Alle Artikel zu:

Frankfurt

Nach Evakuierung: Frankfurter Flughafen nimmt Betrieb wieder auf

Am Frankfurter Flughafen ist der Betrieb wieder aufgenommen worden. Verdächtige Gegenstände seien nicht aufgefunden worden, eine Person werde verhört. Zuvor wurden Teile des Flughafens aus Sicherheitsgründen evakuiert.

Exorzismus in Frankfurt: So wird das Böse hinausbeschworen

In Frankfurt geschieht ein Mord. Das Geschehen deutet auf eine Teufelsaustreibung hin. Unter Exorzismus wird in vielen Religionen die rituelle Vertreibung böser Mächte oder Geister aus Menschen, Tieren oder Gegenständen verstanden. In der katholischen Kirche war der Exorzismus von «Besessenen» im Mittelalter gang und gäbe. Heute unterliegt er strengen Auflagen.

Frau stirbt bei „Teufelsaustreibung“ in Hotelzimmer

In einem Hotelzimmer stirbt eine 44 Jahre alte Frau. Ihr Körper ist von Hämatomen übersät. War es das grausige Werk von Exorzisten?

Frankfurt: Razzia bei angeblichem türkischen Islamisten

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main gibt bekannt, dass sie am Freitag eine Razzia bei einem mutmaßlichen Islamisten durchgeführt hat. Er soll Spenden für den IS in Syrien gesammelt haben. Im Sauerland wurde ein Mann verhaftet, weil er sich im Vorfeld der Anschläge seltsam geäußert hatte.

Navid Kermani: «Der Islam hat sein kulturelles Gedächtnis verloren»

Der deutsch-iranische Schriftsteller und Orientalist Navid Kermani ist am Sonntag in Frankfurt mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet worden. Die Nachrichtenagentur dpa dokumentiert Auszüge aus seiner Dankesrede mit dem Titel «Über die Grenzen – Jacques Mourad und die Liebe in Syrien» nach dem Wortlaut-Manuskript.

Salman Rushdie in Frankfurt: Iran droht mit Boykott der Buchmesse

Der Iran hat damit gedroht, die Frankfurter Buchmesse in der nächsten Woche zu boykottieren. Der Grund: Die Veranstalter haben Salman Rushdie als Gastredner eingeladen. Der indisch-britische Autor war 1989 mit einer «Fatwa» belegt worden.

Gauck: Flüchtlingskrise vergleichbare Aufgabe wie deutsche Einheit

Willy Brandt hat 1989 den Satz zur Wiedervereinigung geprägt: Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört. Aus Sicht des Bundespräsidenten muss Deutschland jetzt wieder eine solche Aufgabe bewältigen - und dies unter schwierigeren Voraussetzungen.

Efsun ist 30 Jahre alt geworden, aber noch immer unverheiratet. Deswegen prophezeit ihr ihre Familie das Schicksal einer alten Jungfer. (Foto: Turkfilmfestival)

Im Gefängnis und in den Schulen: 15. Türkisches Filmfestival Frankfurt steht in den Startlöchern

Zwischen dem 2. und 9. Oktober 2015 findet das 15. Türkische Filmfestival Frankfurt statt und kurz vor der Gala ist die Aufregung groß. Dort werden am 2. Oktober 2015 ab 18.30 Uhr namhafte Sänger wie Göksel und Meriç Yurdatapan auf der Bühne des Palais im Zoo stehen. Mit dabei sind außerdem zahlreiche Prominente, wie Zülfü Livaneli, Filiz Akın, Serap Aksoy, Ezgi Mola und Murat Yıldırım, die ebenfalls im Rahmen des Festivals nach Frankfurt eingeladen wurden.

Hohe Sicherheitsstufe für den «Keynote-Speaker»: Salman Rushdie in Frankfurt

Journalisten, die sich für die Eröffnungs-Pressekonferenz der Frankfurter Buchmesse anmelden wollten, waren überrascht: Bei der Anmeldung musste eine «Zuverlässigkeitsüberprüfung» mit zahlreichen Angaben einschließlich der Personalausweisnummer ausgefüllt werden. Inzwischen ist der Grund klar: Salman Rushdie wurde als «Keynote-Speaker» (Gastredner) bei der Auftakt-Pressekonferenz am 13. Oktober angekündigt.

