nach Malatya

Die NATO stationiert ein Frühwarnsystem im Südosten der Türkei. Von Malatya aus sollen zukünftig feindliche Aktivitäten des Irans überwacht werden. Der Iran droht mit Konsequenzen.

Gewalt in Syrien: USA bitten Türkei um Hilfe

In Anbetracht der zunehmenden Gewalt in Syrien hat sich die USA jetzt an das Nachbarland Türkei gewandt. Am Dienstag wird der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu Damaskus besuchen. Noch einmal soll er dann den sofortigen Stopp der blutigen Niederschlagungen fordern.