Alle Artikel zu:

Gezi-Park

Erdogan heizt Stimmung in der Türkei an: Gezi-Park soll bebaut werden

Der türkische Staatschef Erdogan hat angekündigt, am Bauprojekt im Gezi-Park festzuhalten. Seine Worte haben eine erneute Protestwelle ausgelöst. Das Land steuert auf eine weitere Polarisierung hin.

94 türkischen Gezi-Aktivisten drohen bis zu sechs Jahren Haft

Mehr als zwei Jahre nach den Gezi-Protesten hat in der westtürkischen Stadt Izmir der Prozess gegen 94 Aktivisten begonnen. Ihnen drohen unter anderem wegen Teilnahme an einer Demonstration im Juni 2013 bis zu sechs Jahren Haft.

Aktivisten warnen vor Bebauung des Istanbuler Gezi-Parks

Zwei Jahre nach den «Gezi-Protesten» haben türkische Aktivisten davor gewarnt, einen neuen Versuch zur Bebauung des Istanbuler Gezi-Parks zu wagen. Die Gruppe reagiert damit auf die Aufhebung gerichtlich verfügter Baustopps durch ein türkisches Verwaltungsgericht. Die Proteste 2013 forderten insgesamt sieben Menschenleben.

Gezi Park-Urteil: Polizist muss 600 Bäume pflanzen

Ein türkisches Gericht hat einen Polizisten zu 20 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Zudem muss der Polizist 600 Bäume pflanzen. Er hatte während der Gezi-Park-Proteste die berühmte „Frau in Rot“ - Ceyda Sungur - grundlos mit Tränengas besprüht.

Erinnerungen an Gezi Park 2013: So heftig war die Räumung

Rückblende ins Jahr 2013: Der Gezi-Park und die umliegenden Gebiete sind seit der Räumung durch die Sicherheitskräfte im Ausnahmezustand. Beim Einsatz in der vergangenen Nacht wurden erneut zahlreiche Menschen verletzt. Claudia Roth spricht von Zuständen wie im „Krieg“.

Mehr als zwei Millionen Views: „Turkey: Flowers of Gezi Park“ wird zum YouTube-Hit

Im Rahmen seiner Reihe „Rebel Music“ hat sich MTV World mit der Türkei auseinandergesetzt. Die 30-minütige Dokumentation ist seit Ende April auf YouTube zu sehen und zog bereits mehr als zwei Millionen Zuschauer an. Der Film zeigt eine türkische Jugend, die in der Lage ist, tiefschürfende Veränderungen zu bewirken.

Freispruch für alle Angeklagten im Gezi-Park Prozess

Ein türkisches Gericht hat alle Angeklagten im „Gezi-Park Prozess“ freigesprochen. Die 26 Personen hätten sich keiner Straftat schuldig gemacht. Ihr Verhalten bewegte sich im Rahmen der Rede- und Meinungsfreiheit, so der Richter. Den Aktivisten wird von der Staatsanwaltschaft „Gründung einer kriminellen Organisation“ vorgeworfen.

Film-Festival Istanbul: Regisseure laufen gegen Zensur Sturm

Nach dem Vorführverbot für eine Kurden-Dokumentation ist es beim Istanbuler Filmfestival zu einem Eklat gekommen. Aus Protest haben nun mehr als 20 türkische Regisseure ihre Beiträge aus dem Programm genommen. In einer Erklärung werfen die Kreativen Ankara Unterdrückung und Zensur vor.

14 Monate Haft: Student wandert wegen Erdoğan-Beleidigung ins Gefängnis

Wegen Beleidigung des damaligen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdoğan ist ein Universitätsstudent in der Türkei zu 14 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Der junge Mann soll den ihn während der Gezi-Park-Proteste als Diktator beschimpft haben. In den vergangenen Wochen häufen sich Anklagen wegen Beleidigung des Staatsoberhauptes.

Gezi Park-Opfer Berkin Elvan: Familie verlangt eine Million Lira Entschädigung

Genau ein Jahr nach dem Tod ihres Sohnes fordert die Familie des Gezi Park-Opfers Berkin Elvan nun finanzielle Genugtuung vom türkischen Innenministerium. Insgesamt steht die Summe von einer Million Türkische Lira im Raum. Die Familie ist überzeugt, dass der Staat Schuld am Tod des Teenagers hat.

Tod eines Gezi-Demonstranten: Türkische Polizisten müssen zehn Jahre ins Gefängnis

Zwei türkische Polizisten sind wegen des Todes eines Gezi-Demonstranten zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Ein Gericht in der zentraltürkischen Stadt Kayseri hat einen Beamten am Mittwoch zu zehn Jahren Haft, einen weiteren zu zehn Jahren und zehn Monaten Gefängnis verurteilt.

