Alle Artikel zu:

Hass

Die Ankündigung von Carland auf Twitter. (Screenshot)

Muslima spendet 1 Dollar für jeden Hass-Tweet

Eine junge Frau hat nun einen sinnvollen Weg gefunden, Hass-Kommentaren in Sozialen Netzwerken zu begegnen. Blocken, ignorieren und melden erscheinen ihr nicht praktikabel. Die Australierin will künftig einen Dollar für jede Wortmeldung dieser Art, die sie auf Twitter erhält, an UNICEF spenden.

Hass aus den eigenen Reihen: Schwule Flüchtlinge in Deutschland

Beschimpft und ausgegrenzt: In einer Dresdner Unterkunft werden homosexuelle Asylbewerber von muslimischen Migranten drangsaliert. Hilfe kommt nicht nur vom Schwulenverein CSD. Selbst bei Pegida bringen einige Verständnis für die Notlage schwuler Flüchtlinge auf.

Türkische Gemeinde will Konsequenzen für Hass-Predigerin der CDU

In einer Mitteilung kritisiert die Türkische Gemeinde in Deutschland die lasche Haltung der CDU gegenüber ihrem Parteimitglied Madlen Vartian. Diese hatte zuvor auf Facebook Hassparolen gegen Muslime veröffentlicht. „Gerade in einer Zeit, in der Angriffe auf Moscheen und Flüchtlingsheime stark zugenommen haben, müssen derartige Aussagen, unmissverständlich verurteilt und politische sowie strafrechtliche Konsequenzen haben“, so die Gemeinde.

American Taliban: US-Politiker plante Massaker an Muslimen

Ein ehemaliger Kandidat für den US-Kongress hat mit weiteren Komplizen ein Massaker an Muslimen geplant. Die Morde sollten in New York stattfinden. Das FBI konnte ihn rechtzeitig fassen. Allerdings hat keine einzige US-Behörde eine Mitteilung zum Fall veröffentlicht. Auch die US-Leitmedien hüllen sich in Schweigen.

USA: Forscher decken Anti-Islam-Lobby auf

Die antimuslimischen Organisationen in den USA sind eng vernetzt. Sie verfügen über große Geldsummen und treiben die Islam-Hysterie im Land voran. Doch der lange Arm der Anti-Islam-Lobby reicht bis nach Europa.

#YouGeHa: Youtuber wenden sich gegen Hass und Ausgrenzung

Fremdenfeindlichkeit und Vorurteile machen sich auch im Internet bemerkbar, in Kommentaren wimmelt es teils von wüsten Beschimpfungen. Eine Gruppe Youtube-Künstler hat nun eine Aktion gegen Ausgrenzung gestartet. Ihr Motto: Youtuber gegen Hass.

Mord an drei muslimischen Studenten: Täter droht in den USA die Todesstrafe

Dem Tatverdächtigen im Mordfall an drei muslimischen Studenten könnte im Falle eines Schuldspruches die Todesstrafe drohen. Ein US-Kammergericht hat jetzt grünes Licht für ein entsprechendes Strafmaß an die zuständige Staatsanwaltschaft gegeben. Die Tat in der Stadt Chapel Hill im US-Bundesstaat North Carolina hatte Mitte Februar nicht nur die USA erschüttert.

Auszeichnung für Hate Poetry: „Intelligente wie kreative Form des Widerstands gegen Rassismus“

Sie werden von Rassisten beschimpft und stellen diese wiederum mit viel Humor an den Pranger. Die Journalisten mit ausländischen Wurzeln begeistern mit ihrer so genannten Hate Poetry seit einigen Jahren die Republik. Jetzt wurden sie dafür mit dem „Sonderpreis Journalisten des Jahres 2014“ ausgezeichnet.

Mord an drei Muslimen: Obama verspricht Untersuchung

Erst vier Tage nach der Tötung von drei muslimischen Studenten in der Stadt Chapel Hill im US-Bundesstaat North Carolina hat Präsident Barack Obama sich zu Wort gemeldet und eine Untersuchung des Falls versprochen. Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdoğan hatte ihn zuvor dazu aufgefordert, den Mord zu verurteilen. Seiner Ansicht nach darf hier nicht mit zweierlei Maß gemessen werden. Nicht nur Antisemitismus, auch Islamophobie sei ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

Opfer eines Islamhassers? Drei junge Muslime in den USA erschossen

In der US-amerikanischen Universitätsstadt Chapel Hill wurden am Dienstag drei Studenten auf offener Straße erschossen. Die jungen Muslime waren zwischen 19 und 23 Jahre alt und wurden mit Kopfschüssen niedergestreckt. Welches Motiv der Täter tatsächlich hatte, ist allerdings noch unklar.

