Alle Artikel zu:

Homosexuelle

Polizei findet Leiche eines Syrers in Istanbul

In Istanbul haben die Behörden die Leiche eines homosexuellen syrischen Flüchtlings gefunden. Der Freund des Syrers sagte dem türkischen Schwulen- und Lesbenverband, dass das Opfer bereits zuvor von einer Gruppe Unbekannter entführt und vergewaltigt wurde.

Jugendschutz-Bericht: Zunahme von Hass-Kommentaren im Internet

In Online-Netzwerken taucht mehr Fremdenhass als früher auf - auch, um Jüngere als Anhänger zu gewinnen, warnen Jugendschützer. Sie sind deshalb in Kontakt mit den großen Plattformbetreibern.

Wer für die Homo-Ehe ist, muss auch für das Kopftuch sein

Die Zustimmung für die komplette Gleichbehandlung von Homosexuellen in Deutschland ist groß. Dies nimmt die Öffentlichkeit als Vorwand, um sich der Welt als besonders tolerant zu verkaufen. Doch die Rechte, die die Mehrheitsgesellschaft für Homosexuelle einfordert, will sie den Muslimen komplett vorenthalten. Und genau an dieser Stelle liegt die Verlogenheit.

Wasserwerfer und Tränengas gegen Schwulenparade in Istanbul

Die «Gay Pride» in Istanbul ist jedes Jahr ein buntes, friedliches Fest. Diesmal geht die Polizei mit Tränengas und Wasserwerfern gegen Teilnehmer vor - angeblich, weil der Marsch in den Ramadan fällt.

Glitzerfummel am Bosporus: Tanzen für Toleranz

Regenbogen-Party in den Straßen Istanbuls: Rund 100 000 Menschen werden am Sonntag zur «Gay Pride» in der Bosporus-Metropole erwartet. In der mehrheitlich muslimischen Türkei wollen lesbische, schwule, bi- oder transsexuelle Menschen mehr Toleranz - und Schutz.

Kommentar zur Homo-Ehe: «Niederlage für die Menschheit» oder Eigentor für den Vatikan?

Der Papst will in der Kirche eine offene Diskussion über Themen wie Homosexualität. Die Kritik seines Staatssekretärs an der Homo-Ehe zeigt aber einmal mehr, dass auch Franziskus wohl keine Kirchenrevolution bringen wird.

Türkei: Schwule und Lesben werben für Erdoğan-Partei

Zahlreiche türkische Schwule und Lesben unterstützen die Regierungs-Partei AKP und sind dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan treu ergeben. Sie haben innerhalb der Partei einen Verband. Derzeit werben sie aktiv in den Sozialen Medien und auf Kundgebungen für die AKP. Denn am 7. Juni sind Parlamentswahlen und die homosexuellen Erdoğan-Fans wollen gewinnen.

Wegen Gewaltübergriffen: Erdoğan-Regierung baut Gefängnisse für homosexuelle Inhaftierte

Die türkische Regierung reagiert auf homophobe Übergriffe in Gefängnissen. Sie möchte gesonderte Gefängnisse für homosexuelle Inhaftierte bauen, um die körperliche Unversehrtheit der Betroffenen zu garantieren. Die Opposition unterstützt den Vorstoß.

Gestern Volksheld, heute Provokateur? Sarrazin wird mundtot gemacht

Der umstrittene Buchautor Thilo Sarrazin beobachtet einen „Gleichheitswahn“ in der deutschen Gesellschaft. Die Medien seien hierbei die Hauptverantwortlichen. Ein erneuter Tabubruch mit Folgen. Mit seinen Islam-Thesen galt Sarrazin noch als Aufklärer. Doch nun ist er unwillkommen und unerwünscht.

Kurz vor Olympia: „Herr der Ringe“-Star unterschreibt Petition gegen Anti-Schwulen-Gesetz

Der britische Schauspieler Ian McKellen hat neben weiterer Prominenz aus Fernsehen und Wissenschaft die Protestnote gegen ein von der russischen Regierung verabschiedetes Gesetz unterzeichnet. Dabei handelt es sich um ein Verbot von „Propagierung von nicht-traditionellen sexuellen Beziehungen gegenüber Minderjährigen.“

Schockierende Ansage: Russischer Schauspieler will Homosexuelle am liebsten brennen sehen

Der russische Schauspieler und Oppositionspolitiker Iwan Iwanowitsch Ochlobystin hat sich während einer Rede in Nowosibirsk als extrem homophob geoutet. Er erklärte den Anwesenden unumwunden, dass er Homosexuelle am liebsten lebendig verbrennen würde. Ochlobystin ist für seine bis ins Bedenkliche gehenden Ansichten bekannt. Seine politischen Ambitionen reichten einst bis zum Präsidentenamt.

