Alle Artikel zu:

Google+

Risiko Cyber-Attacke: Türkei gehört zu den Top Ten der gefährdeten Nationen

Cyber-Sicherheit gehört mittlerweile zu einem der wichtigsten Themen überhaupt. So gut wie jede Nation hat es ganz oben auf seiner Agenda. Dies gilt sicherlich auch für die Türkei, die schweren Cyber-Angriffen und Bedrohungen ausgesetzt ist. Die Regierung hat bereits reagiert. Doch reichen diese Maßnahmen aus?

„Beleidigung“: Regierungen zwingen Google zur Löschung von Suchergebnissen

In Europa hat kein Land so oft Anfragen auf Löschungen bei Google gestellt wie Deutschland. Aus der Türkei kamen vor allem Lösch-Anträge zu Inhalten, die Atatürk verunglimpfen. Für Google ist der Trend ein "alarmierendes" Zeichen. Nicht nur die Einschränkung der Meinungsfreiheit fällt auf, auch dass viele Anfragen aus Ländern kommen, von denen man das eigentlich nicht erwartet hätte.

Abdullah Gül fährt in fahrerlosem Google-Auto durch Kalifornien

Der türkische Staatspräsident und die First Lady probierten in den USA Google-Innovationen aus. Über Twittert postete er Schnappschüsse von den Ausflügen in Kalifornien und zeigte sich begeistert über türkische Elite-Absolventen, die in Unternehmen wie Facebook oder Microsoft arbeiten.

Internet-Gerüchte: Johnny Depp sorgt sich um seine Kinder

Meine Kinder dürfen mich nicht googeln - diesen Satz kennen eingefleischte Hollywood-Kenner bereits von Superstar Brad Pitt. Um seine sechs Kinder so behütet wie möglich aufwachsen zu lassen, sollen die sich fernhalten vom undurchdringlichen Internet-Dschungel. Und so wie es aussieht, ist Pitt mit seiner Meinung nicht allein. Auch "Fluch der Karibik"-Star Johnny Depp will seinen Nachwuchs davor bewahren.

Ex-Google-Chef Eric Schmidt und Erdoğan besprechen türkisches Schul-Projekt

Der ehemalige Google-Chef und Obama-Berater Eric Schmidt besuchte die Türkei. Bei einem Treffen mit dem türkischen Ministerpräsidenten, erzählte ihm Erdoğan vom Fatih-Projekt, bei dem in einem Pilot-Versuch der Unterricht ganzer Klassen mit Tablet-PCs unterstützt wird.

Google übersetzt „Ich liebe Armenien“ mit „Ich liebe die Türkei“

Werden patriotische Liebesbekundungen falsch übersetzt, versetzt das Internetuser in Aufruhr. Besonders, wenn es um das heikle Thema Armenien-Türkei geht.

Brad Pitt: Meine Kinder dürfen mich nicht googeln!

Brad Pitt und Angelina Jolie gehören zu den absoluten Weltstars dieser Zeit. Eine Internetsuche nach den beiden Hollywood-Schauspielern fördert Millionen Resultate zu Tage. Doch es gibt sechs kleine Menschen, die das wohl nie erfahren werden.

Twitter-Geständnis von Rupert Murdoch: „Wir haben Myspace verbockt!“

Sein Twitter-Account ist noch brandneu. Erst seit dem Jahreswechsel ist der skandalumwitterte Medienmogul Rupert Murdoch hier zu finden. Während er von skeptischen Beobachtern bereits viel Häme einstecken musste, finden sich in seinen zahlreichen Tweets auch wertvolle Erkenntisse - zum Beispiel über Myspace.

Britney Spears: Erste Google+ Userin mit einer Million Followers

Erst die Verlobung und jetzt ein neuer Online-Erfolg: US-Sängerin Britney Spears ist die erste Userin, die beim Sozialen Netzwerk Google+ die eine Million-Follower-Marke knacken konnte.

Google Doodle: Warum diese Knetfiguren?

