Alle Artikel zu:

Gülen

"Der Verband muss sich glaubhaft von Ankara lösen", so Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD). (Foto: dpa)

Spionage-Vorwurf: Razzien bei Ditib-Predigern

Die Polizei durchsucht die Wohnungen von Geistlichen des türkischen Islamverbandes Ditib in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, die im Auftrag der Regierung Anhänger der Gülen-Bewegung ausspioniert haben sollen. Bestätigt sich der Verdacht, muss sich die Organisation vorhalten lassen, zumindest in Teilen ein verlängerter Arm der türkischen Regierung zu sein.

Der türkische Präsident Erdogan und sein russischer Amtskollege Putin. (Foto: dpa)

Mord an Botschafter: Putin und Erdogan suchen die Hintermänner

Russland und die Türkei haben mit der Ausforschung der Drahtzieher des Attentats auf den russischen Botschafter in Ankara begonnen. Die Türkei verdächtigt die Nato und die Gülen-Bewegung, die Russen tippen eher auf die al-Nusra-Front.

Türkei beschlagnahmt Einkaufszentrum von Gülen-Finanzier

Die türkische Regierung beschlagnahmt ein Einkaufszentrum eines Gülen-Finanziers. Der Betreiber des Einkaufszentrums ist die Unternehmerfamilie Otto, die nun ihren Management-Vertrag auflösen muss.

Erdogan: Obama mit Krieg in Syrien überfordert

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat seine Enttäuschung über die Politik Washingtons im Syrien-Konflikt und in der Flüchtlingskrise deutlich gemacht. Der scheidene US-Präsiden Barack Obama habe sich der Situation nicht gewachsen gezeigt.

Das Emblem der türkischen Polizei. (Screenshot)

Türkei stellt suspendierte Polizisten wieder ein

Die Türkei hat 3.200 zuvor suspendierte Polizisten wieder eingestellt. Der Putschverdacht gegen sie hatte sich nicht erhärtet.

US-Behörde schließt mehrere Gülen-Schulen

Der Bildungsausschuss von Los Angeles hat entschieden, Verträge mit drei Schulen, die mit dem islamischen Predigers Fethullah Gülen in Verbindung stehen, nicht zu verlängern.

Trump-Anhänger fordern Gülens Auslieferung. (Screenshot)

Trump-Anhänger demonstrieren für Gülens Auslieferung

Eine Gruppe von Trump-Anhängern hat am Samstag für die Auslieferung des Predigers Gülens an die Türkei demonstriert.

Trump-Berater fordert Auslieferung Gülens an Türkei

Michael Flynn, ehemaliger US-Geheimdienstchef und Trump-Berater, vergleicht den islamischen Prediger Gülen mit Osama Bin Laden. Er fordert seine Auslieferung an die Türkei.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan sollte von den Putschisten gestürzt werden. (Screenshot)

Dutzende türkische Diplomaten beantragen Asyl in Deutschland

35 türkische Diplomaten sollen in Deutschland Asyl beantragt haben. Sie sollen in Verbindung mit dem Umsturzversuch vom 15. Juli stehen.

12.800 türkische Polizisten vom Dienst suspendiert

Zweieinhalb Monate sind seit dem gescheiterten Militärputsch vergangen. 12.800 Polizisten wurden in diesem Zusammenhang vom Dienst suspendiert.

Türkische Zeitung Zaman stellt Betrieb in Deutschland ein

Die regierungskritische türkische Zeitung Zaman stellt ihren Betrieb zum 30. November in Deutschland ein. Als Grund für die Entscheidung gibt die Zeitung Bedrohungen ihrer Abonnenten an.

Triumph für Erdogan: US-Regierung buhlt um die Gunst der Türkei

Der türkische Präsident Erdogan hat am Mittwoch erste Früchte seiner Kooperation mit Russland geerntet: US-Vizepräsident Biden hofierte Erdogan und zeigte volle Solidarität mit den Maßnahmen Erdogans nach dem Putsch. Der Grund dürfte darin liegen, dass die US-Regierung kein gesondertes Interesse am Bekanntwerden aller Hintergründe des Putschs hat.

