Alle Artikel zu:

Gesundheitsministerium

Zukünftig gibt es fünf statt nur drei Pflegestufen. (Foto: Warming the bones by Pedro Ribeiro Simões CC BY 2.0)

Bundesregierung erweitert Ansprüche auf Pflegeleistung

Das Bundeskabinett hat den Entwurf des Zweiten Pflegestärkungsesetzes beschlossen. Kern sind eine neue Definition der Pflegebedürftigkeit und ein neues Begutachtungssystem. Damit werden Menschen mit Demenz und psychischen Beeinträchtigungen ab 2017 bessergestellt.

Gesundheitsvorsorge: Bundesregierung will Situation für Menschen mit Einwanderungshintergrund verbessern

Die Migranten in Deutschland kommen ins Rentenalter. Sollten sie medizinische oder pflegerische Hilfe brauchen, müssen kulturelle Unterschiede überwunden werden. Die Bundesregierung hat deshalb 2015 hier ein Schwerpunktthema gesetzt.

EU-„Regulierungswut“ ist eine Gefahr für den freien Arztberuf

Die EU hebelt das bewährte System der ärztlichen Selbstverwaltung aus. Die Ärztekammer Westfalen-Lippe hält den geplanten Abbau von Standards für Prüfungen und Arzneimittel aus Brüssel eine Gefahr für die ärztliche Selbstverwaltung. Die „Regulierungswut“ müsse gestoppt werden.

Krankenversicherungs-Beiträge sollen deutlich steigen

Die Koalitionspartner verhandeln über die Finanzierung der Sozialkassen. Mehrere Faktoren deuten auf einen Anstieg der Beiträge für Krankenversicherte hin. Auch für die Arbeitgeber kann es teurer werden.

Japan: Hat Norvartis Medikamenten-Studien manipuliert?

Das japanische Gesundheitsministerium hat Ermittlungen gegen Novartis aufgenommen. Der Schweizer Pharmahersteller steht im Verdacht, Studien des eigenen Medikaments Diovan manipuliert zu haben. Novartis könnte sich dadurch eine bessere Position am Markt verschafft und Patienten getäuscht haben.

Tränengas-Attacken der Polizei: Gezi-Park-Demonstranten leiden noch immer unter den Folgen

Zwei zeitgleich vorgelegte Berichte über Polizeigewalt während der Gezi-Proteste sprechen eine klare Sprache. Die Polizei habe freiwillige medizinische Helfer angegriffen, das türkische Gesundheitsministerium hat keinen Notfallplan zur Versorgung der Verwundeten aufgestellt. Viele Demonstranten klagen noch immer über Spätfolgen.

Türkei: Gesundheit​sminister​ium kämpft gegen Masern-Vir​us aus Europa

Die Türkei hat eine mögliche Masern-Infektionswelle eingedämmt. Diese soll aus Europa stammen. Tatsächlich sind in zahlreichen EU-Staaten Masernausbrüche registriert worden. Insbesondere der „Bibelgürtel“ in den Niederlanden ist betroffen. Dort wollen sich die Menschen aus religiösen Gründen nicht impfen lassen.

Alkohol- und Drogensucht: Türkische Behörden zahlen jetzt sämtliche Therapiekosten

Die Türkei bündelt künftig ihre Kräfte bei der Bekämpfung von Alkohol- und Drogensucht. Im Rahmen einer neuen Initiative des Gesundheitsministeriums und der Sozialversicherungsanstalt (SGK) wird der Staat nun die gesamten Kosten für entsprechende Therapien übernehmen. Auch die Angehörigen werden stärker einbezogen.

Griechenland: 200 Rentner stürmen Gesundheitsministerium

Um gegen Rentenkürzungen zu demonstrieren, verlangten 200 griechische Pensionäre ein Gespräch mit dem griechischen Gesundheitsminister. Als dies verweigert wurde, stürmten die Rentner das Ministerium. Der Minister soll sie daraufhin als Lügner und Tyrannen genannt haben.

