Alle Artikel zu:

Haft

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan. (Screenshot YouTube)

Erdogan beleidigt: «Birgün»-Journalist muss ins Gefängnis

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan zeigt erneut Härte gegen die kritische Presse. Weil er Erdoğan als Dieb bezeichnet hat, wurde ein Journalist jetzt zu einer längeren Gefängnisstrafe verurteilt. Die vermeintliche Beleidigung ist allerdings ein Wortspiel.

«Goldgrube» für Ermittler: Unter fünf Jahre Haft für geständigen IS-Terroristen gefordert

Die Bundesanwaltschaft hat für den geständigen IS-Terroristen Nils D. aus Dinslaken vier Jahre und neun Monate Haft beantragt. Der Mann habe sich nicht nur Verbrechen schuldig gemacht, sondern auch Straftaten und Strukturen aufgedeckt sowie mindestens zwölf Personen belastet.

Die beiden Männer wurden von ihren Familien und Kollegen vor dem Gefängnistor jubelnd empfangen. (Screenshot Youtube)

Nach drei Monaten: Zwei prominente türkische Journalisten sind wieder frei

Zwei in Untersuchungshaft sitzende Journalisten wurden am Freitag in der Türkei freigelassen. Zuvor hatte das Verfassungsgericht die Haft für unrechtmäßig erklärt. Die Festnahme der beiden bekannten Journalisten hatte vor drei Monaten international für Aufsehen gesorgt. Ihnen wurde von der Regierung Erdogan Spionage vorgeworfen.

Türkei: EU finanziert Haftzentren für Flüchtlinge

Die Türkei hat in den vergangenen Wochen hunderte Flüchtlinge festgenommen und in Haftzentren gebracht, so der Vorwurf von Amnesty International. Offenbar werden diese Einrichtung mit EU-Geldern betrieben. Die Flüchtlinge hätten die Wahl: Entweder sie bleiben auf unbestimmte Zeit in Haft oder sie kehren in ihre Heimatländer zurück.

Türkei: 27 Journalisten sind bereits in Haft

In der Türkei sollen nach dem Willen der Opposition künftig keine Journalisten mehr in Untersuchungshaft gesteckt werden können. Ein entsprechender Gesetzesentwurf der CHP sieht außerdem eine wesentliche Beschleunigung von Verfahren vor. Insgesamt sollen sich derzeit 27 Journalisten wegen diverser Strafvorwürfe in Untersuchungshaft befinden.

Mitgliedschaft in einer „Terrororganisation“: Kurdischer Abgeordneter muss ins Gefängnis

Ein Abgeordneter der prokurdischen Partei HDP ist in der Türkei wegen Mitgliedschaft in einer "Terrororganisation" zu sechseinhalb Jahren Gefängnis veurteilt worden. Sie gehörten der Gemeinschaft der Gesellschaften Kurdistans (KCK) an, die Verbindungen zur Terrororganisation PKK hat.

Erdoğan-Poster abgerissen: Türkischen Jugendlichen droht jetzt Gefängnis

Zwei zwölf und 13 Jahre alten Buben in der Türkei drohen derzeit empfindliche Gefängnisstrafen. Das Duo wird beschuldigt, Poster mit dem Konterfei des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan abgerissen zu haben. Nach ihrer Festnahme könnten die beiden nun bis zu zwei Jahre Haft landen.

Aus für Frederike Geerdink: Türkei verweist niederländische Journalistin des Landes

Die Türkei hat eine niederländische Journalistin des Landes verwiesen. Frederike Geerdink, die seit Jahren im kurdisch geprägten Südosten der Türkei lebt und arbeitet, war am Sonntag festgenommen worden. Sie hatte über die eskalierende Gewalt zwischen Regierungstruppen und Kämpfern der PKK berichtet.

Schon wieder: Niederländische Journalistin in Südosttürkei festgenommen

Eine niederländische Journalistin und mehrere Aktivisten sind im Südosten der Türkei festgenommen worden. Sie werde im Bezirk Yüksekova festgehalten, teilte die Journalistin Frederike Geerdink via Twitter mit. Sie sei mit einer Gruppe von Aktivisten unterwegs gewesen. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

Überwachung oder Sicherheit? Istanbuler Busse werden mit Kameras ausgestattet

Die Istanbuler Stadtverwaltung will das Fahren in öffentlichen Bussen und Minibussen sicherer machen. Um Kriminelle abzuschrecken und Passagiere zu schützen, soll künftig alle Fahrzeuge mit Überwachungskameras und Global Positioning Systemen (GPS) ausgestattet werden. Private Besitzer dieser Verkehrsmittel haben bis Ende Juni Zeit, ihre Fahrzeuge nachzurüsten. Andernfalls wird ihnen ihre Lizenz entzogen.

