Alle Artikel zu:

Fremdenfeindlichkeit

Demo von Erdogan-Anhängern in Köln (Foto: dpa

Feindseligkeit gegen Türken: „Totale Enthemmung“ in Österreich

In Österreich und Deutschland haben Politiker nach dem Putschversuch in der Türkei unerwartet heftige Attacken gegen türkischstämmige Bürger geritten. In Österreich wurde den Türken sogar die Ausreise nahegelegt. Die Reaktion der Österreicher: Ein übler Volkszorn, der sich unmittelbar im Alltag der Betroffenen niederschlägt. Murat Durdu von der Arbeiterkammer will die Entwicklung nicht einfach hinnehmen.

Warnung vor Sex mit muslimischen Männern: Philologen-Funktionär entschuldigt sich

Nach Kritik an seinen Äußerungen über Muslime hat sich der Vorsitzende des Philologenverbandes Sachsen-Anhalt entschuldigt. Er habe niemals die Absicht gehabt, Menschen anderer Religionen, Nationen und Kulturen zu diffamieren. Hintergrund ist ein von Mannke unterzeichneter Artikel in der aktuellen Verbandszeitschrift, in dem deutsche Mädchen vor Sex mit muslimischen Männern gewarnt werden.

Verbitterung, Angst, Wut: Was Fremdenfeindlichkeit antreibt

Anschläge auf Flüchtlingsheime und geifernde Menschen bei fremdenfeindlichen Demonstrationen: Wissenschaftler beobachten zunehmend extreme Tendenzen in Deutschland mit Sorge.

Szenen aus Moskau: Das Ziel sei die Destabilisierung Europas durch ein Anfachen des Rassismus, um die Gesellschaften zu spalten. (Screenshot YouTube))

Nato vermutet russische Nationalisten hinter Rassismus in Europa

Im Nato-Kommunikationszentrum in Lettland vermuten Beobachter, dass „eine ausländische Macht“ hinter der Zunahme an Fremdenfeindlichkeit in Europa steckt. Schwedische Experten wollen die „Russische Reichsbewegung“ als Urheber von Hass-Kampagnen ausgemacht haben. Die Gruppe gehört zur russischen Opposition.

«Eine offene Szene, die sich gegen Ausländer richtet, gibt es aber nicht», so der Rathauschef. (Screenshot YouTube)

Remchingen könnte überall sein – Nach Anschlag rückt Ort zusammen

Nach einem Brandanschlag auf ein geplantes Asylbewerberheim ist die Betroffenheit im baden-württembergischen Remchingen groß. Und auch die Hilfsbereitschaft. Als Symbol für Fremdenfeindlichkeit will sich der Ort nicht abgestempelt sehen.

Gauck attackiert Fremdenfeinde – Gegen Ausgrenzung und Gewalt

Wer sind wir? Bundespräsident Gauck fragt nach der Identität Deutschlands. Fremdenfeindliche Aktionen nennt er «widerwärtig» und beklagt Schweigen und Sprachlosigkeit. Aber er weiß auch: Jeder Mentalitätswandel braucht Zeit.

Abstiegsängste und andere Mythen – Was von Pegida bleibt

Die Pegida-Bewegung ist nicht mehr so groß wie einst. Doch ein harter Kern demonstriert hartnäckig weiter. Eine aktuelle Studie stellt fest, dass die AfD als einzige Partei Wähler aus dem Kreis der politikverdrossenen «Pegidisten» gewinnen könnte - vielleicht.

Sevim Dağdelen und Ulla Jelpke: Bundesregierung muss Rassismus endlich wirksam bekämpfen

Der Europarat hat Deutschland zu mehr Engagement gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit angemahnt. Nach Ansicht von Sevim Dağdelen und Ulla Jelpke (Die Linke) geschah dies völlig zu Recht. Hierzulande herrsche nicht nur ein Klima der Ignoranz. Vielfach werde dem Rassismus aktiv Vorschub geleistet.

