Alle Artikel zu:

Gastarbeiter

160 Schüler aus 24 Nationen singen am 11.07.2013 im Theatinerhof in München (Bayern) gemeinsam türkische und bayerische Volkslieder. (Foto: dpa)

„Dass die deutsch-türkische Integration geklappt hat, grenzt an ein Wunder“

Der Migrationsforscher Klaus J. Bade fordert sieht die Deutsch-Türken mehrheitlich gut integriert. Das sei nicht selbstverständlich: Von Helmut Kohl bis Helmut Schmidt gab es wenig Ambitionen, die „Gastarbeiter“ und ihre Familien zu einem Teil der deutschen Gesellschaft zu machen.

Suche nach Sündenböcken: SPD-Minister attackiert pauschal Gastarbeiter

Der Innenminister von NRW hat den Gastarbeitern in Deutschland vorgeworfen, nach ihrer Arbeitszeit weiter in Deutschland geblieben zu sein. Diese pauschale Diffamierung ist nicht nur inhuman, sondern falsch: Die Leistungen etwa der Deutsch-Türken für Deutschland sind erheblich.

Ein falscher Gedanke: Vertriebene sollen deutsches Wirtschafts-Wunder schaffen

Daimler-Chef Dieter Zetsche hofft, die Flüchtlinge könnte eine Grundlage für das nächste deutsche Wirtschaftswunder werden. Wie bitte? Sollen wir uns alle zu Kriegsprofiteuren machen? Die Vertriebenen sind nicht auf globaler Arbeitssuche. Sie rennen um ihr Leben, um die halbe Welt - weil ihre Heimat zerstört wird. Europa soll den Krieg in Syrien beenden helfen. Und sich dann über ein syrisches Wirtschaftswunder freuen.

Pizza, Pasta, Döner: „Haus der Geschichte“ beleuchtet Einwanderungsland Deutschland

Deutschland ist nach den USA das beliebteste Einwanderungsland. In einer Ausstellung zeigt das „Haus der Geschichte“ nun auf , wie alles angefangen hat. Den Startschuss machten Capri-Fischer, rätselhafte Teigwaren und Olivenöl aus der Apotheke.

Studie: Türkische Gastarbeiter verarmen im Rentenalter

Fast die Hälfte aller Zuwanderer sind im Rentenalter armutsgefährdet, besonders stark betroffen sind die Deutsch-Türken: Aus der Türkei zugewanderte Männer ab 65 Jahren erhalten eine durchschnittliche Rente von 742 Euro - das ist deutlich weniger als der deutsche Durchschnitt von 1.109 Euro pro Monat. Türkische Frauen erhalten in Deutschland gar nur 363 Euro.

Sanktionen gegen Russland: So hart trifft es die Gastarbeiter

Die Sanktionen der EU und der USA treffen neben Russland auch andere Staaten. Experten rechnen mit politischen Unruhen in den Nachbarländern. Denn viele sind auf das Geld der Gastarbeiter in Russland angewiesen.

Deutsch-Türken kehren SPD den Rücken

Die SPD betrachtet die Deutsch-Türken nicht als ihre Kernzielgruppe und hat es im Wahlkampf abgelehnt, um die Deutsch-Türken zu werben. Offenbar spürt die Partei: Die Türken in Deutschland, einst eine sozialdemokratische Bastion, wenden sich von der SPD ab. Seit der Sarrazin-Thesen eigentlich wenig verwunderlich.

Nürnberg – Istanbul: Turkish Airlines fliegt Franken seit 40 Jahren an

Was einst mit einer Brücke für Gastarbeiter in die türkische Heimat begann, hat sich in den vergangenen 40 Jahren zu einer nicht mehr weg zu denkenden Verbindung gemausert. Seit vier Dekaden existiert die Strecke Nürnberg - Istanbul nun schon. Für den Airport der Metropolregion und Turkish Airlines eine echte Win-win-Situation.

Dreimal so viel wie 2012: Russland wies dieses Jahr bereits 15.000 Ausländer ab

„Einreise verweigert“, hieß es in den ersten sechs Monaten des Jahres 2013 bereits für rund 15.000 ausländische Staatsangehörige, die nach Russland kommen wollten. Nach Angaben des Föderalen Migrationsdienstes (FMS) waren das gleich dreimal so viele wie im Vorjahreszeitraum. Die Gründe für die Ablehnung waren vielfältig. Nach wie vor hat das Land jedoch die höchste Rate an illegalen Migranten.