Likeminds 2015: Deutsch-türkischer Austausch stellt das Thema „Energie“ in den Fokus

Bereits zum fünften Mal sind deutsche und türkische Nachwuchsführungskräfte aufgerufen, sich für das binationale Begegnungsprogramms „likeminds: german-turkish junior expert initiative“ zu bewerben. Das Format ist in seiner Art einmalig und kann mittlerweile auf ein ordentliches Netzwerk blicken. In der kommenden Runde geht es vor allem um das Thema „Energie“. Das Thema ist gleichermaßen für die Türkei, wie auch für Deutschland interessant und relevant.

Bebauungspläne nicht vom Tisch: Drohen jetzt neue Gezi Park Proteste?

Der Nachbau einer osmanischen Kaserne im Gezi-Park ist nach Angaben der türkischen Opposition offenbar nicht vom Tisch. Es wird befürchtet, dass die türkische Gesellschaft wie schon im Sommer 2013 auf die Bebauungspläne reagieren könnte. Die Proteste forderten damals mindestens sieben Menschenleben.

Neue Twitter-Hörigkeit: Türkische Protest-Tweets wurden schnell blockiert

Der Kurznachrichtendienst Twitter hat im Zuge der jüngsten Ausschreitungen offenbar schnell im Sinne der türkischen Regierung reagiert. Dem Verkehrsminister zufolge seien kritische Tweets zügig blockiert worden. Offenbar sieht so die gemeinsame Basis aus, auf das sich das Unternehmen und Ankara im Frühjahr geeinigt hatten.

Borussia Dortmund-Fans protestieren gegen Erdoğan: „Çarşı ultras, yolunuz için savaşın“

„Çarşı Ultras: Euer Weg führt über den Kampf! Gebt niemals auf! Freiheit für die Ultras, auch in der Türkei!“: Zu Beginn des Dortmund-Freiburg-Spiels am Samstag haben zahlreiche BVB-Fans ihre Unterstützung für die 35 Mitglieder des Beşiktaş-Fanclub „Çarşı“ bekundet, die wegen „versuchten Umsturzes der Regierung“ in der Türkei angeklagt werden. Die Staatsanwaltschaft wirft den Fans vor, sie hätten die Gezi-Park-Demonstrationen genutzt, um Chaos zu stiften und die Regierung zu stürzen.

Nach Gezi-Park Mord: Erstmals türkischer Polizist zu Haftstrafe verurteilt

Ein Jahr nach den Gezi-Park-Protesten wurde nun erstmals ein Polizist wegen des Todes eines Demonstranten verurteilt. Die Staatsantwaltschaft hatten 26 Jahre Haft gefordert. Da der Polizist aber "provoziert" worden sei, verhängte das Gericht nur acht Jahre Gefängnisstrafe.

Traumstadt Istanbul: Der wirtschaftliche Fortschritt und seine Schattenseiten

Wirtschaftlich geht es der Türkei glänzend. Erst vergangene Woche korrigierten alle wichtigen Ratingagenturen ihre Wachstumsprognosen nach oben. Der wirtschaftliche Aufschwung macht sich auch im Stadtbild türkischer Städte bemerkbar. Besonders Istanbul veränderte sich in den vergangenen Jahren. Viele sehen das jedoch kritisch.

„Taksim Forever“: Die Proteste im Park der Träume kommen nach Berlin

Ein deutscher Künstler während der Proteste in der Türkei, das gab es bereits. Jetzt setzt sich die Berliner Kulturszene mit den Protestbewegungen des vergangenen Sommers auseinander. Bis auf den letzten Platz gefüllt war die Neuköllner Oper am vergangenen Donnerstagabend, den 21. August. Dort fand die Uraufführung des Musiktheaters „Taksim forever #Rüyalar Parki“ statt. Schöpfen konnten die Darsteller aus eigenen Erfahrungen.

Türkei: Staatsanwaltschaft startet Ermittlungen gegen Koç-Gruppe

Die türkische Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen ein Tochterunternehmen der Koç-Gruppe gestartet. Eine Öl-Raffinerie des Konzerns soll seit sieben Jahren illegal Wasser aus einem See abgezweigt haben. Regierungs-Kritiker vermuten einen „Racheakt“ Erdoğans. Die Koç-Gruppe hatte sich zuletzt auf die Seite der Gezi Park-Demonstranten gestellt.

Zwei Tage nach den Protesten: Toter im Gezi Park gibt Rätsel auf

Die Leiche eines 27-jährigen Mannes im Istanbuler Gezi Park beschäftigt derzeit die türkische Polizei. Der Tote wurde am Montag, also kurz nach den Demonstrationen zum Jahrestag der Gezi Park Proteste, aufgefunden. Noch ist die Ursache seines Ablebens unklar.