Alle Artikel zu:

Gesundheitssystem

Anteil der Sterbefälle, die mit dem heutigen medizinischen Kenntnisstand und den technischen Möglichkeiten vermeidbar gewesen wären, in den Mitgliedstaaten, 2013 (in % aller Sterbefälle in der Bevölkerung unter 75 Jahren). (Grafik: Eurostat)

Unzureichende Versorgung: Jeder dritte Sterbefall in der EU vermeidbar

Nicht nur in Entwicklungsländern herrscht ab und an eine unzureichende Gesundheitsversorgung. Ein aktueller EU-Bericht zeigt, dass auch in EU-Ländern nur selten die Gesundheitsversorgung optimal funktioniert. So hätten mehr als 500.000 Sterbefälle hätten verhindert werden können.

Lob aus Harvard: Türkische Gesundheitsreform ist vorbildlich

Die US-amerikanische Elite-Universität Harvard stellt dem türkischen Gesundheitssektor ein hervorragendes Zeugnis aus. Die durchgeführten Reformen seien einem aktuellen Bericht zufolge vorbildlich. Besonders hervorgehoben wurden kostenlose Dienste, die gesenkte Mutter-Kind-Sterberate sowie die hohe Patientenzufriedenheit.

Die gesundheitliche Versorgung der Flüchtlingskinder in Deutschland ist alles andere als beispielhaft. (Foto: Flickr/Refugee Camp by Tracy Hunter CC BY 2.0)

Mediziner warnen vor Unterversorgung von Flüchtlingskindern

Die Bundesregierung bekennt sich für den Umgang mit minderjährigen Flüchtlingen zur UN-Kinderrechtskonvention. Doch der Zugang zu gesundheitlicher Versorgung dieser ist vielen Medizinern und Gesellschaften zufolge ganz und gar unzureichend. Vor allem mit Blick auf Vorsorge und eine entsprechende Versorgung bei Traumata gebe es erhebliche Lücken.

Das griechische Gesundheitssystem ist bereits am Rande seiner Belastbarkeit. (Foto: Flickr/ Sascha Kohlmann/CC by sa 2.0)

In Griechenland droht Arzneimittel-Engpass

Das griechische Gesundheitssystem hat in den vergangenen Jahren die Sparauflagen erheblich abgebaut. Doch das Nein im Referendum verschärft die Situation. Die Krankenhäuser sind hoch verschuldet, Zahlungen ins Ausland sind aufgrund der Kapitalkontrollen massiv eingeschränkt.

Umfassende Vorbeugung hilft den Menschen und der Wirtschaft. Möglichkeiten der Entspannung und anderweitige Therapien sind ebenso wichtig wie eine richtige Ernährung oder finanzierte Kurse etc. (Foto: Flickr/ Massage by Nick Webb CC BY 2.0)

Vorsorge notwendig: Zivilisationskrankheiten gefährden Gesundheitssystem

Die Menschen werden immer älter und haben so einen längeren Anspruch auf ärztliche Behandlung, aber auch ein höheres Risiko, an einer langjährigen Krankheit zu erkranken. Das belastet das Gesundheitssystem. Frühzeitige Investitionen in vorbeugende Maßnahmen sind vonnöten und senken die Kosten langfristig.

Kein Kassenwechsel: Krankenversicherte wissen zu wenig über Zusatzbeitrag

60 Prozent aller Krankenversicherten kennen die Höhe ihres Zusatzbeitrages nicht. Das kann einer der Gründe sein, warum die Versicherten nicht wechselbereit sind. Ein anderer Grund: Die bürokratischen Hürden für einen Wechsel sind zu hoch. Das hemmt den Wettbewerb unter den Krankenkassen.

Vorsorge notwendig: Zivilisationskrankheiten gefährden Gesundheitssystem

Die Menschen werden immer älter und haben so einen längeren Anspruch auf ärztliche Behandlung, aber auch ein höheres Risiko, an einer langjährigen Krankheit zu erkranken. Das belastet das Gesundheitssystem. Frühzeitige Investitionen in vorbeugende Maßnahmen sind vonnöten und senken die Kosten langfristig.

BDI: Krankenversicherte verhalten sich beim digitalen Wandel schizophren

Der Datenschutz in Deutschland behindert die Modernisierung des Gesundheitssystems. Dass Krankenversicherte sich gegen die elektronische Gesundheitskarte wehren, gleichzeitig aber Daten über Apps preisgeben, grenzt für BDI-Geschäftsführer Markus Kerber an Schizophrenie. Auch das geplante E-Health-Gesetz der Bundesregierung setzt keine verbindlichen Maßstäbe für die Digitalisierung des Gesundheitssystems.

