Alle Artikel zu:

Freihandelsabkommen

Freihandelsabkommen TPP: Neuer Vorstoß zur Zensur des Internets

Die USA haben ein Freihandelsabkommen mit elf Pazifikstaaten geschlossen. Kritiker warnen, das geheime Abkommen könne weitreichende Folgen für die Freiheit des Internets haben. So enthalte es auch restriktive Bestimmungen zu Urheberrechten, die bereits im umstrittenen ACTA-Abkommen enthalten waren.

CETA und TTIP: Die Bürger haben durchschaut, dass nicht zu ihrem Vorteil verhandelt wird

Um Verhandlungen für Freihandelsabkommen zu forcieren, wird den Bürgern Europas das Blaue vom Himmel versprochen. Um den Interessen der Lobbyisten zu genügen, wendet die EU einen Trick an: Sie verhandelt bilaterale Abkommen - so als wäre die EU bereits ein Staat. Den Bürgern sollen dann Angela Merkel und Sigmar Gabriel erklären, warum die Deals sinnvoll sind - sagt der EU-Kommissar Karel de Gucht.

Wegen EU-Freihandel: Russland kündigt Einfuhr-Zölle auf ukrainische Waren ein

Moskau bereitet rechtliche Schritte vor, um Einfuhrzölle auf ukrainische Waren zu erheben. Das Land reagiert so auf das Freihandelsabkommen zwischen Kiew und Brüssel. Russland fürchtet, dass künftig Waren aus der EU, für die Zölle erhoben werden, dann über die Ukraine zollfrei ins Land kommen.

Koalitionsvertrag: Regierung kapituliert vor Gentechnik-Konzernen

Die Bundesregierung hat sich im Koalitionsvertrag über alle Bedenken der Bürger hinweggesetzt und damit den Weg freigemacht: Schon bald wird es in Deutschland Genmais geben. Denn auch in Brüssel haben die Konzerne mächtige Verbündete.

Rindfleisch aus der EU: USA lockern Regeln für die Einfuhr

Die EU will Rindfleisch-Importe aus den USA lockern, nachdem die Amerikaner ihrerseits ankündigen, wieder mehr Lebensmittel aus der EU zu importieren. Die Lockerung der Einfuhrbestimmungen ist ein Vorspiel zum Freihandelsabkommen der USA mit der EU.

USA: Neo-Konservative fordern Freihandelsabkommen mit Türkei

Offenbar befürchtet das politische US-Lager der Neo-Konservativen eine Loslösung der Türkei vom Westen. Sie fordern von der Obama-Regierung die Einbindung des Landes in das Transatlantische Freihandelsabkommen. Doch die Neo-Konservativen gelten als Gegner der Erdoğan-Regierung.

Keine Kehrtwende: Monsanto denkt nicht an Rückzug aus Europa

Die Berichte über den vermeintlichen Monsanto-Rückzieher beim Anbau gentechnisch veränderter Sorten in Europa sind reines Wunschdenken. Tatsächlich gibt der Konzern nur zu, dass er keine Akzeptanz in der Öffentlichkeit findet. Umso energischer versucht er es nun durch die Hintertür der Bürokratie.

Freihandelsabkommen zwischen USA und Türkei: Joe Biden kündigt Einigung an

US-Vizepräsident Joe Biden sagt: Das Treffen zwischen Obama und Erdoğan sei sehr gut verlaufen. Geplant ist die Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen. Die türkische Wirtschaft wird auch weiterhin wachsen. Doch auch den USA bietet das Land enorme Möglichkeiten.

Türkischer Minister: Handel mit den USA ist viel zu gering

Die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den USA und der Türkei stehen in keinem Verhältnis zur türkisch-amerikanischen strategischen Partnerschaft. Wirtschaftsminister Zafer Çağlayan erhofft sich vom aktuellen USA-Besuch Premier Erdoğans einen Ausbau der Handelsbeziehungen. Doch bisher gab es kein Entgegenkommen seitens der Amerikaner.

EU-USA Freihandel: Die Türkei kann Teilnahme nicht erzwingen

Der EU-Verantwortliche für Freihandelsabkommen mit den USA, Garcia Bercero, sagt: Die EU könne die USA nicht dazu zwingen die Türkei in das EU-USA Freihandelsabkommen einzubinden. Die beste Lösung ist, Ankara schließt sein eigenes Freihandelsamkommen mit Washington.

EU-USA Freihandels-Abkommen: Türkei fürchtet Isolation

Der türkische Wirtschaftsminister Zafer Çağlayan sagt: Das anstehende Freihandels-Abkommen zwischen der EU und den USA bedroht das Exportpotenzial der Türkei. Eine weitere Verschlechterung der Handelsbilanz sei in Aussicht. Deshalb müsse die Türkei am Abkommen teilhaben.

Türkischer Professor: USA müssen zwischen Türkei und Israel vermitteln

Ilter Turan, Professor an der Bilgi-Universität, ist der Ansicht, dass die türkisch-israelischen Beziehungen sich nicht von selbst verbessern werden. Beide Staaten benötigen die USA als Vermittler. Zumal auch die Sicht des US-Kongresses auf die Türkei, ganz stark abhängt von dem Stand der türkisch-israelischen Beziehungen.

Südkorea setzt auf türkische Kaufkraft

Am Rande des Nukleargipfels unterzeichneten Südkorea und die Türkei am Montag ein Freihandelsabkommen. Zunächst hat dadurch vor allem Südkorea Vorteile, denn das Land ist primär Exporten interessiert. Für das hohe Leistungsbilanzdefizit der Türkei ist das schlecht.

Freihandelsabkommen: Türkei ignoriert Syriens Aufhebung

Schlechte Handelsbeziehungen schaden Syrien mehr als der Türkei. Doch in Damaskus stellt man sich stur und die Türkei sucht nach neuen Handelswegen, um Syrien zu umgehen.

Türken stören sich an Teherans Protektionismus

Die renommierte Jamestown Foundation analysiert das Verhältnis zwischen der Türkei und dem Iran (Auszug).