Alle Artikel zu:

Google+

Facebooks neue Datenbrille soll Mond-Erkundungen ermöglichen

Oculus will mit der Veröffentlichung einer neuartigen Datenbrille die Virtuelle Realität massentauglich machen. Das Gerät soll via Roboter-Fahrzeug auch virtuelle Rundfahrten auf dem Mond ermöglichen. Facebook hatte das Start-up Oculus im März für zwei Milliarden Dollar übernommen.

FBI will Zugriff auf private Daten, um Menschen zu helfen

Das FBI wirft Apple und Google vor, dass ihre Verschlüsselungstechnik der Polizei den Zugriff auf Daten der Bürger erschwere. Das ermögliche den Nutzern Zugang zum rechtsfreien Raum. Die Behörde macht die Verschlüsselung sogar für den Tod eines Entführungsopfers verantwortlich.

Mit Chip zum Sport: Gesunde zahlen weniger Versicherung

Fitness-Tracker speichern wichtige Daten, die in Zukunft für individuelle Versicherungsbeiträge sorgen könnten. Denn die wachsenden Daten über unseren Körper sind für die Gesundheitsbranche von enormer Bedeutung. Vereinbarungen mit Krankenversicherungen wurden noch nicht abgeschlossen.

Zensur-Welle bei Google: EU-Politiker lassen Zeitungs-Artikel löschen

Google meldet mehr als 70.000 Anfragen zur Löschung von Suchergebnissen. Vor allem Personen des öffentlichen Lebens nutzen das „Recht auf Vergessen“, um unliebsame Inhalte zu verstecken. Die Mehrzahl der Löschanfragen richtet sich dabei gegen kritische Medien-Berichte.

Möglicher Finanz-Crash: Bilderberger müssen sich auf Wut der Rentner vorbereiten

Die diesjährige Tagung der Bilderberger könnte sich auf Jean-Claude Juncker als neuen Präsidenten der EU einigen. Die Finanz- und Wirtschaftselite will eine Große Koalition in Brüssel installieren, um die wichtigste Frage der Gegenwart zu lösen: Wie kann in einer neuerlichen Finanzkrise verhindert werden, dass das weltweite Rentensystem zusammenbricht? Für Deutschland sondiert der Staatssekretär im Arbeitsministerium, Jörg Asmussen, die Lage.

Anti-Terror-Gesetz: Droht Facebook, Gmail und Skype jetzt ein Verbot in Russland?

Die Twitter- und YouTube-Sperren in der Türkei sorgten für internationalen Unmut. Nun könnten sich Unternehmensvertreter bald auf den Weg nach Russland machen müssen. Das russische Parlament hat vier Gesetzespakete verabschiedet, die der Bekämpfung des Terrorismus dienen sollen. Im Visier: Internetriesen, die die Kommunikationsdaten ihrer Kunden nun sechs Monate lang innerhalb der Russischen Föderation zu speichern. Betroffen sind aber auch die Nutzer, die sich nun vorsehen müssen.

Krim-Krise: Google Maps beugt sich Druck aus Russland

Auch Google scheint sich mitten im Russland-Ukraine- Konflikt zu befinden. Auf Google Maps hat der Internetriese die Krim nun offiziell zu einem Teil der Russischen Föderation gemacht. Zu sehen ist das aber nur für die russischen User.

Sorge um Google: Sperrt Erdoğan jetzt auch den Suchmaschienenriesen?

Nach der Sperre von Twitter und YouTube gehen die Repressalien gegen türkische Internetuser unvermindert weiter. Im Visier hat die Regierung Erdoğan nun offenbar Google. Dem US-Suchmaschinenriesen zufolge wurden Website-Anfragen von hiesigen Nutzern kurzerhand umgeleitet.

Keine Spritzen mehr: Internetriese Google will auf den Pharmamarkt

Eine neuartige Pille soll es möglich machen, zukünftig auf Spritzen zur Gabe von Medikamenten verzichten zu können. Das wäre ein Milliardenmarkt für Investoren wie Google und eine Erleichterung für Patienten mit chronischen Krankheiten wie Diabetes.

„Die Unschuld der Muslime“: Umstrittenes Anti-Islam-Video muss entfernt werden

Ein US- Berufungsgericht hat am Mittwoch den Internetriesen Google dazu verpflichtet, dass das anti-islamische Schmähvideo „Die Unschuld der Muslime“ aus dem Internet zu entfernen. Der Film hatte vor zwei Jahren für Proteste in der gesamten islamischen Welt mit Dutzenden Toten gesorgt.