Mord an Özgecan Aslan: Gleich 1000 Anwälte wollen die tote Studentin vertreten

Nicht weniger als 1.000 Anwälte wollen auch rund vier Monate nach dem Tod der türkischen Studentin Özgecan Aslan ein Zeichen setzen. Sie alle wollen die brutal ermordete 20-Jährige bei der ersten Anhörung vor Gericht am 12. Juni vertreten. Den tatverdächtigen Minibusfahrer erwartet im Falle einer Verurteilung eine lebenslange Haftstrafe.

14-Jähriger muss in Österreich wegen IS-Unterstützung hinter Gitter

Ein 14-Jähriger muss in Österreich wegen Unterstützung der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) für acht Monate ins Gefängnis. Der Junge wurde zu zwei Jahren Haft verurteilt, wovon aber 16 Monate zur Bewährung ausgesetzt wurden.

Hoffnung für niederländische Journalistin: Staatsanwaltschaft sieht keine PKK-Propaganda

Im Prozess gegen die niederländische Journalistin Frederike Geerdink wegen angeblicher Terror-Propaganda in der Türkei hat der Staatsanwalt für einen Freispruch plädiert. Das schrieb die Journalistin am ersten Verhandlungstag in der südosttürkischen Kurdenmetropole Diyarbakir am Mittwoch bei Twitter. Das Urteil soll Geerdink zufolge am Montag verkündet werden.

Mammutaufgabe für Gefängnisseelsorger: Junge Muslime in Haft sind leichte Beute für Radikale

Junge Muslime, die im Gefängnis sitzen, sind für Radikale leicht zu kriegen. Seelsorger Husamuddin Meyer versucht, die Häftlinge bei ihrer Identitätssuche an die Hand zu nehmen. Wie wichtig seine Arbeit ist, zeigen die jüngsten Anschläge von Kopenhagen.

Niederländischer Journalistin droht Haftstrafe in der Türkei

Weil sie Propaganda für die Terrororganisation PKK verbreitet haben soll, droht einer niederländischen Journalistin eine mehrjährige Gefängnisstrafe in der Türkei. Anfang April muss sie sich in Diyarbakir den Vorwürfen stellen. Erst im Dezember erlebte die Türkei eine Verhaftungswelle unter Journalisten.

Tod eines Gezi-Demonstranten: Türkische Polizisten müssen zehn Jahre ins Gefängnis

Zwei türkische Polizisten sind wegen des Todes eines Gezi-Demonstranten zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Ein Gericht in der zentraltürkischen Stadt Kayseri hat einen Beamten am Mittwoch zu zehn Jahren Haft, einen weiteren zu zehn Jahren und zehn Monaten Gefängnis verurteilt.

Erdoğans harte Hand: 16-Jähriger wegen Präsidentenbeleidigung festgenommen

In der zentraltürkischen Stadt Konya ist laut einem Medienbericht ein 16-jähriger Schüler wegen Präsidentenbeleidigung festgenommen worden. Der Jugendliche habe Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan während einer Ansprache vorgeworfen, in Korruption verwickelt zu sein. Dem Jungen könnten bis zu vier Jahren Gefängnis blühen.

Nach Gezi-Park Mord: Erstmals türkischer Polizist zu Haftstrafe verurteilt

Ein Jahr nach den Gezi-Park-Protesten wurde nun erstmals ein Polizist wegen des Todes eines Demonstranten verurteilt. Die Staatsantwaltschaft hatten 26 Jahre Haft gefordert. Da der Polizist aber "provoziert" worden sei, verhängte das Gericht nur acht Jahre Gefängnisstrafe.

Die türkische Dreyfus-Affäre: Ex-General wird aus Haft entlassen

Die Putschisten-Prozesse in der Türkei stehen auf der Kippe. Der Ex-General Ilker Başbuğ wurde aus der Haft entlassen. Weitere Entlassungen könnten folgen. Im Zuge der Putschisten-Prozesse wurden eine Reihe von Militärs, Journalisten und Akademikern mit gefälschten Beweisen verurteilt.

Ergenekon-Prozess: Inhaftierter General fordert Gerechtigkeit

Die Putschisten-Prozesse in der Türkei stehen weiter in der Kritik. Eine Amnestie für die Inhaftierten ist nicht ausgeschlossen. Doch der türkische Ex-Militärchef lehnt eine vorzeitige Freilassung ab.