Alle Artikel zu:

Gesundheitsdaten

Wegen Gesundheits-Daten: AOK bezuschusst Kauf von Apple-Watch

Die AOK Nordost will Kunden mit Zuschüssen zum Kauf einer Apple Watch oder eines ähnlichen Geräts als Fitness-Tracker animieren. Die digitalen Armbänder zeichnen die Fitness-Daten der Träger auf, an die die Versicherer über entsprechende Fitness-Apps gelangen. Datenschützer warnen vor dem Missbrauch dieser Daten durch die Versicherer.

Verbraucherzentrale warnt vor Überwachung durch Apple Watch

Die Verbraucherzentrale warnt vor dem leichtfertigen Umgang mit den eigenen Gesundheits-Daten beim Tragen der Apple Watch. Die Sensoren zur Überwachung der Körperfunktionen sind bei der Uhr nicht ausschaltbar. Mit den Daten könnten etwa Versicherer aufgrund eines schlechten Gesundheitsprofils Leistungen verweigern.

Barmer GEK und AOK Nord sammeln Fitness-Daten der Mitglieder

Die Barmer GEK und die AOK Nord sind mit mobilen Apps auf der Jagd nach den Fitness-Daten ihrer Mitglieder. Die Analyse der Fitness-Tracker spart langfristig Geld: Je mehr Versicherte ihre Daten preisgeben, desto präziser wird die Risikoanalyse der Krankenkassen.

IBM verarbeitet die Gesundheitsdaten der Apple-Nutzer

IBM arbeitet mit Apple bei der Nutzung von Gesundheitsdaten zusammen. IBM werde die gesammelten Informationen aus den Fitness-Apps auswerten und an die Gesundheitsanbieter weitergeben. Die Daten würden dazu „sicher in der Cloud“ gespeichert, so IBM.

Apple und Google steigen in die medizinische Forschung ein

Die IT-Unternehmen Apple und Google steigen in die medizinische Forschung ein. Neue Software gibt Apple-Nutzern die Möglichkeit, ihre Daten aus Gesundheits-Apps direkt für medizinische Forschung zur Verfügung zu stellen. Durch die Rekrutierung von Studienteilnehmern hat es auch Google in den lukrativen Pharma-Markt geschafft.

Apple lässt Nutzer per App an medizinischen Studien teilnehmen

Apple hat eine Software-Plattform für die Medizin-Forschung entwickelt. Mit dem Research-Kit sollen die Apple-Nutzer ihre Gesundheitsdaten per App für medizinische Studien zur Verfügung stellen. Die Open-Source-Software dürfte vor allem Pharmaunternehmen und Forschungsinstitute interessieren.