Alle Artikel zu:

Hüseyin Avni Karslioglu

Trauerfeier für Tuğçe: Bis zu 3000 Gäste in ihrer Heimatstadt erwartet

An diesem Mittwoch erweisen Familie, Freunde und Bewunderer der gewaltsam ums Leben gekommenen Studentin Tuğçe die letzte Ehre. Sie wird nach einer Trauerzeremonie in ihrer Geburtsstadt beerdigt. Erwartet werden zu diesem Anlass bis zu 3000 Gäste, darunter auch Politiker und Botschafter.

Berliner Widerstand gegen EU-Beitrittsgespräche: TÜSİAD startet Online-Petition

In die politischen Spannungen zwischen Berlin und Ankara hat sich nun auch der führende türkische Wirtschaftsverband TÜSİAD eingemischt. In einer am Freitag eingestellten Online-Petitionwird Bundeskanzlerin Angela Merkel dazu aufgefordert, ihren Widerstand gegen die Eröffnung eines neuen Kapitels innerhalb der EU-Beitrittsverhandlungen aufzugeben.

Platz beim NSU-Prozess: Türkische Zeitung erwägt rechtliche Schritte

Die türkische Zeitung Sabah möchte sich ihr Recht auf einen Sitzplatz beim NSU-Prozess gerichtlich erkämpfen. Dazu wolle sie eine Verfassungs-Klage einreichen. Begründung: Der Gleichheitsgrundsatz und das Grundrecht der Pressefreiheit seien von der OLG München missachtet worden.

NSU-Prozess: Kenan Kolat fordert Veröffentlichung der Anmeldungen

Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland sagt: Türkische Medien haben sich für die Sitzplätze zum NSU-Prozess rechtzeitig angemeldet. Er fordert: Die Veröffentlichung der Eingänge der Anmeldungen. Die gesamte Vorgehensweise sei „skandalös“.

NSU-Prozess: Türkische Medien müssen draußen bleiben

Türkische Medien sind zum NSU-Prozess nicht zugelassen, weil sie sich - den Infos des OLG München zufolge - nicht rechtzeitig angemeldet haben. Insgesamt 123 Medien hatten sich für die 50 verfügbaren Sitzplätze beworben. Zuvor verwehrte das OLG auch dem türkischen Botschafter Karslıoğlu einen Sitzplatz. Doch Karslıoğlu sagt, dass er am ersten Verhandlungs-Tag dem NSU-Prozess beiwohnen werde.

Brand in Backnang: Grieche rettet drei türkische Hausbewohner

Dank des beherzten Eingreifens eines griechischen Mitbürgers sollen am vergangenen Sonntagmorgen drei Menschen aus der Flammenhölle in Backnang entkommen sein. Der Mann habe das Feuer in dem Wohnkomplex als erster bemerkt. Das teilte der türkische Vizepremier Bekir Bozdağ mit.

Krise in Syrien: Deutschland will weiterhin keine Flüchtlinge aufnehmen

Der deutsche Bundesinnenminister betonte an diesem Donnerstag die Weigerung der Bundesrepublik syrische Flüchtlinge aufzunehmen. Das Technische Hilfswerk arbeitet derweil vor Ort in den Flüchtlingslagern der umliegenden Anrainerstaaten Syriens.

Botschafter Karslıoğlu: „Deutschland muss Türkei bei syrischen Flüchtlingen helfen“

Der türkische Botschafter in Berlin, Hüseyin Avni Karslıoğlu, fordert mehr Engagement von Deutschland in der Syrienfrage. Die bisher geringe Hilfe, die Deutschland leiste, sei „lächerlich“. Der Westen könne die Türkei und Jordanien nicht mir dem Flüchlingsstrom allein lassen.