Turkish-Airlines-Chef: Europäische Flughäfen verlieren den Anschluss

Der Druck auf Luftfahrt-Drehkreuze in Europa wächst: 2017 soll der Mega-Airport in Istanbul eröffnen. Schon jetzt droht Frankfurt abgehängt zu werden, warnt der Chef von Turkish Airlines.

Deutschland: Drakonische Strafen für Attacken gegen die Polizei

Die deutsche Politik fürchtet offenbar eine Welle der Gewalt gegen staatliche Organe: Hessen hat eine Bundesratsinitiative zur Einführung eines „Schutzparagraphs 112“ eingebracht. Wer Polizisten körperlich attackiert, soll bis zu zehn Jahre in Haft bekommen können.

Innovation an der Börse: Laser-Technologie beschleunigt Hochfrequenz-Handel

Eine neue Laservorrichtung zwischen der Börse in New York und dem NASDAQ beschleunigt den Hochfrequenzhandel um wenige Nanosekunden. Dadurch steigen die Erträge der Trader durch den beschleunigten Datenverkehr um Millionen von Dollar. Die Technik überträgt bis zu zwei Gigabyte pro Sekunde und kann zwischen zwei Funktürmen störungsfrei eine Distanz von 10 Kilometern überbrücken.

Nach Syrien-Einsatz: Deutscher IS-Kämpfer muss drei Jahre und neun Monate in Haft

In Syrien wollte ein Frankfurter Schüler den Kampf gegen das Regime von Bashar al Assad unterstützen. Sein Einsatz dauerte nur ein halbes Jahr. Vor Gericht irritiert der junge Mann nun mit radikalen Äußerungen. Seine Strafe: Fast vier Jahre Gefängnis.

Erster deutscher IS-Prozess: Syrien-Rückkehrer packt vor Gericht aus

Der Angeklagte im ersten deutschen IS-Prozess hat sich nun ausführlich vor Gericht geäußert. Die Beantwortung der Fragen des Gerichts ist Voraussetzung für eine Strafminderung. Verständlich wird vieles allerdings trotzdem nicht.

In Frankfurt gestoppt: FBI hindert drei Mädchen an Reise zu IS

Sicherheitskräfte haben am Flughafen Frankfurt drei Mädchen aus den USA an der Weiterreise gehindert. Sie werden verdächtigt, direkt von der Schule nach Syrien ziehen zu wollen, um sich dort der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) anzuschließen. Ob sie über die Türkei reisen wollten, ist nicht bekannt.

Frankfurter IS-Prozess: Angeklagter gibt Kampf in Syrien zu

Am dritten Verhandlungstag im ersten Syrien-Kämpfer-Prozess in Deutschland hat der Angeklagte nun sein Schweigen gebrochen. Der Rückkehrer gestand in einer schriftlichen Erklärung seine Teilnahme an Einsätzen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS). Nach Syrien war er über die Türkei gelangt.

«Jung, dumm und naiv»: Erster deutscher Prozess gegen IS-Kämpfer

Zum ersten Mal steht in Deutschland ein Mitglied der Terrormiliz «Islamischer Staat» vor Gericht. Der junge Mann soll in Syrien gekämpft haben. Ihm drohen mehr als vier Jahre Haft.

Vorstoß im Neuen Theater Höchst: Deutsch-türkische Truppe gibt ihr Debüt

Dem Neuen Theater Höchst steht am kommenden Sonntag eine echte Premiere ins Haus. Die im Jahr 2011 gegründete türkisch-deutsche Theatergruppe „10. Köy Tiyatrosu“ (dt.: „10. Dorf-Theater“) gibt ihr Debüt. Zu sehen bekommt das Publikum „Bir Tuhaf Oyun / Ein seltsames Spiel“ - und zwar auf Türkisch.

Höhere Renditen und keine Euro-Krise: Deutsch-Türken bringen ihr Geld in der Türkei in Sicherheit

Deutsch-Türken - aber auch immer mehr Deutsche - verlagern ihre Altersvorsorge in die Türkei. Dort gibt es neben guten Renditen keine Gefahren von Banken-Zwangsabgaben und Euro-Krise. Davon profitiert hauptsächlich die Börse in Istanbul.

Zu stark in Deutschland: Lufthansa kündigt Bündnis mit Turkish Airlines

Die Lufthansa schraubt ihr Bündnis mit Turkish Airlines zurück. Linienflüge sollen nicht mehr geteilt werden. Kunden von Turkish Airlines erhalten bei der Lufthansa keine Vorteile mehr. Offenbar sind die Türken der deutschen Fluggesellschaft zu stark geworden.