Kampf gegen Übergewicht: Türkische Schulkinder sollen künftig täglich eine Stunde turnen

Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit leiden mehr Menschen an Über- als an Untergewicht. Auch die Türkei kämpft mit der Volkskrankheit Fettleibigkeit und hat deshalb beschlossen, dass alle Grundschulkinder eine Stunde am Tag Gymnastik machen sollten, bevor sie nach Hause gehen dürfen.

Gesundheitsministerium: Kindersterblichkeit in der Türkei erheblich gesunken

Mitten hinein in die aktuelle Abtreibungsdebatte in der Türkei grätscht nun das hiesige Gesundheitsministerium mit aktuellen Zahlen zur Kindersterblichkeit im Land. Lag diese im Jahr 2003 noch bei 29 von 1000 Kinder, sank sie bis zum vergangenen Jahr auf nur noch 9.1 pro 1000 Babies.

Türkei: Zahl der HIV-Infizierten steigt!

Trübe Erkenntnis anlässlich des Weltgesundheitstages: Die Türkei erlebt derzeit einen stetigen Anstieg der HIV-Infektionsraten. Die Zahl der Personen, die mit dem HIV-Virus infiziert sind, hat nach Angaben des Gesundheitsministeriums im Jahr 2011 nahezu 5,500 erreicht.

Gesundheitsministerium: Rauchen ist die häufigste Ursache für Krebs in der Türkei

Anlässlich der Nationalen Krebswoche, die in der Türkei seit vergangenem Sonntag und noch bis zu diesem Samstag, den 7. April, stattfindet, hat das türkische Gesundheitsministerium mit einer Besorgnis erregenden Nachricht für Aufmerksamkeit gesorgt. In einer zum Auftakt veröffentlichten Erklärung, weist die Behörde darauf hin, dass das Rauchen die häufigste Ursache für Krebs in der Türkei ist.

Türkei: Ausländische Ärzte müssen Sprachtest absolvieren

In den türkischen Krankenhäusern fehlt es an genügend Ärzten und Krankenschwerstern. Das Personal ist häufig überlastet und musslange Arbeitszeiten in Kauf nehmen. Durch ausländische Ärzte soll der Bedarf nun gedeckt werden. Dafür müssen die Fachkräfte aus dem Ausland allerdings verschiedene Vorassetzungen erfüllen.

Türkei: Schwangere „Elfjährige“ ist 17

Die Schwangerschaft eines elfjährigen Mädchens löste in der Türkei eine riesige Diskussion aus. Familienministerin Sahin nahm jetzt die werdende Mutter in Schutz und betonte, sie könne nicht erst elf sein, sondern schon 17.

Schwangere Elfjährige: Jetzt ermittelt das Gesundheitsministerium!

Der Fall eines türkischen Mädchens, das mit elf Jahren bereits im achten Monat schwanger ist, hat die Öffentlichkeit schockiert. In der vergangenen Woche wurde sie von ihrem 25-jährigen Ehemann in ein Hospital in Bolu gebracht. Jetzt hat das Gesundheitsministerium eine Untersuchung gegen die Einrichtung eingeleitet.

Ärztemangel: Türkei will ausländische Mediziner ins Land holen

In der Türkei ist eine Debatte über die Zulassung von ausländischem medizinischen Personal entbrannt. Die Befürworter wollen den Ärztemangel im Land schnell ausgleichen. Türkische Ärzte sehen sich im Nachteil.

EHEC in NRW: Zahl der Krankheitsfälle steigt wieder an

Nicht nur in Berlin und Schleswig-Holstein geht die Anzahl der EHEC-Patienten wieder nach oben. Wie das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium mitteilt, gibt es aktuell 376 Krankheitsfälle. Ein weiterer Mann verstarb. Das Robert-Koch-Institut meldet insgesamt 38 Todesfälle.

Zahl der EHEC-Patienten in NRW unbekannt

In Nordrhein-Westfalen ist man sich nicht sicher, wie viele EHEC-Patienten es derzeit noch gibt. Die bereits wieder gesunden Patienten wurden nicht erfasst.

Berichte: Tatlises in München angekommen

Der türkisch-kurdische Superstar Ibrahim Tatlises soll am Mittwochmorgen um 6 Uhr in eine Klinik in München verlegt worden sein.