Alle Artikel zu:

Gottesdienst

Mölln-Anschlag: Christen veranstalten Gottesdienst für muslimische Opfer

Der Brandanschlag von Mölln jährt sich an diesem 23. November zum 23. Mal. Drei Menschen kamen damals ums Leben, neun wurden schwer verletzt. Mit einem interreligiösen Gottesdienst wurde am Montag der Opfer gedacht.

Leere Kirchen: Wird der Sonntagsgottesdienst jetzt auf den Abend verschoben?

Ausschlafen, Zeit mit der Familie verbringen, zum Fußball gehen: Deutsche Christen bleiben dem Sonntagsgottesdienst offenbar nicht aus mangelndem Interesse fern. Sie haben schlicht andere Verpflichtungen. Um die Kirchenbänke wieder zu füllen, wird jetzt über eine Verschiebung der Gottesdienstzeiten nachgedacht.

Abwendung vom Islam: Berliner Kirchen füllen sich Dank Migranten

Islamisierung des Abendlandes? Nicht in Berlin-Steglitz. Mehrere hundert Iraner und Afghanen haben sich dort in der vergangenen Jahren taufen lassen. Sie sind Flüchtlinge. In ihren Heimatländern droht ihnen Verfolgung und Tod.

Erster Gottesdienst nach 51 Jahren: Patriarch Kirill predigt in China

Das Oberhaupt der Russischen Orthodoxen Kirche, Patriarch Kirill, hat an diesem Mittwoch Gottesdienst in einer historischen Kirche in Shanghai gefeiert. Es ist das erste Mal seit mehr als einem halben Jahrhundert. Gläubige hegen unterdessen die Hoffnung, dass das Gebäude nun an sie zurückgegeben wird.

Christen feiern zweiten Gottesdienst im Sumela-Kloster

Nach 88 Jahren wird am heutigen Montag in dem ehemals griechisch-orthodoxen Kloster Sumela aus byzantinischer Zeit in der Nordosttürkei zum zweiten Mal nach 2010 ein Gottesdienst abgehalten.

Ramadan beginnt am 1. August 2011 ‎

Wie der Koordinationsrat der Muslime in Deutschland (KRM) bekannt gibt, erfolgt der Beginn des muslimischen Fastenmonats Ramadan am 1. August 2011 und endet am 29. August 2011. Die Feier des Ramadanfest (arabisch: Idul Fitr, türkisch: Ramazan Bayramı) wird demnach am 30. August 201 gefeiert.

Kirchentag: Bürger sollen sich stärker beteiligen

Mit einem Abschlussgottesdienst am Elbufer in der Innenstadt ist der 33. Evangelische Kirchentag in Dresden zu Ende gegangen. Rund 120.000 Menschen versammelten sich am Vormittag, um die größte Veranstaltung seit 16 Jahren auch mit einer politischen Botschaft zu beschließen.