Alle Artikel zu:

Hunger

Athen fürchtet Flüchtlingsaufstand: Kein Essen mehr in Auffanglagern

Die akute Finanzkrise in Griechenland trifft auch jene, die sich bereits auf der Flucht vor einer Notsituation befinden. Mittlerweile werden Hungeraufstände in den Flüchtlingslagern des Landes befürchtet. Der Grund: Die Catering-Unternehmen werden nicht mehr bezahlt. Essen wird nicht mehr geliefert.

Frankreich: Supermärkte dürfen keine Lebensmittel mehr wegwerfen

Französische Supermärkte dürfen ab sofort keine Lebensmittel mehr wegwerfen oder mutwillig zerstören. Deutschland will dem Beispiel nicht folgen. Doch auch Deutschland praktiziert eine gewaltige Verschwendung: Jährlich landen hierzulande 11 Millionen Tonnen Lebensmittel im Müll.

Konter gegen Merkel und Steinmeier: Gysi demontiert hilflose deutsche Außenpolitik

Im Bundestag hat Gregor Gysi die Außenpolitik von Union und SPD in einer analytischen, scharfsinnigen und kühlen Analyse in der Luft zerrissen. Gysis Plädoyer: 75 Jahre nachdem die Deutschen den Zweiten Weltkrieg entfesselt hatten, sollte sich Deutschland nicht willenlos an die US-Interessen ankoppeln, sondern sich als Anwalt des Friedens in der Welt verstehen. Die Dokumentation einer schonungslosen Abrechnung.

Künstliche Lebensmittel: Können sie den Welthunger bekämpfen?

Bei den Lebensmitteln droht eine massive Spaltung der Welt: Wegen zahlreicher Naturkatastrophen und Finanzspekulationen werden die Preise in den kommenden Jahren explodieren. Eine denkbare Variante: Eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung können sich in Zukunft nur noch die wenigsten leisten.

Dürre und Spekulationen: Natürliche Lebensmittel künftig nur für die Super-Reichen?

Bei den Lebensmitteln droht eine massive Spaltung der Welt: Wegen zahlreicher Naturkatastrophen und Finanzspekulationen werden die Preise in den kommenden Jahren explodieren. Eine denkbare Variante: Die Feudal-Eliten können sich das teure „natürliche“ Essen leisten. Für den Rest der Menschheit (99%) gibt es Fressen aus dem Computer. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Einsatz von Pestiziden: Es drohen weltweite Hungersnöte

Der massive Einsatz von Pestiziden hat die Ackerflächen weltweit schwer geschädigt. Eine Studie zeigt, dass das Ökosystem der Erde durch Insektengifte bereits schwer geschädigt ist. Jedes Jahr geht ein Prozent der weltweiten Anbauflächen durch Erosion verloren. Hungersnöte drohen – für die Schwellenländer und den reichen Westen.

Nach Lampedusa: Afrika braucht Recht und Gesetz, nicht Mitleid

Die europäische Entwicklungshilfe-Industrie in Afrika hat versagt. Sie hat keine Arbeitsplätze geschaffen, sondern den Reichtum einiger korrupter Cliquen vermehrt. Eine echte Partnerschaft mit Afrika braucht einen messbaren Erfolg. Will man verhindern, dass die Tragödie von Lampedusa zum Normalfall gehört, muss die unkontrollierte Überweisung von Steuer-Milliarden nach Afrika gestoppt werden. Die europäischen Samariter müssen einsehen: Afrika braucht nicht Mitleid, sondern Recht und Gesetz.

Ernährungspgrogramm: Indien braucht Geld und Vorräte für die Armen

Im Kampf gegen den Hunger hat die indische Regierung ein immenses Ernährungsprogramm verabschiedet, das die Ernährung von 820 Millionen Menschen sicherstellen soll. Aber es gibt nicht genügend Lebensmittelvorräte. Die Finanzierung des 16 Milliarden Euro-Projektes ist auch noch nicht geklärt. Die indische Wirtschaft stagniert und die Währung gerät unter Druck. Damit die Hilfe auch bei den Menschen ankommt, muss Indien die Korruption im Land bekämpfen

Landjugend im Ramadan: Fasten ist kein Problem. Ohne Handy geht es aber nicht

Für viele muslimische Teenager in Karlstadt gehört der Heilige Fastenmonat ganz selbstverständlich zum Jahrestakt. Auf Essen, Trinken oder Nikotin verzichten sie während des Tages gerne. Auch die mangelnde Anteilnahme ihrer Umwelt ist für sie kein Thema. Von einer Sache können sie allerdings nicht lassen: Dem Smartphone. Explizit für den Ramadan nutzen sie das jedoch nicht.

