Alle Artikel zu:

Händler

Unbekannter Hochfrequenz-Händler greift türkische Börse an

Seit über einem Jahr dominiert ein unbekannter Händler mit hohen Aktienkäufen das Geschehen an der Istanbuler Börse. Bislang ist nicht bekannt, wer dahintersteht. Der Händler, der mit Algorithmen zu arbeiten scheint, hat offensichtlich bedeutenden Anteil an der guten Entwicklung des türkischen Leitindex.

Die wahre Begebenheit inspirierte auch das internet. (Screenshot http://www.oyunskor.com)

Streit um Wasserflasche: Tourist schlägt 15 türkische Händler k.o.

Eine Auseinandersetzung zwischen einem irischen Touristen und türkischen Händlern zieht derzeit ihre Kreise im Netz. Zugetragen hat sich die Begebenheit im Istanbuler Stadtteil Aksaray. Der Tourist wollte in einem Kiosk eine Flasche Wasser erstehen. Doch ein Missgeschick führte anschließend zu einem handfesten Streit. Das dazugehörige Video hat mittlerweile auch die Online-Game-Szene inspiriert.

Hitzewelle auch im Irak: Händler stellen öffentliche Duschen auf

Über die Hitze in Deutschland können viele Iraker nur lächeln - dort liegen die Temperaturen schon seit Wochen regelmäßig jenseits der 40 Grad. Am Freitag kletterte das Thermometer in Bagdad auf 46 Grad. Wegen des Fastenmonats Ramadan ist das für die Muslime im Irak derzeit besonders hart, da sie zwischen Auf- und Untergang der Sonne weder essen noch trinken dürfen. Um Abkühlung zu schaffen, haben viele Geschäftsinhaber zu einer besonderen Maßnahme gegriffen: Sie haben vor ihren Läden öffentliche Duschen aufgestellt.

Das schnelle Geld: Israelis locken Frauen zum Organverkauf in die Türkei

Israelische Sicherheitskräfte haben einen einheimischen Organhändler-Ring aufgedeckt. Der soll Frauen aus Israel in die Türkei gelockt haben, um ihnen dort Organe zu entnehmen. Doch der weltweite Organhandel blüht, weil es zu wenige Organspender gibt.

Türkisches Obst und Gemüse: Exporteure haben es derzeit besonders schwer

Nicht nur die Witterung macht türkischen Obst und Gemüse-Exporteuren zuweilen einen Strich durch die Rechnung. Es sind vor allem die Strukturen im eigenen Land, gepaart mit den im Ausland herrschenden Regularien, die das Geschäft zusehends komplizierter gestalten.