Zafer Sirakaya, Vorsitzender der Union der Europäisch Türkischen Demokraten (UETD). Copyright: UETD

Europäisch Türkischer Demokrat: Der Westen muss nach Putsch in Türkei objektiv urteilen

Der misslungene Putschversuch in der Türkei und seine Folgen beschäftigen nach wie vor die Debatte in Deutschland. Der Vorsitzende der Union Europäisch Türkischer Demokraten (UETD) Sırakaya stellt in einem den DTN übermittelten Interview heraus: Wer Staatsbediensteter sei und seinen Lohn vom Staat erhalte, dürfe nicht als Befehlsempfänger von anderen Institutionen oder Personen fungieren.

Türkei drängt die USA auf Auslieferung von Gülen

Die Türkei drängt die USA auf die Auslieferung des Predigers Gülen. Eine türkische Zeitung legt Recherchen vor, wonach die CIA in den Putsch verwickelt gewesen sein soll. Die US-Regierung bemüht sich um die Kalmierung der Lage.

AKP-Frauen: Sicht des Westens auf Putsch in Türkei ist falsch

Die Vorsitzende der AKP-Frauenunion kritisiert die Darstellung des Putschs in der Türkei im Westen: Die Verhängung des Ausnahmezustands sei eine Reaktion auf einen gewaltsamen Staatsstreich. Alle Verfahren gegen mögliche Beteiligte erfolgen nach rechtsstaatlichen Kriterien, schreibt die Vorsitzende in einem den DTN übermittelten Gastbeitrag.

Europarat zeigt Verständnis für Vorgehen der Türkei nach Putschversuch

Der Generalsekretär des Europarats hat Verständnis für das Vorgehen der Türkei nach dem gescheiterten Putsch gezeigt. Es sei notwendig, gegen das Netzwerk vorzugehen, welches die staatlichen Einrichtungen unterwandert habe. Allerdings müssten dabei die Menschenrechte geachtet werden.

Terror-Experte: Es gibt für die USA keine Alternative zu Erdogan

In den USA wird die Gülen-Bewegung kritisch gesehen: Experten zweifeln nicht, dass die Bewegung in den Putsch in der Türkei verstrickt ist. Auch in den USA selbst hatte die Bewegung mehrfach Probleme: Das FBI hatte in den vergangenen Jahren wegen des Verdachts der illegalen Finanzierung Razzien an US-Schulen der islamischen Gülen-Bewegung durchgeführt.

Türkei warnt Putin vor Putsch-Versuch in seiner Nachbarschaft

Die türkische Regierung hat Russland gewarnt, dass die Bewegung des Predigers Fethullah Gülen als nächstes in Kirgisien einen Putschversuch gegen die dortige Regierung unternehmen könnte. Kirgisien ist für Russland strategisch wichtig. Die aktuelle Regierung kooperiert mit der Regierung in Russland.

Panzer vor dem Atatürk-Flughafen in Istanbul. (Screenshot YouTube)

Türkei sammelt Hinweise auf US-Verbindungen zum Putsch

In der Türkei werden Hinweise ausgewertet, die auf US-Verwicklungen in den Putsch hindeuten sollen. So hatte die US-Botschaft ihre Bürger zunächst von einer „Erhebung“ informiert – ein eindeutig wohlwollender Begriff für einen Militärputsch. Präsident Erdogan hat für Mittwoch eine Sitzung des Nationalen Sicherheitsrats mit wichtigen Entscheidungen angekündigt.

Türkei stellt Antrag auf Auslieferung von Gülen

Die Türkei hat einen offiziellen Antrag an die USA auf Auslieferung des islamischen Predigers Fethullah Gülen gestellt. Das gab das Justizministerium in Ankara bekannt.