Tödliche Schulden: Muslim-Brüder haben Ägypten wirtschaftlich ruiniert

Ägypten ist wirtschaftlich am Ende. Die Muslim-Brüder haben das Land heruntergewirtschaftet – weil sie keine Sozialpolitik betrieben haben, sondern das Land weiter massiv verschuldet haben. Die EU hat bei Spekulationen mit den Islamisten eine Milliarde Euro an Steuergeldern versenkt.

Lebensmittelpreise werden explodieren: Globale Hunger-Katastrophen kündigen sich an

Bis zum Jahr 2050 muss die Welt 70 Prozent mehr Lebensmittel produzieren, um die Bevölkerung zu ernähren. Die ungleiche Verteilung der Ressourcen wird durch Spekulationen auf Nahrungsmittel noch verschärft. Experten erwarten große, globale Hungerkatastrophen.

Insekten statt Rinder: UN empfiehlt Umstellung des Speiseplans

Die UN Lebensmittel-Behörde FAO hat die Menschen in aller Welt aufgerufen, ihren Hunger durch den Verzehr von Insekten zu stillen. Wespen und Käfer seien als Nahrungsmittel noch viel zu wenig genutzt. Sie enthalten viel mehr Proteine als Rinder. Restaurants sollten die Insekten als Delikatessen auf ihre Speisekarten aufnehmen.

Save the Children warnt: Immer mehr Kindersoldaten an Syriens Fronten

Sie müssen als menschliche Schutzschilde, aber auch als Soldaten herhalten. Immer mehr Kinder werden in die seit zwei Jahren tobenden Unruhen in Syrien hineingezogen. Das gab die britische Wohltätigkeitsorganisation „Save the Children“ an diesem Mittwoch bekannt. Es droht der Verlust einer ganzen Generation.

Verbraucherschützer warnen: Spekulationen können zu Hungerkatastrophen führen

Die Deutsche Bank hält an Spekulationen mit Nahrungsmitteln fest, die ihrer Ansicht nach nicht für die massiven Preisanstiege der letzten Jahre verantwortlich sind. Verbraucherschützer warnen vor Hungerskatastrophen, die durch die fortgesetze Spekulation ausgelöst werden können. Auch das fortgesetzte Gelddrucken durch die Zentralbanken treibt die Nahrungspreise

Investment-Guru: Welt steht vor gigantischer Hungerkatastrophe

Die Produktion von Phosphor wird in den kommenden Jahrzehnten ihren Höhepunkt erreichen, sagt der Investor Jeremy Grantham. Doch ohne diesen unersetzlichen Bestandteil für Dünger werde die Menschheit verhungern. Hinzu komme, dass das zur Verfügung stehende Ackerland und der daraus mögliche Ertrag begrenzt seien.

Drama in der Türkei: Mutter begeht Selbstmord, weil sie ihre Kinder nicht mehr ernähren kann

Emine Akçay war verzweifelt. Die zweifache Mutter aus der süd-türkischen Provinz Adana konnte ihren Kindern nichts mehr zu Essen kaufen. Auch Kohle, um sie vor der Kälte zu schützen, war nicht drin. Ihr letzter Ausweg: Sie erhängte sich.

Angelina Jolie: Brad Pitt ist ihr einziger Freund

US-Star Angelina Jolie mag eine große Familie haben, doch viele private Freunde hat die sechsfache Mutter nicht. Jetzt gesteht die Schauspielerin: Ihr Lebensgefährte Brad Pitt ist der einzige Erwachsene, mit dem sie sich austausche.

Beängstigend dünn: Darum hungert Angelina Jolie

Die letzten Bilder von Angelina Jolie rüttelten auf. Die Hollywood-Schönheit, die sonst durch ihre atemberaubenden Kurven auffiel, wirkte erschreckend abgemagert. Jetzt ist klar: Die sechsfache Mutter ist keinem Magerwahn verfallen. Sie hat moralische Gründe.

Zehn Jahre nach dem 11. September: Ein Appell an die Religionen

Im Namen Gottes wurden schon viele Kriege geführt. Statt gegenseitiger Schuldzuweisungen sollten Menschen unterschiedlicher kultureller Hintergründe den Dialog suchen. Nur gemeinsam können Probleme gelöst werden.

Mit den Bedürftigen leiden: Die wahre Bedeutung des Ramadan verstehen

Mehrere Millionen Menschen auf dieser Welt leiden von Hunger und Krieg. Oft werden sie vergessen.Der Fastenmonat Ramadan erinnert den Menschen daran, wie gut es ihm geht und regt ihn so dazu an, anderen zu helfen.