Internetzensur: Nur China ist schlimmer als die Türkei

Ein türkisches non-profit Think-Tank stellt dem eigenen Land ein miserables Zeugnis aus. Einem entsprechenden Report zufolge rangiert die Türkei beim Thema Internetzensur schon jetzt direkt hinter China und schafft es damit auf Platz zwei weltweit. Dabei könnte sich die Situation in naher Zukunft noch deutlich verschärfen.

Bio-Markt ist out: Entwicklung von künstlichem Essen schreitet voran

Investoren arbeiten weltweit an der Ablösung von natürlichen Lebensmitteln durch künstliche Ernährung. Der Bio-Markt ist out, die Astronauten-Nahrung für alle ist der Trend. Durch die Integration von Mikro-Chips könnte die Ernährung der Zukunft auch interessante Informationen der Bürger weitergeben. Der Chip im Ei ersetzt das Anzapfen der Telefon-Leitung. Ein Blick in die schöne neue Welt.

Internet-Deal: Yandex und Facebook rücken enger zusammen

Schon bald werden Facebook-Beiträge prominenter in den Suchergebnissen des russischen Internetriesen Yandex erscheinen. Einen entsprechenden Deal mit dem US-Unternehmen gab die russische Google-Konkurrenz nun bekannt. Die Russen versuchen ihre Attraktivität derzeit gezielt mit vermehrten Treffern populärer Themen zu steigern, wie sie innerhalb des Sozialen Netzwerkes zu finden sind. Facebook profitiert ebenfalls durch eine gesteigerte Sichtbarkeit auf dem russischen Markt.

Google: 2013 kommen die meisten Zensur-Anfragen aus der Türkei

Kein anderes Land ist im Jahr 2013 häufiger mit Zensurwünschen an den Internetriesen Google herangetreten, als die Türkei. Insgesamt 1.673 Mal baten die türkischen Behörden um eine Löschung von Links. Weltweit ist die Zahl der Löschanträge um ganze 68 Prozent angestiegen. Stattgegeben hat das Unternehmen aber bei Weitem nicht allen. Nur ein Drittel wurde tatsächlich gelöscht.

Lehre aus NSA-Skandal: Frankreich erhebt Steuern auf Emails ins Ausland

Frankreich hat die Lösung für die Intensiv-Überwachung durch die US-Geheimdienste gefunden: Präsident Hollande plant eine Steuer auf Daten, die ins Ausland transferiert werden. Paris sieht darin offenbar die effektivste Methode, die Spionage zu beenden

US-Unternehmen produziert ersten Quanten-Computer der Welt

Die Firma D-Wave Systems hat angeblich den ersten Quantencomputer der Welt produziert und verkauft. Google, die NASA und der Rüstungskonzern Lockheed Martin sollen zu den ersten Kunden gehören.

Jetzt mischt sich Google ein: Biotech-Firma will menschliches Altern aufhalten

In Kooperation mit dem Schweizer Pharmakonzern Roche will sich Google in der Gesundheitsforschung positionieren. Dabei helfen sollen die bereits gesammelten Daten des Internetriesen.

Da gibt es nichts zu verstehen: Bankprodukte meist nur heiße Luft

Die Deutschen sind klüger als ihre Banken: Sie verstehen die Finanzprodukte nicht - weil die meisten Produkte nichts sind als in Wortgeklingel verpackte heiße Luft. Auch die Briten sagen, dass es sich bei der Finanzindustrie um eine Fantasy-Branche handelt.

Kein Recht auf Privatsphäre: Gmail-Nutzer schauen in die Röhre

Google droht derzeit einen Sammelklage wegen Data-Mining. Dabei geht es um die automatische Auswertung großer Datenbestände. Google machte nun jedoch deutlich: Wer Gmail nutzt, hat kein Recht auf Privatsphäre.

Australische Firma simuliert Atombombe auf Berlin

Eine australische Firma hat eine Handy-App entwickelt, die Atombomben simuliert. Grundlage ist der Kartendienst von Google. Noch beschränken sich die militärischen Fantasien auf Spiele. Doch das Pentagon finanziert die Internet-Konzerne massiv mit Steuergeldern. Google ist einer der wichtigsten Dienstleister der US-Rüstungsindustrie geworden.