Schulterschluss: Davutoğlu und Westerwelle vereinbaren strategischen Dialog

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoğlu und sein deutscher Amtskollege Guido Westerwelle haben an diesem Sonntag den Startschuss für einen strategischen Dialog zwischen Deutschland und der Türkei gegeben. Bei einem Treffen in der Villa Borsig unterzeichneten sie eine entsprechende Erklärung. Gestärkt werden soll so die bilaterale Zusammenarbeit. Zuletzt warb der FDP-Politiker deutlich wie nie für einen EU-Beitritt der Türkei.

Zunehmende Hasskriminalität in der EU: Straftaten müssen schärfer geahndet werden

Wie zwei neue Berichte der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) aufzeigen, gehört Hasskriminalität zum Alltag in der Europäischen Union. Verübt wird diese meist auf Grund von Vorurteilen. Schaden erleiden allerdings nicht nur die Opfer. Sie „treffen auch das Herz des EU-Engagements für Demokratie und die Grundrechte auf Gleichberechtigung und Nichtdiskriminierung“.

„Ausländer raus!“: Brandanschlag auf Migrantenfamilie in Bremen

Eine Familie mit Migrationshintergrund in Bremen wurde am Wochenende in Angst und Schrecken versetzt. Nachbarn versuchten offenbar einen Brandanschlag zu verüben. Die Familie fühlt sich von den Behörden allein gelassen.

Muslimische Gräber in Frankreich geschändet: Türkei verlangt Untersuchung

Das türkische Außenministerium hat sich an diesem Freitag an die französischen Behörden gewandt. Diese sollten dringend und vor allem äußerst gründlich den Vorgängen in der südfranzösischen Stadt Carcassonne nachgehen. Dort wurden muslimische Gräber geschändet.

„Tausend Rotations-Europäer in das Spiegel-Hochhaus!“

Immer fragt sich die Öffentlichkeit: Wer sind die Vordenker der Neonazis? Wer hetzt die Irren auf? Die Deutsch Türkischen Nachrichten reichten einige dieser Fragen an den Blog Politically Incorrect weiter.

Migranten-Politiker: Rassismus wurde über Jahre ignoriert

Cemile Giousouf (CDU), Hasret Karaçuban (Grüne) und Bilkay Öney (SPD) wollen, dass die deutschen Behörden Licht ins Dunkel der rechten Szene bringen. Die Ungewissheit habe die Angehörigen der Opfer jahrelang belastet. Die Verantwortlichen müssten sich nun um diese kümmern.

Neonazi-Morde: Türkei fordert lückenlose Aufklärung

Die Türkei dankt den deutschen Sicherheitsbehörden für die Aufdeckung der Zwickauer Terrorzelle. Egemen Bagis warnt davor, dass sich der Kontinent zu einem Europa in den 30ern zurückentwickelt. Der EU-Beitritt könnte das verhindern.

Studie: Ultrarechte Ansichten in Europa nehmen zu

Eine neue auf Facebook basierende Studie hat ergeben, dass ein Anstieg der äußersten rechten politischen Ansichten in ganz Europa zu verzeichnen ist. Besonders das Misstrauen gegenüber Muslimen ist gewachsen.

Türkei kritisiert europäische Einwanderungspolitik

Die türkische Menschenrechtskommission will die rechte Gewalt und Islamophobie in Europa untersuchen. Anlass ist das Doppel-Attentat in Norwegen am vergangenen Freitag.

Breivik bewunderte anti-muslimische Blogger

Andres Behring Breivik war ein produktiver Blogger. Daneben besuchte er hauptsächlich Webseiten, die seine eigene Weltsicht bestätigten. Sein Hauptinteresse galt vor allem denjenigen, die in der modernen Welt einen "Kampf der Kulturen" sahen, in der die christlichen Werte einer islamischen Attacke ausgesetzt wären.

Türken in Angst: „Norwegen hat seine Unschuld verloren“

Die türkische Community in Norwegen fürchtet sich vor wachsender Fremdenfeindlichkeit und Islamophobie. Kurz nach dem Doppel-Attentat vom vergangenen Freitag sind sie in Sorge, dass ein solches Massaker schon bald wieder geschehen könnte.

Studie: Migranten haben es in der Bundeswehr schwer

Eine vertrauliche Studie des Sozialwissenschaftlichen Instituts der Bundeswehr hat es an den Tag gebracht: Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sind innerhalb der Truppe keine Seltenheit.