Alle Artikel zu:

Hüseyin Celik

US-Senator lobt Türkei für Unterstützung irakischer Kurden

Die jüngsten Äußerungen der Türkei über einen unabhängigen kurdischen Staat wurden von Senatsführer Harry Reid positiv aufgenommen. Das letzte Wort liege aber noch immer beim irakischen Volk. In letzter Zeit intensivierte die Türkei ihre Zusammenarbeit mit der Autonomen Region Kurdistan (KRG).

Reporterin belästigt: Türkische TV-Station boykottiert AKP-Veranstaltungen

Ein türkischer TV-Sender weist nun allzu eifrige Anhänger des türkischen Premiers Recep Tayyip Erdoğan in die Schranken. Weil hauseigene Reporter zuletzt heftigen Belästigungen ausgesetzt gewesen sein sollen, wolle die Anstalt nun keine Journalisten mehr zu Veranstaltungen der regierenden Partei senden.

USA warnt Türkei: Beziehungen stehen vor einer Zerreißprobe

Die US-Administration gibt einen Warnschuss inr Richtung Türkei. Die bilateralen Beziehungen dürften nicht für die türkische Innenpolitik instrumentalisiert werden. Türkische Politiker würden nicht davon profitieren, wenn sie die Verbindung zwischen beiden Staaten mit ihren Aussagen „vergiften“.

Korruptionsskandal in der Türkei: Jetzt brechen die Minister ihr Schweigen

Fast eine Woche nach Beginn der Verhaftungs- und Absetzungswelle in der Türkei haben sich nun endlich der türkische Innenminister Muammer Güler und Wirtschaftsminister Zafer Çağlayan zu Wort gemeldet. Beide bestreiten die gegen sie und ihre Söhne erhobenen Bestechungsvorwürfe. Güler ist offenbar dennoch zum Rücktritt bereit.

PISA Test 2012: Die Türkei ist ein Bildungs-Entwicklungsland

Der Bildungsstand türkischer Schüler ist unbefriedigend. Im jüngsten PISA Test 2012 hinken die Mädchen und Jungen den OECD-Ländern hinterher. Trotz nicht unerheblicher Investitionen in das Bildungssystem, schaffen es die jungen Leute nur auf Platz 44 von 65 Ländern.

Nach AKP-Kritik am Dekolleté: Moderatorin muss ihren Arbeitsplatz räumen

Die Moderatorin Gözde Kansu wird ihren Job auf ATV nicht mehr ausüben können. Denn AKP-Politiker Hüseyin Çelik ist unzufrieden mit ihrer Kleidung. Die sei zu anzüglich. Die türkische Film- und Fernsehwelt ist empört.

Ankara ist außer sich: Hollywood-Stars kritisieren türkischen Umgang mit den Protesten

Mit ihrer offenen Kritik an der türkischen Regierung haben zahlreiche Hollywood-Stars den Zorn von Recep Tayyip Erdoğan auf sich gezogen. Sean Penn, Susan Sarandon und ihre Kollegen äußerten sich öffentlich über den Umgang der Regierung mit den Protesten. Doch der Premier ist überzeugt: Die Unterzeichner des Offenen Briefes wurden „getäuscht“. Er droht mit rechtlichen Schritten.

Erdoğan beruft Krisen-Sitzung der AKP ein

Erdoğan-Berater Hüseyin Çelik sagt: Friedliche Proteste sind immer willkommen. Doch es hat auch einige Provokateure gegeben, die die Eskalation heraufbeschwört haben. Der angerichtete Schaden beläuft sich landesweit auf etwa 28 Milliarden Euro. Eine Mitverantwortung trägt die CHP. Die AKP wird sich der „Zinslobby“ nicht ergeben.

Türkei-Anschläge: Ankara verbietet freie Berichterstattung

Ein türkisches Gericht hat eine Nachrichtensperre über die Bombenanschläge in Reyhanlı verhängt. „Vorbereitende Untersuchungen“ zum Fall dürfen nicht gestört werden. Doch türkische Journalisten laufen Sturm gegen die Entscheidung.

Anstiftung zum Protest: Staatsanwaltschaft leitet Ermittlungen gegen CHP-Abgeordneten ein

Nach den Protesten vor dem Gerichts-Gebäude des laufenden Ergenekon-Prozesses, hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen Abgeordnete der CHP eingeleitet. Ihnen werden Anstiftung zu „Straftaten“, „rechtswidrigen Protesten“ und „nicht genehmigten Kundgebungen“ vorgeworfen. Doch damit nicht genug. Erdoğan will die Gunst der Stunde nutzen und gegen die gesamte CHP-Fraktion im Parlament vorgehen.

Ergenekon-Prozess: AKP-Abgeordneter Çelik spricht offene Drohung gegen Oppositionelle aus

Der Erdoğan-Vertraute Hüseyin Çelik sagt: Demonstranten beim Ergenekon-Prozess sind keine Demokraten. Sie sind gewalttätig und darauf aus, die Richter zu beeinflussen. Die Opposition trägt die Verantwortung für alles, was vor dem Gerichtssaal passiert und noch passieren wird.

Höhere Pensionen für Abgeordnete: Gül legt Veto ein

Der türkische Präsident Abdullah Gül hat ein vom Parlament befürwortetes Gesetz, welches vorsieht die Pensionen der Abgeordneten zu erhöhen, per Veto abgeschmettert. Der Grund: In seinen Augen würde ein solcher Schritt für "Unbehagen im öffentlichen Bewusstsein" sorgen.

Luftangriff: Türkische Menschenrechtsgruppen fordern UN-Untersuchung

Der Luftangriff des türkischen Militärs in der Nähe des Grenzdorfes Uludere mit 35 Toten hat nun auch türkische Menschenrechtsgruppen auf den Plan gerufen. Sie forderten an diesem Freitag eine von der UN unterstütze Untersuchung des Falls. Unterdessen hat die PKK zum Aufstand aufgerufen.

Nach Luftangriff: Wie zuverlässig arbeitet der türkische Geheimdienst?

Dass während des Luftangriffs des türkischen Militärs, der in der Nacht auf vergangenen Donnerstag 35 Menschen das Leben kostete, Fehler unterliefen, das wurde mittlerweile eingestanden. Dennoch wirft der Vorfall nun Fragen über die Zuverlässigkeit der militärischen Informationsquellen auf.

Türkei gibt Luftangriff-Fehler zu: Es waren keine Terroristen!

Nicht einmal 24 Stunden nach dem verheerenden Luftangriff in der Nähe des Dorfes Uludere hat die Türkei den Vorfall als "traurig" bezeichnet. Zudem wurde eingeräumt, dass die 35 getöteten Menschen keine Terroristen waren.

Erdoğan lässt Anklagen gegen Politiker und Journalisten fallen

Politiker und Journalisten in der Türkei, die Erdoğan in der Phase vor den Wahlen verbal angegriffen haben, werden nicht mehr angeklagt.