Alle Artikel zu:

Gerechtigkeit

Staatsrechtler fordert Drei-Proze​nt-Hürde

Rechtswissenschaftler Ulrich Battis möchte eine Reform des Bundeswahlgesetzes. Er setzt sich für die Abschaffung der Fünf-Prozent-Hürde ein. Eine Drei-Prozent-Hürde sei „gerechter“ und demokratischer. Denn Millionen von Wählerstimmen hatten bei den Bundestagswahlen vergeblich ihre Stimme abgegeben.

Fünf-Prozent-Hürde: Millionen Deutsche mit Stimmen „2. Klasse“

Das Wahlergebnis der Bundestagswahl zeigt ein gravierendes Problem: Insgesamt etwa 15 Prozent aller gültig abgegebenen Stimmen fallen unter den Tisch. Für FDP und AfD reichten nicht einmal 2 Millionen Stimmen für den Einzug in den Bundestag.

Deutschland: Einkommens-Kluft zwischen Bürgern und Managern

Die Kluft der Einkommen in Deutschland ist beträchtlich: Die Vorstandsvorsitzenden de DAX-Konzerne verdienen das 133fache des durchschnittlichen Deutschen. Früher gab es einmal die Faustregel, dass der Chef einer Fabrik nicht mehr als das 12fache eines einfachen Arbeiters verdienen solle. Das ist allerdings schon lange her.

Harvard-Ökonom alarmiert: Schon im Sommer Ausschreitungen in Paris befürchtet

Die Ausschreitungen in Brasilien haben die Finanzwelt aufgeschreckt. Der Harvard Ökonom Niall Ferguson fürchtet, dass Paris die nächste Metropole sein könnte, die von Unruhen erfasst wird. In China lesen die Partei-Führer bereits die Bücher von Alexis de Tocqueville, vor allem sein Standard-Werk über das Ende der alten Eliten während der französischen Revolution.

Einkommenssteuer: EU-Beamte zahlen nur 12 Prozent

Die EU stellt die Steuersünder an den Pranger. Aber die EU-Beamten zahlen selbst kaum Abgaben. Die britische UKIP-Chef Nigel Farage nutzte die Heuchelei für eine Generalabrechnung mit Barroso & Co.

Zehntausende protestieren in Deutschland für „Umfairteilung“

In zahlreichen deutschen Städten wurden am Samstag Demonstrationen für eine gerechtere Verteilung des Wohlstands abgehalten. Aktuell dominieren Rentner die Bilder von den Aufmärschen.

Die Reichsten der Welt verstecken 21 Billionen Dollar vor den Steuerbehörden

In Steueroasen weltweit sind etwa 21 Billionen Dollar versteckt. Den Steuerbehörden gehen so bis zu 230 Milliarden Dollar an Steuergeldern verloren. Vor allem private Banken ermöglichen die massive Steuerflucht und profitieren dabei selbst.

Die gelebte Toleranz

Juden, Christen und Muslime tragen eine Weltverantwortung. Sie müssen sich aktiv um den Frieden bemühen.

"Der Zugang zur Bildung ist vom Geldbeutel der Eltern abhängig"

Muhterem Aras, Mitvorsitzende der Grünen-Ratsfraktion in Stuttgart, spricht über ihren Wunsch nach mehr Gerechtigkeit in der Bildung, die Einführung von islamischem Religionsunterricht an deutschen Schulen sowie ihre Abneigung gegen Innenminister Friedrich.