Am Mittwoch wäre Art Clokey 90 Jahre alt geworden. Ihm zu Ehren hat Google am Mittwoch ein neues Doodle eingerichtet. Die lustigen Knetfiguren sind seit mehreren Jahrzehnten fester Bestandteil der amerikanischen Kultur.

Endlich gibt’s die Facebook-App fürs iPad!

"Wann erhalten die iPad-Nutzer endlich ihren eigenen Facebook-App?" Dieses Thema gehörte in der Technologie-Welt lange zu den brennendsten Fragen. Am vergangenen Montag wurde sie nun endlich beantwortet.

Ist Lady Gaga der neue Freddie Mercury bei Queen?

Erst vor gut fünf Wochen feierte die Welt seinen 65. Geburtstag. Google widmete ihm einen "Google Doodle". Katy Perry sang ihm ein Ständchen. Jetzt ist der einstige Queen-Frontmann erneut in den Schlagzeilen. Angeblich soll Popstar Lady Gaga in die Fußstapfen von Freddie Mercury treten.

Neue Facebook-Features: Immer mehr Experten warnen

Mehr als 800 Millionen Menschen sind derzeit Mitglied bei Facebook. Sie tauschen sich aus und nutzen die Vorzüge schneller Kommunikation. Erst Ende vergangener Woche stellte Zuckerberg seine jüngste Vision, die Timeline-Funktion vor. Doch was dem Einen Freude bereitet, sorgt beim Anderen für immense Bauchschmerzen.

Dave Clark: Freddie Mercury entschied sich zu sterben

Am vergangenen Montag, den 5. September, wäre Rocklegende Freddie Mercury 65 Jahre alt geworden. Sein enger Vertrauter Dave Clark enthüllt jetzt: "Freddie hat entschieden zu sterben, als sein Leben keinen Spaß mehr machte".

Yahoo Chefin per Telefon gefeuert!

Das Internetunternehmen Yahoo hat sich von seiner bisherigen Chefin Carol Bartz getrennt. Gefeuert wurde die 63-Jährige, nur zweieinhalb Jahre nachdem sie den Posten angetreten hat, von Verwaltungsratschef Roy Bostock via Telefon.

Freddie Mercury: Lotus benennt einen Sportwagen nach ihm

Noch mehr Ehrungen für Freddie Mercury. Zu seinem 65. Geburtstag am vergangenen Montag widmete ihm Internetriese Google ein animiertes Logo, Katy Perry sang für ihn auf YouTube und jetzt bekommt er sogar einen eigenen Sportwagen obendrauf.

Ehre für Freddie Mercury: Katy Perry nimmt Geburtstagsvideo auf

Am diesem Montag wäre Freddie Mercury 65 Jahre alt geworden. Nicht nur Google ehrt den verstorbenen Rockstar mit einem außergewöhnlichen Themenlogo. Auch seine Fans gedenken an diesem Tag dem ehemaligen "Queen"-Frontmann. Zu seinen größten Verehrern überhaupt zählt sich Katy Perry, die ihn auf ihre ganz eigene Art ehrt.

Google Doodle: Alles Gute zum 65. Freddie!

Internetriese Google ehrt den ehemaligen Queen-Sänger Freddie Mercury mit einem ganz besonderen Geburtstagspräsent. Zu seinem 65. Wiegenfest erhält der 1991 an Aids verstorbene Superstar ein außergewöhnliches Google Logo.

Facebook übertrifft 1 Billion Seitenabrufe pro Monat

Die Zahl ist eigentlich gar nicht mehr vorstellbar. Eine eins mit zwölf Nullen: Doch Facebook hat genau das geschafft. Im vergangenen Juni und Juli konnte das Soziale Netzwerk weltweit eine Billion Seitenaufrufe verzeichnen. Auch Deutschland und die Türkei folgen dem internationalen Trend.

Ausländisches Kapital fließt in die Türkei

Weltweit steigt die Angst vor einer Rezession. Die Wirtschaft der Türkei sei jedoch stabil und für ausländische Investoren ein sicherer Hafen, betont Wirtschaftsminister Zafer Caglayan.