Alle Artikel zu:

Gericht

Zahnarzt lehnt Bewerberin wegen Kopftuchs ab und bereut

Ein Zahnarzt aus Stuttgart hat eine Bewerberin wegen ihres Kopftuchs abgelehnt - und muss nun mit einem juristischen Nachspiel rechnen.

Türkei: 45 Jahre Haft für Folter-Stiefmutter

In der Türkei muss eine 29-jährige Stiefmutter 45 Jahre ins Gefängnis. Sie hatte ihre beiden Stiefkinder auf brutalste Weise gefoltert.

Auch die Grüne Politikerin Renate Künast nahm am Protest gegen Monsanto teil. (Foto: Facebook)

Aktivisten stellen Monsanto in Den Haag symbolisch vor Gericht

In den Niederlande haben Aktivisten einen symbolischen Prozess gegen Monsanto abgehalten. Sie wollen, dass Umweltzerstörung als Straftatbestand erfasst wird.

Türkei: Einführung der Todesstrafe offenbar vom Tisch

In der Türkei steht die Wiedereinführung der Todesstrafe weder auf der Agenda der Regierung noch auf der Agenda des Parlaments. Das sagte eine außenpolitische Sprecherin der Regierungspartei AKP am Donnerstag in Brüssel.

Gericht verurteilt Miss Türkei für Erdogan-Kritik

Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt.

Jan Böhmermann erhielt innerhalb weniger Tage heftige Kritik aus der Türkei, eine Rüge von Kanzlerin Merkel und den Grimme-Preis. (Scrennshot: Dailymotion)

Erdogan gewinnt erste Runde gegen Böhmermann

Der türkische Präsident Erdogan hat vor dem Hamburger Landgericht einen ersten Erfolg gegen Han Böhmermann errungen.

Wegen Erdoğan-Beleidigung: Türkischer Jurist zeigt Putin an

Die Spannung zwischen der Türkei und Russland könnte nun auch eine Fortsetzung vor Gericht finden. Der türkische Jurist Mahir Akkar hat den russischen Präsidenten Wladimir Putin angezeigt. Er wirft ihm vor, seinen türkischen Amtskollegen Erdoğan beleidigt zu haben.

Die Geburtstagstorte für Öcalan. (Screenshot YouTube)

Gerichtsprozess wegen Öcalan-Geburtstagstorte in der Türkei

Weil sie eine Geburtstagstorte für den inhaftierten PKK-Chef Öcalan anfertigten, müssen sich derzeit drei Personen vor Gericht verantworten. Vorgeworfen wird der Auftraggeberin und zwei Bäckerei-Mitarbeitern die Mitgliedschaft in einer Terrororganisation. Werden sie schuldig gesprochen, landen sie bis zu fünf Jahren im Gefängnis

Auch für die Flüchtlinge und Migranten wird die Lage in der Türkei gefährlich. (Foto: Flickr/ The Way of the Exploding Fist by Feans CC BY 2.0)

Todes- und Gewaltdrohungen auf Türkisch: Familien prügelten sich vor Grundschule

Zwei Familien prügeln sich vor einer Grundschule. Ein Vater kommt mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus. Jetzt ist der Streit ein Fall fürs Gericht.

Ein romantischer Blumengruß endete fast im Gefängnis. (Foto: Flickr/ Red Roses by Sonny Abesamis CC BY 2.0)

Blumen an verheiratete Frau: Türke landet fast im Gefängnis

Die Leidenschaft für eine verheiratete Frau wurden einem türkischen Verehrer nun zum Verhängnis. Ein Gericht verurteilte ihn zu 2,5 Monaten Gefängnis, ausgesetzt zur Bewährung. Der Grund: Er hatte der Angebeteten Blumen geschickt. Tut er das in den kommenden Jahren erneut, wird es für den Mann ernst.

Das Joghurtgetränk war im Jahr 2013 von dem islamisch-konservativen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in den Rang eines "Nationalgetränks" erhoben worden. (Screenshot YouTube)

Kein Spaß beim türkischen Nationalgetränk: Geldstrafe für Beleidigung von Ayran

Wegen eines Werbespots mit abfälligen Bemerkungen über das türkische "Nationalgetränk" Ayran ist ein staatliches Tee-Unternehmen in der Türkei laut Medienberichten zu einer saftigen Geldstrafe verdonnert worden. Nun werden mehr als 70.000 Euro fällig.