Lachen gegen Rassismus und Pegida: Journalisten mit ausländischen Wurzeln lesen Hass-Briefe vor

Sie machen sich einen Spaß daraus, von Rassisten beschimpft zu werden: Bei «Hate Poetry» lesen Journalisten mit ausländischen Wurzeln Hassschreiben vor. Pegida beschert ihnen immer mehr Post - inklusive dem Leserwunsch nach Vergasung von «Muselmanen».

Friedensaktion gegen die Radikalisierung junger Menschen am Freitag in 2000 deutschen Moscheen

Der Koordinationsrat der Muslime (KRM) ruft am Freitag erstmals zu einer gemeinsamen bundesweiten Aktion gegen Hass und Terrorismus auf. «Wir wollen Extremismus jeglicher Couleur eine Absage erteilen», sagte KRM-Sprecher Ali Kizilkaya am Dienstag in Berlin. Übergriffe auf Moscheen in den vergangenen Wochen hätten viele Muslime beunruhigt.

Islamhass: Nach Mord an Menschen brennen nun auch Moscheen

Die Übergriffe auf Moscheen haben in den letzten Jahren signifikant zugelegt. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor. Lagen die Übergriffe zwischen den Jahren 2001 und 2011 noch im Schnitt bei jährlich 22, stiegen die im Jahr 2012 auf durchschnittlich 35 bzw. im Jahr 2013 auf 36.

Stimmen aus Neukölln zu Sarrazin: „Der soll erst einmal richtig Englisch lernen“

Die DTN-Redaktion hat einige Neuköllner zu Sarrazin und sein neues Buch befragt. Die Meinungen über den Mann fielen verschieden aus. Doch auf wirkliche Sympathien ist die Redaktion nicht gestoßen.

Wie islamkritische Zeitungen Unwahrheiten über Atatürk verbreiten

Die Türkei trauerte vor wenigen Tagen um seinen Republikgründer und ersten Staatspräsidenten Mustafa Kemal, genannt “Atatürk”, der Vater der Türken. Doch bis zum heutigen Tag wird er von islamfeindlichen Kreisen missbraucht. Die nutzen sogar falsche Zitate des Republikgründers, um Muslime zu entmenschlichen und den Islam als niederträchtige Religion darzustellen.

Wer hat Angst vorm „Muselmann“? Die Furcht vor Einigkeit und Recht und Freiheit

Die Angst vor dem Islam ist in Deutschland allgegenwärtig. Vor allem in den Augen anti-muslimischer Persönlichkeiten droht dem Land eine Islamisierung. Das werde durch die hohen Geburtenraten der Muslime erzielt werden. Doch die Fakten zeichnen ein anderes Bild.

Angriff auf Kopftuch tragende Muslimin: Schwedisch​e Frauen solidarisi​eren sich

Am Montag haben zahlreiche Schwedinnen sich mit Kopftüchern im Internet abbilden lassen. Damit wollen sie Frauen, die Opfer von anti-muslimischer Gewalt werden, ihre Solidarität zeigen. Zuvor hatte ein Schwede eine schwangere Muslimin aufgrund ihres Kopftuchs angegriffen und verletzt.

Beschneidung der Grundrechte: Russland stellt Homosexualität in der Öffentlichkeit unter Strafe

Mit großer Mehrheit hat das Unterhaus des russischen Parlaments an diesem Dienstag einen Gesetzesentwurf verabschiedet, der die Stigmatisierung der gesamten russischen Homosexuellencommunity bedeutet. Künftig stellt Russland nicht nur Homosexualität in der Öffentlichkeit unter Strafe. Auch das Weitergeben von Informationen zum Thema an Kinder wird geahndet.

Justin Bieber Fans hassen Selena Gomez: Sie versteht’s!

Mehr als 16 Millionen User folgen ihrem Freund Justin Bieber allein auf Twitter. Die so genannten "Beliebers" sind eine eingeschworene und vor allem riesige "Gemeinde". Als seine Freundin hat es Selena Gomez da nicht immer leicht. Doch die 19-Jährige hat vollstes Verständnis.

Deutschland kann Ausstrahlung von kurdischem „Roj TV“ nicht verbieten

Wie der Europäische Gerichtshof (EuGH) am vergangenen Donnerstag erklärt hat, darf die Bundesrepublik Deutschland den in Dänemark ansässigen kurdischen Fernsehsender "Roj TV" nicht daran hindern, seine Fernsehsendungen über die Grenze hinweg auszustrahlen.