Wirtschaftsforscher: Rettungshubschrauber machen 200 Klinik-Schließungen möglich

Durch die Anschaffung neuer Rettungshubschrauber könnten 200 verlustschreibende Kliniken in Deutschland geschlossen werden. Wirtschaftsforscher rechneten aus, dass die mobile Notfallversorgung durch die Hubschrauber 500 Millionen Euro günstiger ist, als die insolvenzgefährdeten Kliniken in Deutschland zu erhalten.

Ärztemangel: In Deutschland fehlen 110.000 Ärzte bis 2030

Der Ärztemangel in Deutschland wird sich in den nächsten Jahren verschlimmern. Vor allem an Hausärzten fehlt es. Die jungen Mediziner scheuen die Eröffnung einer eigenen Praxis. Sie suchen ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf, Familie und Freizeit in einer Festanstellung.

Fehlende Vernetzung: Gesundheitssystem entgehen Milliarden

Die digitalte Vernetzung im Gesundheitswesen kann Milliarden einsparen. Allein in den USA sollen in den nächsten 15 Jahren 63 Milliarden US-Dollar gespart werden. In Deutschland kommt die Vernetzung der Gesundheitssysteme nur schleppend voran. Fehlende Datenschutzbestimmungen und die Angst vor dem Missbrauch der sensiblen Gesundheitsdaten verhindern die Ausschöpfung des Sparpotenzials.

Krankenkassen-Beiträge könnten 2016 drastisch ansteigen

Die hohen Ausgaben der Krankenkassen im vergangenen Jahr könnten zu höheren Beiträgen führen. Die Kassen haben mit Prämienzahlungen und Sonderleistungen um Kunden geworben. In 2016 dürfte es dafür um monatlich 50 Euro teurer werden.

Gesundheitsreform in den USA: Erdoğan hat Obama beraten

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan will seinen US-Kollegen Barack Obama bei dessen Gesundheitsreform beraten haben. Den Anstoß dafür gaben ihm US-Touristen in der Türkei. Bereits seit einigen Jahren wird das Land von verschiedenen Seiten für seine vorbildlichen Reformen auf diesem Gebiet gelobt.

E-Card: Angst vor Datenmissbrauch überschattet medizinischen Nutzen

Die sensiblen Patienten-Daten auf der elektronischen Gesundheitskarte sind nicht sicher. In Deutschland stemmt sich ein breites Bündnis gegen die Realisierung des IT-Projekts. Doch Ökonomen warnen: Die Angst vor Datenmissbrauch dürfe nicht über die verbesserte medizinische Versorgung den wirtschaftliche Nutzen einer modernen Gesundheits-IT hinwegtäuschen.

Konsumenten treiben Entwicklung des E-Health-Marktes voran

Durch die Nutzung von Gesundheits-Apps schaffen Konsumenten einen neuen Markt, der in den kommenden Jahren von Krankenhäusern und Versicherern aufgegriffen wird. Die Digitalisierung der Gesundheit bringt enormes Sparpotenzial für das gesamte Gesundheits-System.

Zahl der Cyber-Attacken im Gesundheitswesen nimmt zu

Neben der Gaming-Industrie und dem Bildungswesen geraten Gesundheits-Einrichtungen verstärkt ins Visier von Hackern. Die Cyber-Attacken werden zunehmend komplexer, dauern bis zu einem Monat an und zielen auf Unternehmen ab, die wenig bis gar nicht auf die neuen Herausforderungen vorbereitet sind.

TTIP gefährdet Qualitätsstandards im Gesundheits-System

Die Liberalisierung von Dienstleistungen kann zum Absinken der Qualitätsstandards bei Heilpraktikern und Apothekern führen. Die Verhandlungen von TTIP geraten ins Stocken beim Thema Investorenschutz, bei der Zulassung von Medizinprodukten sowie bei der Frage welches Gesundheits-System dem anderen angepasst werden soll.

Versicherte sparen bei Kassenwechsel dreistelligen Betrag

Versicherte bekommen zum Jahreswechsel die Chance, die Krankenkasse zu wechseln und Geld zu sparen. Wer zu einem billigeren Anbieter wechselt, kann einen dreistelligen Betrag im Jahr einsparen. Je höher das Einkommen, desto höher die Ersparnis.

Deutsche wollen mehr Wettbewerb im Gesundheitssystem

Die Deutschen vertrauen dem Gesundheitssystem, halten es aber für reformbedürftig. Die Mehrheit ist für mehr Wettbewerb bei den Krankenkassen. Besonders wichtig sind einer Umfrage zufolge Innovationen: Nur ein Drittel der Befragten glaubt daran, dass alle Patienten in Zukunft noch mit neuesten Techniken behandelt werden können.

Gesundheitssysteme in Afrika stehen kurz vor dem Kollaps

In Sierra Leone und Liberia gerät die Ebola-Epidemie außer Kontrolle. Die medizinische Versorgung droht zusammenzubrechen. Hilfsorganisationen bitten um Spenden. Auch die Bundesregierung solle ihre Ausgaben erhöhen, um zur Kontrolle der Krise beizutragen