Altersarmu​t in Deutschlan​d: Migranten sind besonders stark betroffen

Altersarmut wir zu einem immer größeren Problem in Deutschland. Vor allem ausländische Rentner sind von diesem Phänomen betroffen. Deshalb fordert die Fraktion im Bundestag DIE LINKE eine „solidarische Mindestrente“ in Höhe von 1050 Euro.

Ein Stück Hamburg in der Türkei: Türkisches Dorf mit „Bergedorfer Straße“

Einige Hamburger Politiker machen gelebte beiderseitige Integration vor. Mit dem Bergedorfer Bürgerschaftsabgeordneten Ali Şimşek ist eine insgesamt 11-köpfige SPD-Delegation derzeit in der Türkei und gibt einer türkischen Straße symbolisch den Namen „Bergedorfer Straße“.

Türkei: Gastarbeiter unerwünscht!

Während türkisch-stämmige Angestellte in deutschen Betrieben längst Normalität geworden sind, bevorzugen türkische Arbeitgeber ihre Landsleute als Angestellte. Türken, die im Ausland Arbeit suchen, haben außerdem einen negativen Einfluss auf den türkischen Arbeitsmarkt, sagen sie.

Die Aliens: Deutsche mit Migrationshintergrund

„Wir riefen Arbeitskräfte und es kamen Menschen“ lautet ein bekannter Satz von Max Frisch. Ja, es kamen Menschen! Erst waren es "Gäste", dann aber blieben sie und waren "Ausländer". Wenigstens hatten und haben sie eine klare Definition. Für in Deutschland geborene mit Migrationshintergrund ist das schon schwieriger. Sie müssen sich oft wie Außerirdische fühlen.

Die Aliens: Deutsche mit Migrationshintergrund

„Wir riefen Arbeitskräfte und es kamen Menschen“ lautet ein bekannter Satz von Max Frisch. Ja, es kamen Menschen! Erst waren es "Gäste", dann aber blieben sie und waren "Ausländer". Wenigstens hatten und haben sie eine klare Definition. Für in Deutschland geborene mit Migrationshintergrund ist das schon schwieriger. Sie müssen sich oft wie Außerirdische fühlen.

Merkel: Deutsche Sprache Voraussetzung für Integration

Während des Deutschland-Besuchs Erdogans hat sich auch Merkel in der türkischen Zeitung „Hürriyet“ zum deutsch-türkischen Verhältnis geäußert. Für eine gelungene Integration müssten Migranten der Regierung entgegenkommen.

Beginnt jetzt der Wettbewerb um die Gunst der Türken?

Am Mittwoch treffen sich Angela Merkel und Recep Tayyip Erdogan in Berlin im Rahmen des 50 Jahre bestehenden Anwerbeabkommens zwischen Deutschland und der Türkei. Es scheint, als sei in den vergangenen zwei Jahren zwischen beiden Politikern ein Kampf um die Gruppe entbrannt, die bislang 50 Jahre vernachlässigt wurde - die türkischen Gastarbeiter.

Nach CSU sagt auch CDU Nein zur doppelten Staatsbürgerschaft

Die SPD fordert doppelte Staatsbürgerschaft für Türken: Der bayerische Innenminister Joachim Hermann lehnt das entschieden ab. Er will eine klare Entscheidung von Migranten. Türken müssten sich zu Deutschland bekennen. Die CDU unterstützt diese Meinung.

50 Jahre Gastarbeiter: Holt euch bessere Redenschreiber!

Am 31.10. gedenken die Türkei und Deutschland dem Abwerbeabkommen. Die ständigen Mahnungen der deutschen Politiker zur Integration gehen denen, die integriert sind, auf die Nerven.

Udo Lindenberg-Darsteller Serkan Kaya: Von der Bühne ins TV!

Das Udo Lindenberg-Musical "Hinterm Horizont" mit Serkan Kaya als Udo-Darsteller in der Hauptrolle war in Berlin ein unglaublicher Erfolg. Nun übernimmt der Schauspieler mit türkischen Wurzeln eine Rolle in einer Krimi-Serie.

Türke spendet aus Dank für deutsche Stadt 10.000 Euro

40 Jahre lang sparte Mehmet Cici Geld, um sich bei der deutschen Stadt Kulmbach zu bedanken. Kulmbachs Oberbürgermeister Henry Schramm ist tief beeindruckt und will das Geld in Projekte der Stadt investieren.