Alle Artikel zu:

IARC

UN-Studie hält Glyphosat doch nicht für krebserregend

Der Inhaltsstoff Glyphosat des US-Konzerns Monsanto ist nach einer neuen UN-Studie vermutlich nicht krebserregend.

Glyphosat ist in Unkrautvernichtungsmitteln wie Monsantos „Roundup“ enthalten und gilt als wahrscheinlich krebserregend. (Foto: Flickr/Paul Schulze, Fachgebiet für Bodenkunde und Standortlehre, Humboldt-Universität zu Berlin CC-BY 4.0)

Krebsgefahr: Glyphosat-Produkte verschwinden aus deutschen Geschäften

Nach den Schweizer Supermärkten haben nun auch deutsche Unternehmen einen Verkaufs-Stopp von glyphosathaltigen Unkrautbekämpfungsmitteln angekündigt. Der Inhaltsstoff, der unter anderem in Monsantos „Roundup“ enthalten ist, gilt als wahrscheinlich krebserregend. Die großen Baumärkte wie Obi und Bauhaus halten sich jedoch weiter bedeckt

Krebsgefahr: Glyphosat-Produkte verschwinden aus deutschen Geschäften

Nach den Schweizer Supermärkten haben nun auch deutsche Unternehmen einen Verkaufs-Stopp von glyphosathaltigen Unkrautbekämpfungsmitteln angekündigt. Der Inhaltsstoff, der unter anderem in Monsantos „Roundup“ enthalten ist, gilt als wahrscheinlich krebserregend. Die großen Baumärkte wie Obi und Bauhaus halten sich jedoch weiter bedeckt

Gesundheitsministerium: Rauchen ist die häufigste Ursache für Krebs in der Türkei

Anlässlich der Nationalen Krebswoche, die in der Türkei seit vergangenem Sonntag und noch bis zu diesem Samstag, den 7. April, stattfindet, hat das türkische Gesundheitsministerium mit einer Besorgnis erregenden Nachricht für Aufmerksamkeit gesorgt. In einer zum Auftakt veröffentlichten Erklärung, weist die Behörde darauf hin, dass das Rauchen die häufigste Ursache für Krebs in der Türkei ist.