Die Zeitung "Sabah" veröffentlichte nun ein Photo der Richterin mit einem dunklen Kopftuch, das mit einem Handy gemacht wurde. (Screenshot Sabah)

Novum in der Türkei: Erstmals leitet Richterin mit Kopftuch eine Verhandlung

Erstmals in der Geschichte der türkischen Republik hat eine Richterin mit islamischem Kopftuch den Vorsitz in einem Gerichtsverfahren geführt. Die Richterin habe am Dienstag im Justizpalast von Istanbul eine zivilrechtliche Anhörung geleitet, berichtete die regierungsfreundliche Zeitung "Sabah". Die Türkei ist offiziell ein laizistischer Staat.

Einen Biertruck wie diesen wollten die beide Muslime nicht fahren. (Foto: Flickr/ Samuel Adams Beer Truck by Mike Mozart CC BY 2.0)

Kein Bier geliefert: Gefeuerte muslimische Lkw-Fahrer gewinnen vor Gericht

Ein Gericht in den USA hat entschieden: Zwei muslimische Lkw-Fahrer haben das Recht, die Auslieferung von Bier aufgrund ihres Glaubens zu verweigern. Den beiden war von ihrem ehemaligen Arbeitgeber deswegen gekündigt worden. Die Equal Employment Opportunity Commission zog für sie vor Gericht und beschuldigte diesen der religiösen Diskriminierung. Mit Erfolg - die Bundesbehörde konnte für das Duo ganze 240.000 US-Dollar Schadenersatz erzielen.

Erdoğan-Poster abgerissen: Türkischen Jugendlichen droht jetzt Gefängnis

Zwei zwölf und 13 Jahre alten Buben in der Türkei drohen derzeit empfindliche Gefängnisstrafen. Das Duo wird beschuldigt, Poster mit dem Konterfei des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan abgerissen zu haben. Nach ihrer Festnahme könnten die beiden nun bis zu zwei Jahre Haft landen.

Mord an Hatun Sürücü: Zwei Brüder stehen jetzt in der Türkei vor Gericht

Viele Menschen waren erschüttert, als die junge Berlinerin Hatun Sürücü im Februar 2005 erschossen wurde - von ihrem jüngsten Bruder. Sie wollte sich nicht den Traditionen ihrer Familie beugen. Zwei ihrer Brüder müssen sich in der Türkei nun vor Gericht verantworten.

Türkische Kunden wollen den Abgas-Skandal bei VW nicht hinnehmen und verlangen Aufklärung. (Foto: Flickr/ VW Campers Winners by Gary Robson CC BY 2.0)

Emissions-Betrug: Erste Klage gegen VW in der Türkei eingereicht

In der Türkei ist nun offenbar die erste Klage gegen Volkswagen aufgrund des aktuellen Emissions-Betrugs-Skandals eingereicht wurden. Aktiv wurde eine in Istanbul ansässige Kanzlei. Es ist damit zu rechnen, dass in den kommenden Wochen weitere Beschwerden folgen werden.

94 türkischen Gezi-Aktivisten drohen bis zu sechs Jahren Haft

Mehr als zwei Jahre nach den Gezi-Protesten hat in der westtürkischen Stadt Izmir der Prozess gegen 94 Aktivisten begonnen. Ihnen drohen unter anderem wegen Teilnahme an einer Demonstration im Juni 2013 bis zu sechs Jahren Haft.

Staatsanwaltschaft fordert 34 Jahre Haft für Prediger Gülen

Die türkische Staatsanwaltschaft fordert für den islamischen Prediger Fethullah Gülen eine Haftsrafe von 34 Jahren. Ihm wird unter anderem die Gründung oder Leitung einer illegalen bewaffneten Organisation vorgeworfen. Mitangeklagt sind 25 weitere Personen, unter denen sich auch Ex-Polizisten befinden.

Drei Männer wegen Spionage für die Türkei ab September vor Gericht

Wegen mutmaßlicher geheimdienstlicher Agententätigkeit für einen türkischen Nachrichtendienst stehen ab September drei Männer vor dem Oberlandesgericht Koblenz. Sie sollen unter anderem in Deutschland lebende Kritiker des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan ausspioniert haben.

Prozess in Paris: War der türkische Geheimdienst MIT an der Vorbereitung des Attentats beteiligt? (Foto: Flickr/ Paris by Moyan Brenn CC BY 2.0)

Mord an drei kurdischen Aktivistinnen: Türke muss in Paris vor Gericht

Ein Türke muss wegen des Mordanschlags auf drei kurdische Aktivistinnen in Paris vor Gericht. Dem 33-Jährigen wird Mord im Zusammenhang mit Terrorismus vorgeworfen. Die drei Frauen waren im 9. Januar 2013 erschossen worden. Eine von ihnen war Sakine Cansiz, ein Gründungsmitglied der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK.