Alle Artikel zu:

Geiseln

Gräueltaten in Syrien: Haben deutsche IS-Mitglieder brutal gefoltert?

Nach Aussagen eines 27-jährigen Deutschen sollen auch der IS angehörende Landsleute in Syrien brutal misshandelt und gefoltert haben. Dabei seien Methoden angewandt worden, die auch im US-Gefangenenlager Guantanamo zum Einsatz kämen. Den berüchtigten Henker «Dschihadi John» will er ebenfalls getroffen haben.

Schießerei in Boston: Polizist, Verdächtiger tot

Ein Verdächtiger im Zusammenhang mit den Bombenanschlägen vom Boston Marathon ist tot. Er wurde im Zuge mehrerer Schießereien in der Region Boston auf der Flucht vor der Polizei angeschossen und verstarb im Krankenhaus. Auch ein Polizist büßte den Einsatz auf dem Campus der MIT mit seinem Leben.

Über 6000 Tote in Syrien: März war der bisher verheerendste Monat des gesamten Krieges

Mit mehr als 6000 dokumentierten Todesfällen gilt der vergangene März als der bisher blutigste Monat in dem bereits seit mehr als zwei Jahren andauernden Konflikt in Syrien. Ein Ende scheint zwar nicht in Sicht. Wie nun jedoch bekannt wurde, bot Präsident Bashar al-Assad Entführern nun offenbar einen Amnestie-Deal an. Der sieht die Freilassung von Geiseln in einem bestimmten Zeitraum vor.

CHP: Die PKK hat noch weitere Geiseln in ihrer Gewalt

Melda Onur von der oppositionellen CHP ist der Ansicht, dass es noch weitere PKK-Geiseln gebe. Sie seien vor über 20 Jahren entführt worden. Nach offiziellen Angaben befinden sie sich noch am Leben. Doch die PKK will von weiteren Geiseln nichts wissen.

PKK missbraucht Lehrer als lebende Schutzschilder

Die Terrorangriffe der PKK finden in der Türkei kein Ende. Am Sonntag wurden bei einem Gefecht sechs Soldaten getötet. Um sich einen Vorteil zu verschaffen, benutzten die Terroristen Lehrer einer Grundschule als Schutzschild.

In Tripolis gefangene Journalisten wieder frei

Die Anhänger Muammar al-Gaddafis, welche 35 Journalisten fünf Tage in einem Hotel in Tripolis festhielten, haben aufgegeben.

Eine Million Euro für Ergreifung Gaddafis!

Ein Geschäftsmann aus Benghasi bietet für die Ergreifung Gaddafis eine Belohung von umgerechnet etwa einer Million Euro. Anhänger des libyschen Ex-Machthabers haben derweil ausländische Journalisten in einem Hotel in Tripolis festgesetzt.