Olympische Winterspiele: Sotschi bekommt ausgewiesene „Protest-Zonen“

Die russische Regierung plant offenbar für die Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi besondere „Protest-Zonen“ zu schaffen. Der Platzverweis hat einen offensichtlichen Grund: Das Land will so von vorneherein mögliche Demonstrationen einschränken, die die verheerende Lage etwa von Homosexuellen in Russland anprangern könnten.

Russische Abgeordnete will Christentum in Verfassung verankern

Die umstrittene russische Politikerin Jelena Misulina hält nicht viel vom säkularen Charakter Russlands. Sie möchte das Christentum zur Staatsreligion machen. Ihr Vorstoß könnte sowohl in der Duma als auch in der Bevölkerung Unterstützer finden. Denn auch bei den Anti-Homo-Gesetzen spielte sie eine Vorreiter-Rolle.

Türkei sperrt Dating-Seite für Homosexuelle

Eine weltweit stark genutzte Chat-Plattform für Homosexuelle wurde in der Türkei gesperrt. Die Sperrung beruht auf einem nicht veröffentlichten Urteil eines Istanbuler Strafgerichts. Eine Online-Petition gegen die Sperrung hat bereits 11.000 Unterschriften gesammelt.

Anti-Homosexuellengesetz in Russland: Kanada bietet Zuflucht

Die neue Anti-Schwulen-Gesetzgebung in Russland hat die Situation für Homosexuelle in Russland dramatisch zugespitzt. Ein Hoffnungsschimmer winkt jedoch aus Kanada. Der dortige Flüchtlingsrat hat signalisiert, entsprechende Asylanträge wohlwollend zu prüfen. Für Lesben, Homosexuelle, Bisexuelle und Transgender (LGBT) bedeutet das neue Gesetz einen dramatischen Einschnitt in ihrer freien Entfaltung. Bei Zuwiderhandlung drohen drakonische Strafen.

USA: Oberster Staatsanwalt will Oralsex-Verbot durchsetzen

Ken Cuccinelli, oberster Staatsanwalt des US-Bundestaats Virginia, will ein Gesetz in Kraft setzen, welches Oral- und Analsex verbietet. Homophobie-Vorwürfe lehnt er ab. Das Gesetz ziele nur darauf ab, Kinder vor sexuellen Übergriffen zu schützen. Zudem seien heterosexuelle Ehepaare ausgenommen. Doch der „Supreme Court“ entschied 2003, dass derartige Gesetze verfassungswidrig seien.

Das ist eine „Unsitte“: AKP will Homosexuellen-Antrag im Parlament stoppen

Die türkische Opposition hat mit einer parlamantarischen Homosexuellen-Initiative eine Reihe von AKP-Abgeordneten verärgert. Die CHP fordert die Gleichstellung von Schwulen, Lesben und Transexuellen. Doch Mitglieder der Regierungspartei lehnen dies vehement ab.

Kampf für Pflegekinder: Türkei will vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ziehen

Der Fall des kleinen Yunus, der bei gleichgeschlechtlichen Adoptiveltern in Holland lebt, hat nun zahlreiche weitere Eltern auf den Plan gerufen, die die Herausgabe ihrer Kinder fordern. Mittlerweile hat sich sogar das türkische Premierministerium eingeschaltet. Die Fälle sollen an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) übergeben werden.

Diskriminierung: Türkische Gemeinde bietet kostenlose Rechtsberatung an

Die Türkische Gemeinde in Berlin (TGD) macht sich stark gegen Ausgrenzung und Diskriminierung. Eine kürzlich eingerichtete Stelle zur Rechtsberatung von Diskriminierungs-Opfern soll für Aushilfe sorgen.

Weg von homosexuellen Paaren: Türkei will Pflegekinder zurückholen

Die Türkei hat vor kurzem eine Kampagne gestartet, die sich um türkische Kinder in europäischen Pflegefamilien bemüht. Die Kleinen, die durch die hiesigen Behörden von ihren Familien getrennt und in eine christliche Umgebung gebracht wurden, sollen jetzt zurück geholt werden. Als erstes von den neuen Ambitionen betroffen sind homosexuelle Paare.